КОНСТИТУЦИЯ (Основной Закон)
Союза Советских Социалистических Республик
 

Verfassung (Grundgesetz)
der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken
 

принята на внеочередной седьмой сессии Верховного Совета СССР девятого созыва
7 октября 1977 г.

geändert durch
.
Закон СССР от 1 декабря 1988 г. N 9853-XI
"Об изменениях и дополнениях Конституции (Основного Закона) СССР"
.
Закон СССР от 20 декабря 1989 г. N 961-I
"Об уточнении некоторых положений Конституции (Основного Закона) СССР по вопросам порядка деятельности Съезда народных депутатов СССР, Верховного Совета СССР и их органов"
Закон СССР от 20 декабря 1989 г. N 963-I
"Об изменениях и дополнениях Конституции (Основного Закона) СССР по вопросам избирательной системы"
Закон СССР от 23 декабря 1989 г. N 974-I
"Об изменениях и дополнениях статьи 125 Конституции (Основного Закона) СССР"
Закон СССР от 14 марта 1990 г. N 1360-I
"Об учреждении поста Президента СССР и внесении изменений и дополнений в Конституцию (Основной Закон) СССР"
Закон СССР от 26 декабря 1990 г. N 1861-I
"Об изменениях и дополнениях Конституции (Основного Закона) СССР в связи с совершенствованием системы государственного управления"
Закон СССР от 29 декабря 1990 г. N 1862-I
"О введении в действие Закона СССР "Об изменениях и дополнениях Конституции (Основного Закона) СССР в связи с совершенствованием системы государственного управления"
ЗАКОН от 5 сентября 1991 г. N 2392-I  
"
Об органах государственной власти и управления Союза ССР в переходный период"
 

faktisch aufgehoben
infolge des Zerfalls der Union am 26. Dezember 1991
(Einholung der Sowjetflagge am Kreml in Moskau)

angenommen auf der 7. Tagung des Obersten Sowjets der UdSSR in der 9. Legislaturperiode
am 7. Oktober 1977

geändert durch
Gesetz der UdSSR vom 24. Juni 1981 (Vedomosti-SSSR 1981, Art. 838)
Gesetz der UdSSR vom 1. Dezember 1988 (Vedomosti-SSSR 1988, Art. 727 / Nr. 9853-XI)
über Änderungen und Ergänzungen der Verfassung (des Grundgesetzes) der UdSSR
(Einführung eines Kongresses der Volksdeputierten);
Gesetz der UdSSR vom 20. Dezember 1989 (Vedomosti-SSSR 1989, Art. 538 / Nr. 961-I)
über Änderungen und Ergänzungen der Verfassung (des Grundgesetzes) der UdSSR hinsichtlich der Bestimmungen und den Tätigkeiten des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR, des Obersten Sowjets der UdSSR und deren Organen
Gesetz der UdSSR vom 20. Dezember 1989 (Vedomosti-SSSR 1989, Nr. 28, Art. 540 / Nr. 963/I)
über Änderungen und Ergänzungen der Verfassung (des Grundgesetzes) der UdSSR zum Wahlsystem
Gesetz der UdSSR vom 23. Dezember 1989 (Vedomosti-SSSR 1989, Art. 574 / Nr. 974-I)
über Änderungen und Ergänzungen des Artikels 125 der Verfassung (des Grundgesetzes) der UdSSR
Gesetz der UdSSR vom 14. März 1990 (Vedomosti-SSSR 1990, Art. 189 / Nr. 1360-I)
über die Errichtung des Amtes des Präsidenten der UdSSR und Änderungen der Verfassung (des Grundgesetzes) der UdSSR
Gesetz der UdSSR
vom 26. Dezember 1990 (Vedomosti-SSSR 1991, Art. 3 / Nr. 1861-I)
über Änderungen und Ergänzungen der Verfassung (des Grundgesetzes) der UdSSR mit Bezug auf die Verbesserung der öffentlichen Verwaltung

Gesetz der UdSSR
vom 26. Dezember 1990 (Vedomosti-SSSR 1991, Art. 4 / Nr. 1862-I)
über Änderungen und Ergänzungen der Verfassung (des Grundgesetzes) der UdSSR mit Bezug auf die Verbesserung der öffentlichen Verwaltung

Gesetz der UdSSR vom 5. September 1991 (Nr. 2392-I)
über die Bestimmungen zur Regierung und Verwaltung der UdSSR während einer Übergangszeit

 
(Einführung neuer Staatsorgane und Föderalisierung, größtenteils wurde die Verfassung von 1977 suspendiert; die Änderungen wurden hier nicht mehr sichtbar gemacht)

faktisch aufgehoben infolge
1. Beschluß des Staatsrates der UdSSR vom 15. November 1991
2. des Minsker Vertrages vom 8. Dezember 1991

(Gründung der Gemeinschaft unabhängiger Staaten durch Rußland, die Ukraine und Weißrußland)

3. der Einstellung der Tätigkeit des Interrepublikanischen Wirtschaftsausschusses am 10. Dezember 1991
4. der Kündigung der Unionsverträge von 1922 durch Rußland (Beschluß des Obersten Sowjets) am 12. Dezember 1991
5. der Übernahme des Eigentums der UdSSR (auf russischem Gebiet) durch Rußland am 19. Dezember 1991
6. der Erweiterten Gründung der Gemeinschaft unabhängiger Staaten am 21. Dezember 1991
(durch alle Unionsrepubliken außer den Baltischen Staaten und Georgiens)
6. der Einstellung der Tätigkeit des Präsidenten der UdSSR am 25. Dezember 1991
7. der Einstellung der Tätigkeit des Obersten Sowjets der UdSSR durch Beschluß vom 26. Dezember 1991
(Einholung der Sowjetflagge am Kreml in Moskau)

 

Великая Октябрьская социалистическая революция, совершенная рабочими и крестьянами России под руководством Коммунистической партии во главе с В.И.Лениным, свергла власть капиталистов и помещиков, разбила оковы угнетения, установила диктатуру пролетариата и создала Советское государство - государство нового типа, основное орудие защиты революционных завоеваний, строительства социализма и коммунизма. Начался всемирно-исторический поворот человечества от капитализма к социализму.

Одержав победу в гражданской войне, отразив империалистическую интервенцию, Советская власть осуществила глубочайшие социально-экономические преобразования, навсегда покончила с эксплуатацией человека человеком, с классовыми антагонизмами и национальной враждой. Объединение советских республик в Союз ССР преумножило силы и возможности народов страны в строительстве социализма. Утвердились общественная собственность на средства производства, подлинная демократия для трудящихся масс. Впервые в истории человечества было создано социалистическое общество.

Ярким проявлением силы социализма стал немеркнущий подвиг советского народа, его Вооруженных Сил, одержавших историческую победу в Великой Отечественной войне. Эта победа укрепила авторитет и международные позиции СССР, открыла новые благоприятные возможности для роста сил социализма, национального освобождения, демократии и мира во всем мире.

Продолжая свою созидательную деятельность, трудящиеся Советского Союза обеспечили быстрое и всестороннее развитие страны, совершенствование социалистического строя. Упрочились союз рабочего класса, колхозного крестьянства и народной интеллигенции, дружба наций и народностей СССР. Сложилось социально-политическое и идейное единство советского общества, ведущей силой которого выступает рабочий класс. Выполнив задачи диктатуры пролетариата, Советское государство стало общенародным. Возросла руководящая роль Коммунистической партии - авангарда всего народа.

В СССР построено развитое социалистическое общество. На этом этапе, когда социализм развивается на своей собственной основе, все полнее раскрываются созидательные силы нового строя, преимущества социалистического образа жизни, трудящиеся все шире пользуются плодами великих революционных завоеваний.
 

Это - общество, в котором созданы могучие производительные силы, передовая наука и культура, в котором постоянно растет благосостояние народа, складываются все более благоприятные условия для всестороннего развития личности.

Это - общество зрелых социалистических общественных отношений, в котором на основе сближения всех классов и социальных слоев, юридического и фактического равенства всех наций и народностей, их братского сотрудничества сложилась новая историческая общность людей - советский народ.

Это - общество высокой организованности, идейности и сознательности трудящихся - патриотов и интернационалистов.

Это - общество, законом жизни которого является забота всех о благе каждого и забота каждого о благе всех.
 

Это - общество подлинной демократии, политическая система которого обеспечивает эффективное управление всеми общественными делами, все более активное участие трудящихся в государственной жизни, сочетание реальных прав и свобод граждан с их обязанностями и ответственностью перед обществом.

Развитое социалистическое общество - закономерный этап на пути к коммунизму.

Высшая цель Советского государства - построение бесклассового коммунистического общества, в котором получит развитие общественное коммунистическое самоуправление. Главные задачи социалистического общенародного государства: создание материально-технической базы коммунизма, совершенствование социалистических общественных отношений и их преобразование в коммунистические, воспитание человека коммунистического общества, повышение материального и культурного уровня жизни трудящихся, обеспечение безопасности страны, содействие укреплению мира и развитию международного сотрудничества.

Советский народ,
  руководствуясь идеями научного коммунизма и соблюдая верность своим революционным традициям,
  опираясь на великие социально-экономические и политические завоевания социализма,
  стремясь к дальнейшему развитию социалистической демократии,
  учитывая международное положение СССР как составной части мировой системы социализма и сознавая свою интернациональную ответственность,
  сохраняя преемственность идей и принципов первой советской Конституции 1918 года, Конституции СССР 1924 года и Конституции СССР 1936 года,
  закрепляет основы общественного строя и политики СССР, устанавливает права, свободы и обязанности граждан, принципы организации и цели социалистического общенародного государства и провозглашает их в настоящей Конституции.

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde im Absatz 4 der Präambel der Satz mit den Worten "Возросла руководящая роль Коммунистической партии - авангарда всего народа." gestrichen.

 

Die Große Sozialistische Oktoberrevolution, von den Arbeitern und Bauern Rußlands unter Führung der Kommunistischen Partei mit Wladimir I. Lenin an der Spitze vollbracht, stürzte die Macht der Kapitalisten und Gutsbesitzer, sprengte die Fesseln der Unterdrückung, errichtete die Diktatur des Proletariats und schuf den Sowjetstaat - einen Staat neuen Typs - als Hauptinstrument zum Schutze der revolutionären Errungenschaften und zum Aufbau des Sozialismus und Kommunismus zum Sozialismus.
 

Die Sowjetmacht verwirklichte, nachdem sie im Bürgerkrieg gesiegt und die imperialistische Intervention abgewehrt hatte, tiefgreifende sozialökonomische Umgestaltung, beseitigte ein für allemal die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen, Klassenantagonismen und nationalen Hader. Die Vereinigung der Sowjetrepubliken der UdSSR vergrößerte die Kraft und die Möglichkeiten der Völker des Landes beim Aufbau des Sozialismus. Das gesellschaftliche Eigentum an den Produktionsmitteln und wahre Demokratie für die werktätigen Massen setzten sich durch. Zum erstenmal in der Geschichte der Menschheit wurde eine sozialistische Gesellschaft geschaffen.

Die Stärke des Sozialismus manifestierte sich eindrucksvoll in der unvergänglichen Heldentat des Sowjetvolkes und seiner Streitkräfte, die im Großen Vaterländischen Krieg einen historischen Sieg errungen haben. Dieser Sieg stärkte das Ansehen und die internationalen Positionen der UdSSR und eröffnete neue günstige Möglichkeiten für das Wachsen der Kräfte des Sozialismus, der nationalen Befreiung, der Demokratie und des Friedens in der ganzen Welt.

In ihrem weiteren schöpferischen Aufbauwerk sicherten die Werktätigen der Sowjetunion die schnelle und allseitige Entwicklung des Landes und die Vervollkommnung der sozialistischen Ordnung. Es festigten sich das Bündnis der Arbeiterklasse, der Kolchosbauernschaft und der Volksintelligenz sowie die Freundschaft zwischen den Nationen und Völkerschaften der UdSSR. Es bildete sich die soziale, politische und ideologische Einheit der sowjetischen Gesellschaft heraus, deren führende Kraft die Arbeiterklasse ist. Nach Erfüllung der Aufgaben der Diktatur des Proletariats ist der Sowjetstaat ein Staat des ganzen Volkes geworden. Erhöht hat sich die führende Rolle der Kommunistischen Partei, der Avantgarde des ganzen Volkes.

In der UdSSR wird die entwickelte sozialistische Gesellschaft aufgebaut. In dieser Etappe, in der sich der Sozialismus auf seiner eigenen Grundlage entwickelt, kommen die schöpferischen Kräfte der neuen Ordnung und die Vorzüge der sozialistischen Lebensweise immer umfassender zur Geltung, genießen die Werktätigen in zunehmendem Maße die Früchte der großen revolutionären Errungenschaften.

Das ist eine Gesellschaft, in der mächtige Produktionskräfte, eine hochentwickelte Wissenschaft und Kultur geschaffen wurden, in der der Wohlstand des Volkes ständig wächst und sich immer günstigere Bedingungen für die allseitige Entwicklung der Persönlichkeit herausbilden.

Das ist eine Gesellschaft, reifer sozialistischer gesellschaftlicher Beziehungen, in der auf der Grundlage der Annäherung aller Klassen und sozialen Schichten, der juristischen und tatsächlichen Gleichheit aller Nationen und Völkerschaften und deren brüderlicher Zusammenarbeit eine neue historische Gemeinschaft von Menschen - das Sowjetvolk - entstanden ist.

Das ist eine Gesellschaft hoher Organisiertheit, ideologischer Prinzipienfestigkeit und Bewußtheit der Werktätigen, die Patrioten und Internationalisten sind.

Das ist eine Gesellschaft, deren Lebensgesetz die Sorge aller um das Wohl jedes einzelnen und die Sorge jedes einzelnen um das Wohl aller ist.

Das ist eine Gesellschaft wahrer Demokratie, eine Gesellschaft, deren politisches System die effektive Leitung aller gesellschaftlichen Angelegenheiten, eine immer aktiveres Mitwirkung der Werktätigen am staatlichen Leben und die Verbindung aller realen Rechte und Freiheiten der Bürger mit deren Pflichten und deren Verantwortung gegenüber der Gesellschaft sichert.

Die entwickelte sozialistische Gesellschaft ist eine gesetzmäßige Etappe auf dem Wege zum Kommunismus.

Das höchste Ziel des Sowjetstaates ist der Aufbau der klassenlosen kommunistischen Gesellschaft, in der sich die gesellschaftliche kommunistische Selbstverwaltung entwickeln wird. Hauptaufgaben des sozialistischen Staates des ganzen Volkes sind es, die materiell-technische Basis des Kommunismus zu schaffen, die sozialistischen gesellschaftlichen Beziehungen zu vervollkommnen und in kommunistische umzugestalten, den Menschen der kommunistischen Gesellschaft zu erziehen, das materielle und kulturelle Lebensniveau der Werktätigen zu erhöhen, die Sicherheit des Landes zu gewährleisten und zur Festigung des Friedens sowie zur Entwicklung der internationalen Zusammenarbeit beizutragen.

Das Sowjetvolk,
  geleitet von den Ideen des wissenschaftlichen Kommunismus und getreu seinen revolutionären Traditionen,
  gestützt auf die großen sozialökonomischen und politischen Errungenschaften des Sozialismus,
  im Bestreben, die sozialistische Demokratie weiterzuentwickeln,
  in Anbetracht der internationalen Stellung der UdSSR als Bestandteil des Weltsystems des Sozialismus und im Bewußtsein seiner internationalen Verantwortung,
  unter Wahrung der Kontinuität der Ideen und Prinzipien der ersten Sowjetverfassung von 1918, der Verfassung der UdSSR von 1924 und der Verfassung der UdSSR von 1936,
  fixiert die Grundlagen der Gesellschaftsordnung und der Politik der UdSSR, legt die Rechte, Freiheiten und Pflichten der Bürger, die Grundsätze der Organisation und die Ziele des sozialistischen Staates des ganzen Volkes fest und verkündet sie in dieser Verfassung.

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde im Absatz 4 der Präambel der Satz mit den Worten "Erhöht hat sich die führende Rolle der Kommunistischen Partei, der Avantgarde des ganzen Volkes." gestrichen.

 

I.
Основы общественного строя и политики СССР

 

I.
Die Grundlagen der Gesellschaftsordnung und der Politik der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken

 

Глава 1.
Политическая система
 

Kapitel 1
Das politische System
 
Статья 1. Союз Советских Социалистических Республик есть социалистическое общенародное государство, выражающее волю и интересы рабочих, крестьян и интеллигенции, трудящихся всех наций и народностей страны.

 

Artikel 1. Die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken ist ein sozialistischer Staat des ganzen Volkes, der den Willen und die Interessen der Arbeiter, der Bauern und der Intelligenz, der Werktätigen aller Nationen und Völkerschaften des Landes zum Ausdruck bringt.

 

Статья 2. Вся власть в СССР принадлежит народу.

Народ осуществляет государственную власть через Советы народных депутатов, составляющие политическую основу СССР.

Все другие государственные органы подконтрольны и подотчетны Советам народных депутатов.
 

 

Artikel 2. Alle Macht gehört in der UdSSR dem Volk.

Das Volk übt die Staatsmacht durch die Sowjets der Volksdeputierten aus, die die politische Grundlage der UdSSR bilden.

Alle anderen Staatsorgane werden von den Sowjets der Volksdeputierten kontrolliert und sind ihnen rechenschaftspflichtig.

 

Статья 3. Организация и деятельность Советского государства строятся в соответствии с принципом демократического централизма: выборностью всех органов государственной власти снизу доверху, подотчетностью их народу, обязательностью решений вышестоящих органов для нижестоящих. Демократический централизм сочетает единое руководство с инициативой и творческой активностью на местах, с ответственностью каждого государственного органа и должностного лица за порученное дело.

 

Artikel 3. Organisation und Tätigkeit des Sowjetstaates beruhen auf dem Prinzip des demokratischen Zentralismus: der Wählbarkeit aller Organe der Staatsmacht von unten nach oben, ihrer Rechenschaftspflicht gegenüber dem Volk, der Verbindlichkeit der Beschlüsse der übergeordneten für die nachgeordneten Organe. Der demokratische Zentralismus verbindet die einheitliche Leitung mit der Initiative und schöpferischen Aktivität im örtlichen Bereich, mit der Verantwortung jedes Staatsorgans und jedes Staatsfunktionärs für die übertragene Aufgabe.

 

Статья 4. Советское государство, все его органы действуют на основе социалистической законности, обеспечивают охрану правопорядка, интересов общества, прав и свобод граждан.
 

Государственные и общественные организации, должностные лица обязаны соблюдать Конституцию СССР и советские законы.

 

Artikel 4. Der Sowjetstaat und alle seine Organe wirken auf der Grundlage der sozialistischen Gesetzlichkeit, sie gewährleisten den Schutz der Rechtsordnung, der Interessen der Gesellschaft und der Rechte und Freiheiten der Bürger.

Die staatlichen Organe, die gesellschaftlichen Organisationen und ihre Funktionäre sind verpflichtet, die Verfassung der UdSSR und die sowjetischen Gesetze einzuhalten.

 

Статья 5. Наиболее важные вопросы государственной жизни выносятся на всенародное обсуждение, а также ставятся на всенародное голосование (референдум).

 

Artikel 5. Die wichtigsten Fragen des staatlichen Lebens werden dem ganzen Volk zur Diskussion unterbreitet und zur Abstimmung (Referendum) gestellt.

 

Статья 6. Руководящей и направляющей силой советского общества, ядром его политической системы, государственных и общественных организаций является Коммунистическая партия Советского Союза. КПСС существует для народа и служит народу.

Вооруженная марксистско-ленинским учением, Коммунистическая партия определяет генеральную перспективу развития общества, линию внутренней и внешней политики СССР, руководит великой созидательной деятельностью советского народа, придает планомерный научно обоснованный характер его борьбе за победу коммунизма.

Все партийные организации действуют в рамках Конституции СССР.

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 6 folgende Fassung:
"Статья 6. Коммунистическая партия Советского Союза, другие политические партии, а также профсоюзные, молодежные, иные общественные организации и массовые движения через своих представителей, избранных в Советы народных депутатов, и в других формах участвуют в выработке политики Советского государства, в управлении государственными и общественными делами."

 

Artikel 6. Die führende und lenkende Kraft der sowjetischen Gesellschaft, der Kern ihres politischen Systems, der staatlichen Organe und gesellschaftlichen Organisationen ist die Kommunistische Partei der Sowjetunion (KPdSU). Die KPdSU ist für das Volk da und dient dem Volk.

Mit der marxistisch-leninistischen Lehre ausgerüstet, legt die Kommunistische Partei die Grundrichtung der gesellschaftlichen Entwicklung, die Linie der Innen- und Außenpolitik der UdSSR fest, leitet sie die große schöpferische Tätigkeit des Sowjetvolkes und verleiht seinen Kampf für den Sieg des Kommunismus planmäßigen, wissenschaftlich begründeten Charakter.
 

Alle Parteiorganisationen wirken im Rahmen der Verfassung der UdSSR.

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 6 folgende Fassung:
"Artikel 6. Die Kommunistische Partei der Sowjetunion, die anderen politischen Parteien wie auch die Gewerkschafts-, Jugend- und anderen gesellschaftlichen Organisationen und Massenbewegungen beteiligen sich durch ihre Vertreter, die in die Sowjets der Volksdeputierten gewählt wurden, und in anderer Form an der Gestaltung der Politik des Sowjetstaates sowie an der Verwaltung der staatlichen und gesellschaftlichen Angelegenheiten."

 

Статья 7. Профессиональные союзы, Всесоюзный Ленинский Коммунистический Союз Молодежи, кооперативные и другие общественные организации в соответствии со своими уставными задачами участвуют в управлении государственными и общественными делами, в решении политических, хозяйственных и социально-культурных вопросов.

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 7 folgende Fassung:
"Статья 7. Все политические партии, общественные организации и массовые движения, выполняя функции, предусмотренные их программами и уставами, действуют в рамках Конституции и советских законов.
Не допускаются создание и деятельность партий, организаций и движений, имеющих целью насильственное изменение советского конституционного строя и целостности социалистического государства, подрыв его безопасности, разжигание социальной, национальной и религиозной розни."

 

Artikel 7. Die Gewerkschaften, der Leninistische Kommunistische Jugendverband der Sowjetunion, die genossenschaftlichen und anderen gesellschaftlichen Organisationen wirken entsprechend den in ihren Statuten festgelegten Aufgaben an die Leitung staatlicher und gesellschaftlicher Angelegenheiten, an die Lösung der politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Fragen mit.

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 7 folgende Fassung:
"Artikel 7. Alle politischen Parteien, gesellschaftlichen Organisationen und Massenbewegungen handeln bei der Ausübung der in ihren Programmen und Satzungen vorgesehenen Funktionen innerhalb des von der Verfassung und den sowjetischen Gesetzen gesetzten Rahmens.
Nicht zugelassen sind die Gründung und Betätigung von Parteien, Organisationen und Bewegungen, die sich die gewaltsame Änderung der sowjetischen Verfassungsordnung und der Integrität des sozialistischen Staate, die Untergrabung seiner Sicherheit und die Entfesselung sozialen , nationalen und religiösen Haders zum Ziel gesetzt haben."

 

Статья 8. Трудовые коллективы участвуют в обсуждении и решении государственных и общественных дел, в планировании производства и социального развития, в подготовке и расстановке кадров, в обсуждении и решении вопросов управления предприятиями и учреждениями, улучшения условий труда и быта, использования средств, предназначенных для развития производства, а также на социально-культурные мероприятия и материальное поощрение.

Трудовые коллективы развивают социалистическое соревнование, способствуют распространению передовых методов работы, укреплению трудовой дисциплины, воспитывают своих членов в духе коммунистической нравственности, заботятся о повышении их политической сознательности, культуры и профессиональной квалификации.

 

Artikel 8. Die Arbeitskollektive wirken mit an der Erörterung und Entscheidung staatlicher und gesellschaftlicher Angelegenheiten, an der Planung der Produktion und der sozialen Entwicklung, an der Ausbildung und Verteilung der Kader, an der Beratung und Entscheidung von Fragen der Leitung der Betriebe und Einrichtungen, der Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen und der Verwendung der Mittel, die für die Entwicklung der Produktion sowie für soziale und kulturelle Maßnahmen und den materiellen Anreiz vorgesehen sind.

Die Arbeitskollektive entwickeln den sozialistischen Wettbewerb, tragen zur Verbreitung fortschrittlicher Arbeitsmethoden und zur Festigung der Arbeitsdisziplin bei, sie erziehen ihre Mitglieder im Geiste der kommunistischen Moral und sorgen für die Erhöhung ihres politischen Bewußtseins, ihres kulturellen Niveaus und ihrer beruflichen Qualifikation.

 

Статья 9. Основным направлением развития политической системы советского общества является дальнейшее развертывание социалистической демократии: все более широкое участие граждан в управлении делами государства и общества, совершенствование государственного аппарата, повышение активности общественных организаций, усиление народного контроля, укрепление правовой основы государственной и общественной жизни, расширение гласности, постоянный учет общественного мнения.
 

 

Artikel 9. Die Hauptrichtung der Entwicklung des politischen Systems der sowjetischen Gesellschaft ist die weitere Entfaltung der sozialistischen Demokratie: die immer umfassendere Mitwirkung der Bürger an der Leitung der Angelegenheiten des Staates und der Gesellschaft, die Vervollkommnung des Staatsapparates, die Erhöhung der Aktivität der gesellschaftlichen Organisationen, die Verstärkung der Volkskontrolle, die Festigung der Rechtsgrundlage des staatlichen und gesellschaftlichen Lebens, die zunehmende Öffentlichkeit und die ständige Berücksichtigung der öffentlichen Meinung.

 

Глава 2.
Экономическая система
 

Kapitel 2
Das Wirtschaftssystem
 
Статья 10. Основу экономической системы СССР составляет социалистическая собственность на средства производства в форме государственной (общенародной) и колхозно-кооперативной собственности.

Социалистической собственностью является также имущество профсоюзных и иных общественных организаций, необходимое им для осуществления уставных задач.

Государство охраняет социалистическую собственность и создает условия для ее преумножения.

Никто не вправе использовать социалистическую собственность в целях личной наживы и в других корыстных целях.

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 10 folgende Fassung:
"Статья 10. Экономическая система СССР развивается на основе собственности советских граждан, коллективной и государственной собственности.
Государство создает условия, необходимые для развития разнообразных форм собственности, и обеспечивает равную их защиту.
Земля, ее недра, воды, растительный и животный мир в их естественном состоянии являются неотъемлемым достоянием народов, проживающих на данной территории, находятся в ведении Советов народных депутатов и предоставляются для использования гражданам, предприятиям, учреждениям и организациям."

 

Artikel 10. Das sozialistische Eigentum an den Produktivmitteln in Form des staatlichen (dem ganzen Volk gehörenden) sowie des kollektivwirtschaftlichen und anderen genossenschaftlichen Eigentums ist die Grundlage des Wirtschaftssystems der UdSSR.

Sozialistisches Eigentum ist auch das Vermögen der gewerkschaftlichen und anderen gesellschaftlichen Organisationen, das für die Erfüllung der in ihren Statuten festgelegten Aufgaben notwendig ist.

Der Staat schützt das sozialistische Eigentum und schafft die Bedingungen für seine Mehrung.

Niemand hat das Recht, das sozialistische Eigentum zur persönlichen Bereicherung oder für andere eigennützige Zwecke zu mißbrauchen.

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 10 folgende Fassung:
"Artikel 10. Das ökonomische System der UdSSR entwickelt sich auf der Grundlage des Eigentums der sowjetischen Bürger sowie des kollektiven und staatlichen Eigentums.
Der Staat schafft die Bedingungen, die für die Entwicklung der verschiedenartigen Eigentumsformen erforderlich sind, und gewährleistet deren gleichen Schutz.
Der Boden, die Bodenschätze, die Gewässer, die Pflanzen- und Tierwelt in ihrem natürlichen Zustand sind ein unveräußerliches Gut der Völker, die auf dem gegebenen Territorium leben, sie gehören zur Zuständigkeit der Sowjets der Volksdeputierten und werden den Bürgern, den Unternehmen, den Einrichtungen und Organisationen zur Nutzung zur Verfügung gestellt.

 

Статья 11. Государственная собственность - общее достояние всего советского народа, основная форма социалистической собственности.

В исключительной собственности государства находятся: земля, ее недра, воды, леса. Государству принадлежат основные средства производства в промышленности, строительстве и сельском хозяйстве, средства транспорта и связи, банки, имущество организованных государством торговых, коммунальных и иных предприятий, основной городской жилищный фонд, а также другое имущество, необходимое для осуществления задач государства.

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 11 folgende Fassung:
"Статья 11. Собственность гражданина СССР является его личным достоянием и используется для удовлетворения материальных и духовных потребностей, самостоятельного ведения хозяйственной и иной не запрещенной законом деятельности.
В собственности гражданина может находиться любое имущество потребительского и производственного назначения, приобретенное за счет трудовых доходов и по другим законным основаниям, кроме тех видов имущества, приобретение которых гражданами в собственность не допускается.
Для ведения крестьянского и личного подсобного хозяйства и других целей, предусмотренных законом, граждане вправе иметь земельные участки в пожизненном наследуемом владении, а также в пользовании.
Право наследования имущества гражданина признается и охраняется законом."

 

Artikel 11. Das Staatseigentum ist das Gemeingut des gesamten Sowjetvolkes und die Hauptform des sozialistischen Eigentums.
 

Ausschließliches Eigentum des Staates sind: Grund und Boden, die Bodenschätze, die Gewässer und Wälder. Dem Staat gehören die Hauptproduktionsmittel in Industrie, Bauwesen und Landwirtschaft, die Verkehrs- und Nachrichtenmittel sowie die Banken, das Vermögen der vom Staat gebildeten Handels-, Kommunal- und anderer Betriebe, der Hauptanteil am Wohnraumfonds in den Städten sowie anderes für die Verwirklichung der staatlichen Aufgaben notwendiges Vermögen.

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 11 folgende Fassung:
"Artikel 11. Das Eigentum des Bürgers der UdSSR ist sein persönliches Gut und wird zur Befriedigung der materiellen und geistigen Bedürfnisse sowie zur selbständigen Ausübung einer wirtschaftlichen oder anderen gesetzlich nicht verbotenen Tätigkeit genutzt.

Im Eigentum des Bürgers kann sich jegliches Vermögen befinden, das für Konsum oder Produktion bestimmt und aus Mitteln des Arbeitseinkommens oder auf anderer gesetzlicher Grundlage erworben ist, ausgenommen jene Vermögensarten, an denen die Bürger kein Eigentum erwerben dürfen.
Für die Unterhaltung einer Bauernwirtschaft oder einer persönlichen Nebenwirtschaft sowie für andere gesetzlich vorgesehene Zwecke sind die Bürger berechtigt, Grundstücke auf Lebenszeit in vererblichem Besitz sowie auch in Nutzung zu haben.
Das Recht der Vererbung des Vermögens des Bürgers ist anerkannt und gesetzlich geschützt."

 

Статья 12. Собственностью колхозов и других кооперативных организаций, их объединений являются средства производства и иное имущество, необходимое им для осуществления уставных задач.

Земля, занимаемая колхозами, закрепляется за ними в бесплатное и бессрочное пользование.
 

Государство содействует развитию колхозно-кооперативной собственности и ее сближению с государственной.

Колхозы, как и другие землепользователи, обязаны эффективно использовать землю, бережно относиться к ней, повышать ее плодородие.

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 12 folgende Fassung:
"Статья 12. Коллективной собственностью является собственность арендных предприятий, коллективных предприятий, кооперативов, акционерных обществ, хозяйственных организаций и других объединений. Коллективная собственность создается путем преобразования предусмотренными законом способами государственной собственности и добровольного объединения имущества граждан и организаций."

 

Artikel 12. Das Eigentum der Kollektivwirtschaften und der anderen genossenschaftlichen Organisationen sowie ihrer Vereinigungen sind die Produktionsmittel und anderes Vermögen, das zur Verwirklichung der in ihren Statuten festgelegten Aufgaben notwendig ist.

Der Boden, den die Kollektivwirtschaften innehaben, wird ihnen zu unentgeltlicher und unbefristeter Nutzung zuerkannt.

Der Staat fördert die Entwicklung des kollektivwirtschaftlichen und anderen genossenschaftlichen Eigentums sowie dessen Annäherung an das staatliche Eigentum.

Die Kollektivwirtschaften sind ebenso wie die anderen Bodennutzer verpflichtet, den Boden effektiv zu nutzen, sorgsam zu bewirtschaften und seine Ertragsfähigkeit zu erhöhen.

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 12 folgende Fassung:
"Artikel 12. Kollektives Eigentum ist das Eigentum der Pachtbetriebe, der Kollektivbetriebe, der Genossenschaften, der Aktiengesellschaften, der Wirtschaftsorganisationen und anderen Vereinigungen. Kollektives Eigentum wird durch die gesetzlich vorgesehenen Arten der Umwandlung staatliches Eigentums und die freiwillige Vereinigung des Vermögens von Bürgern und Organisationen geschaffen."

 

Статья 13. Основу личной собственности граждан СССР составляют трудовые доходы. В личной собственности могут находиться предметы обихода, личного потребления, удобства и подсобного домашнего хозяйства, жилой дом и трудовые сбережения. Личная собственность граждан и право ее наследования охраняются государством.
 

В пользовании граждан могут находиться участки земли, предоставляемые в установленном законом порядке для ведения подсобного хозяйства (включая содержание скота и птицы), садоводства и огородничества, а также для индивидуального жилищного строительства. Граждане обязаны рационально использовать предоставленные им земельные участки. Государство и колхозы оказывают содействие гражданам в ведении подсобного хозяйства.

Имущество, находящееся в личной собственности или в пользовании граждан, не должно служить для извлечения нетрудовых доходов, использоваться в ущерб интересам общества.

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 13 folgende Fassung:
"Статья 13. Государственной собственностью является общесоюзная собственность, собственность союзных республик, собственность автономных республик, автономных областей, автономных округов, краев, областей и других административно-территориальных единиц (коммунальная собственность)."

 

Artikel 13. Die Grundlage des persönlichen Eigentums der Bürger der UdSSR bilden die Arbeitseinkünfte. Zum persönlichen Eigentum können hauswirtschaftliche Gegenstände, Gegenstände des persönlichen Bedarfs und Komforts sowie eine individuelle Nebenwirtschaft, ein Eigenheim sowie selbsterarbeitete Ersparnisse gehören. Das persönliche Eigentum der Bürger und ihr Erbrecht werden durch den Staat geschützt.

Den Bürgern ist es gestattet, Grundstücke zu nutzen, die in der gesetzlich festgelegten Ordnung für eine Nebenwirtschaft (einschließlich Vieh- und Geflügelhaltung), für Gartenbau sowie für den Eigenheimbau zur Verfügung gestellt werden. Die Bürger sind verpflichtet, die ihnen überlassenen Grundstücke rationell zu nutzen. Der Staat und die Kollektivwirtschaften unterstützen die Bürger bei der Unterhaltung einer Nebenwirtschaft.

Das Vermögen, das sich im persönlichen Eigentum der Bürger befindet oder von ihnen genutzt wird, darf nicht zum Erzielen von Einkünften ohne eigene Arbeit dienen oder zum Schaden der gesellschaftlichen Interessen verwendet werden.

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 13 folgende Fassung:
"Artikel 13. Staatliches Eigentum ist das Unionseigentum, das Eigentum der Unionsrepubliken, das Eigentum der autonomen Republiken, der autonomen Gebiete, der autonomen Bezirke, der Regionen, der Gebiete und der anderen administrativ-territorialen Einheiten (kommunales Eigentum).

 

Статья 14. Источником роста общественного богатства, благосостояния народа и каждого советского человека является свободный от эксплуатации труд советских людей.

В соответствии с принципом социализма "От каждого - по способностям, каждому - по труду" государство осуществляет контроль за мерой труда и потребления. Оно определяет размер налога на доходы, подлежащие налогообложению.

Общественно полезный труд и его результаты определяют положение человека в обществе. Государство, сочетая материальные и моральные стимулы, поощряя новаторство, творческое отношение к работе, способствует превращению труда в первую жизненную потребность каждого советского человека.

 

Artikel 14. Die Quelle des Wachstums des gesellschaftlichen Reichtums, des Wohlstandes des Volkes und jedes sowjetischen Menschen ist die von Ausbeutung freie Arbeit der sowjetischen Menschen.

Entsprechend dem Prinzip des Sozialismus "Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seiner Leistung" kontrolliert der Staat das Maß der Arbeit und des Verbrauchs. Er bestimmt die Höhe der Steuern auf die steuerpflichtigen Einkünfte.
 

Die gesellschaftlich nützliche Arbeit und ihre Ergebnisse bestimmen die Stellung des Menschen in der Gesellschaft. Der Staat trägt, indem er materielle und moralische Stimuli miteinander verbindet und das Neuerertum sowie die schöpferische Einstellung zur Arbeit fördert, dazu bei, die Arbeit zum ersten Lebensbedürfnis jedes sowjetischen Menschen zu machen.

 

Статья 15. Высшая цель общественного производства при социализме - наиболее полное удовлетворение растущих материальных и духовных потребностей людей.

Опираясь на творческую активность трудящихся, социалистическое соревнование, достижения научно-технического прогресса, совершенствуя формы и методы руководства экономикой, государство обеспечивает рост производительности труда, повышение эффективности производства и качества работы, динамичное, планомерное и пропорциональное развитие народного хозяйства.
 

 

Artikel 15. Das höchste Ziel der gesellschaftlichen Produktion im Sozialismus ist die immer vollständigere Befriedigung der wachsenden materiellen und geistigen Bedürfnisse der Menschen.

Gestützt auf die schöpferische Aktivität der Werktätigen, den sozialistischen Wettbewerb und die Errungenschaften des wissenschaftlich-technischen Fortschritts sowie durch Vervollkommnung der Formen und Methoden der Wirtschaftsführung, gewährleistet der Staat die Steigerung der Arbeitsproduktivität, die Erhöhung der Effektivität der Produktion und der Qualität der Arbeit, eine dynamische, planmäßige und proportionale Entwicklung der Volkswirtschaft.

 

Статья 16. Экономика СССР составляет единый народнохозяйственный комплекс, охватывающий все звенья общественного производства, распределения и обмена на территории страны.

Руководство экономикой осуществляется на основе государственных планов экономического и социального развития, с учетом отраслевого и территориального принципов, при сочетании централизованного управления с хозяйственной самостоятельностью и инициативой предприятий, объединений и других организаций. При этом активно используются хозяйственный расчет, прибыль, себестоимость, другие экономические рычаги и стимулы.

 

Artikel 16. Die Wirtschaft der UdSSR bildet einen einheitlichen volkswirtschaftlichen Komplex, der alle Bereiche der gesellschaftlichen Produktion, der Verteilung und des Austausches auf dem Territorium des Landes erfaßt.

Die Leitung der Wirtschaft erfolgt auf der Grundlage der staatlichen Pläne zur ökonomischen und sozialen Entwicklung, sie berücksichtigt das Zweig- und Territorialprinzip, verbindet die zentrale Leitung mit der wirtschaftlichen Selbständigkeit und der Initiative der Betriebe, Vereinigungen und anderer Organisationen. Dabei werden die wirtschaftliche Rechnungsführung, Gewinn und Selbstkosten sowie andere ökonomische Hebel und Stimuli aktiv genutzt.

 

Статья 17. В СССР в соответствии с законом допускаются индивидуальная трудовая деятельность в сфере кустарно-ремесленных промыслов, сельского хозяйства, бытового обслуживания населения, а также другие виды деятельности, основанные исключительно на личном труде граждан и членов их семей. Государство регулирует индивидуальную трудовую деятельность, обеспечивая ее использование в интересах общества.

 

Artikel 17. In der UdSSR sind in Übereinstimmung mit dem Gesetz die individuelle Arbeit im Bereich des Handwerks, der Landwirtschaft und der Dienstleistungen für die Bevölkerung sowie andere, ausschließlich auf persönlicher Arbeit der Bürger und der Mitglieder ihrer Familien beruhende Tätigkeit zugelassen. Der Staat regelt die individuelle Arbeit, indem er deren Nutzung im Interesse der Gesellschaft sichert.

 

Статья 18. В интересах настоящего и будущих поколений в СССР принимаются необходимые меры для охраны и научно обоснованного, рационального использования земли и ее недр, водных ресурсов, растительного и животного мира, для сохранения в чистоте воздуха и воды, обеспечения воспроизводства природных богатств и улучшения окружающей человека среды.

 

Artikel 18. Im Interesse der heutigen und kommender Generationen werden in der UdSSR die erforderlichen Maßnahmen zum Schutz und zur wissenschaftlich begründeten, rationellen Nutzung des Bodens und der Bodenschätze, der Wasserressourcen, der Pflanzen- und Tierwelt, zur Reinhaltung der Luft und des Wassers, zur Gewährleistung der Reproduktion der Naturreichtümer und zur Verbesserung der Umwelt des Menschen getroffen.

 

Глава 3.
Социальное развитие и культура
 

Kapitel 3
Soziale Entwicklung und Kultur
 
Статья 19. Социальную основу СССР составляет нерушимый союз рабочих, крестьян и интеллигенции.

Государство способствует усилению социальной однородности общества - стиранию классовых различий, существенных различий между городом и деревней, умственным и физическим трудом, всестороннему развитию и сближению всех наций и народностей СССР.

 

Artikel 19. Die soziale Grundlage der UdSSR ist das unzerstörbare Bündnis der Arbeiter, der Bauern und der Intelligenz.

Der Staat trägt zur Verstärkung der sozialen Homogenität der Gesellschaft, zur Beseitigung der Klassenunterschiede, der wesentlichen Unterscheide zwischen Stadt und Land, zwischen geistiger und körperlicher Arbeit sowie zur weiteren allseitigen Entwicklung und Annäherung aller Nationen und Völkerschaften der UdSSR bei.

 

Статья 20. В соответствии с коммунистическим идеалом "Свободное развитие каждого есть условие свободного развития всех" государство ставит своей целью расширение реальных возможностей для применения гражданами своих творческих сил, способностей и дарований, для всестороннего развития личности.

 

Artikel 20. Entsprechend dem kommunistischen Ideal, wonach "die freie Entwicklung eines jeden die Bedingung für die freie Entwicklung aller" ist, setzt sich der sowjetische Staat zum Ziel, die realen Möglichkeiten dafür zu erweitern, daß die Bürger ihre schöpferischen Kräfte, Fähigkeiten und Talente anwenden und ihre Persönlichkeit allseitig entwickeln.

 

Статья 21. Государство заботится об улучшении условий и охране труда, его научной организации, о сокращении, а в дальнейшем и полном вытеснении тяжелого физического труда на основе комплексной механизации и автоматизации производственных процессов во всех отраслях народного хозяйства.

 

Artikel 21. Der Staat sorgt für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen, für den Arbeitsschutz, für die wissenschaftliche Arbeitsorganisation und dafür, daß durch komplexe Mechanisierung und Automatisierung der Produktionsprozesse in allen Zweigen der Volkswirtschaft die schwere körperliche Arbeit reduziert und in der Zukunft völlig beseitigt wird.

 

Статья 22. В СССР последовательно претворяется в жизнь программа превращения сельскохозяйственного труда в разновидность индустриального; расширения в сельской местности сети учреждений народного образования, культуры, здравоохранения, торговли и общественного питания, бытового обслуживания и коммунального хозяйства; преобразования сел и деревень в благоустроенные поселки.

 

Artikel 22. In der UdSSR wird das Programm für die industriemäßige Gestaltung der landwirtschaftlichen Arbeit, für den Ausbau der Einrichtungen auf dem Gebiet der Volksbildung, der Kultur, des Gesundheitswesens, des Handels, der gesellschaftlichen Speisewirtschaft, der Dienstleistungen und der Kommunalwirtschaft auf dem Lande sowie für die Ausstattung der Dörfer mit jeglichem städtischen Komfort, konsequent verwirklicht.

 

Статья 23. На основе роста производительности труда государство неуклонно осуществляет курс на повышение уровня оплаты труда, реальных доходов трудящихся.

В целях более полного удовлетворения потребностей советских людей создаются общественные фонды потребления. Государство при широком участии общественных организаций и трудовых коллективов обеспечивает рост и справедливое распределение этих фондов.

 

Artikel 23. Auf der Grundlage der Steigerung der Arbeitsproduktivität hält der Staat konsequent Kurs auf die Erhöhung des Lohnniveaus, des Realeinkommens der Werktätigen.

Zur vollständigen Befriedigung der Bedürfnisse der sowjetischen Menschen werden gesellschaftliche Konsumtionsfonds unter umfassender Mitwirkung der gesellschaftlichen Organisationen und Arbeitskollektive.
 

 

Статья 24. В СССР действуют и развиваются государственные системы здравоохранения, социального обеспечения, торговли и общественного питания, бытового обслуживания и коммунального хозяйства.

Государство поощряет деятельность кооперативных и других общественных организаций во всех сферах обслуживания населения. Оно содействует развитию массовой физической культуры и спорта.

 

Artikel 24. In der UdSSR wirken und entwickeln sich staatliche Systeme des Gesundheitswesens, der sozialen Sicherung, des Handels und der gesellschaftlichen Speisewirtschaft, des Dienstleistungsbereiches und der Kommunalwirtschaft.

Der Staat fördert die Tätigkeit genossenschaftlicher und anderer gesellschaftlicher Organisationen auf allen Gebieten der Dienstleistungen für die Bevölkerung. Der Staat fördert die Entwicklung der Körperkultur und des Massensports.

 

Статья 25. В СССР существует и совершенствуется единая система народного образования, которая обеспечивает общеобразовательную и профессиональную подготовку граждан, служит коммунистическому воспитанию, духовному и физическому развитию молодежи, готовит ее к труду и общественной деятельности.

 

Artikel 25. In der UdSSR besteht und entwickelt sich ein einheitliches System der Volksbildung, das die allgemeine und die Berufsbildung der Bürger gewährleistet, der kommunistischen Erziehung, der geistigen und körperlichen Entwicklung der Jugend dient und sie auf die Arbeit und die gesellschaftliche Tätigkeit vorbereitet.

 

Статья 26. В соответствии с потребностями общества государство обеспечивает планомерное развитие науки и подготовку научных кадров, организует внедрение результатов научных исследований в народное хозяйство и другие сферы жизни.

 

Artikel 26. Der Staat gewährleistet entsprechend den Bedürfnissen der Gesellschaft die planmäßige Entwicklung der Wissenschaft und die Ausbildung wissenschaftlicher Kader, er organisiert die Einführung der wissenschaftlichen Forschungsergebnisse in die Volkswirtschaft und in andere Lebensbereiche.

 

Статья 27. Государство заботится об охране, преумножении и широком использовании духовных ценностей для нравственного и эстетического воспитания советских людей, повышения их культурного уровня.
 

В СССР всемерно поощряется развитие профессионального искусства и народного художественного творчества.

 

Artikel 27. Der Staat sorgt für den Schutz, die Mehrung und umfassende Nutzung der geistigen Werte der Gesellschaft, für die ethische und ästhetische Erziehung der sowjetischen Menschen und für die Erhöhung ihres kulturellen Niveaus.

In der UdSSR wird die Entwicklung der Berufskunst und des Volkskunstschaffens auf jede Weise gefördert.
 

 

Глава 4.
Внешняя политика
 

Kapitel 4
Außenpolitik
 
Статья 28. СССР неуклонно проводит ленинскую политику мира, выступает за упрочение безопасности народов и широкое международное сотрудничество.

Внешняя политика СССР направлена на обеспечение благоприятных международных условий для построения коммунизма в СССР, защиту государственных интересов Советского Союза, укрепление позиций мирового социализма, поддержку борьбы народов за национальное освобождение и социальный прогресс, на предотвращение агрессивных войн, достижение всеобщего и полного разоружения и последовательное осуществление принципа мирного сосуществования государств с различным социальным строем.

В СССР пропаганда войны запрещается.

 

Artikel 28. Die UdSSR verfolgt konsequent die Leninsche Friedenspolitik und tritt für die Festigung der Sicherheit der Völker und für eine breite internationale Zusammenarbeit ein.

Die Außenpolitik der UdSSR ist darauf gerichtet, günstige internationale Bedingungen für den Aufbau des Kommunismus in der UdSSR zu sichern, die staatlichen Interessen der Sowjetunion zu schützen, die Positionen des Weltsozialismus zu stärken, den Kampf der Völker um nationale Befreiung und sozialen Fortschritt zu unterstützen, Aggressionskriege zu verhindern, die allgemeine und vollständige Abrüstung, Aggressionskriege zu verhindern, die allgemeine und vollständige Abrüstung durchzusetzen und das Prinzip der friedlichen Koexistenz von Staaten unterschiedlicher Gesellschaftsordnung konsequent zu verwirklichen.

In der UdSSR ist Kriegspropaganda verboten.

 

Статья 29. Отношения СССР с другими государствами строятся на основе соблюдения принципов суверенного равенства; взаимного отказа от применения силы или угрозы силой; нерушимости границ; территориальной целостности государств; мирного урегулирования споров; невмешательства во внутренние дела; уважения прав человека и основных свобод; равноправия и права народов распоряжаться своей судьбой; сотрудничества между государствами; добросовестного выполнения обязательств, вытекающих из общепризнанных принципов и норм международного права, из заключенных СССР международных договоров.
 

 

Artikel 29. Die Beziehungen der UdSSR zu anderen Staaten beruhen auf der Einhaltung der Prinzipien der souveränen Gleichheit, des gegenseitigen Verzichts auf Gewaltanwendung und Gewaltandrohung, der Unverletzlichkeit der Grenzen, der territorialen Integrität der Staaten, der friedlichen Regelung von Streitigkeiten, der Nichteinmischung in innere Angelegenheiten; auf der Achtung der Rechte des Menschen und der Grundfreiheiten; der Gleichberechtigung und des Rechts der Völker, über ihr Schicksal zu entscheiden, der Zusammenarbeit zwischen den Staaten und der gewissenhaften Erfüllung der Verpflichtungen, die sich aus den allgemein anerkannten Prinzipien und Normen des Völkerrechts und den von der UdSSR geschlossenen internationalen Verträgen ergeben.

 

Статья 30. СССР как составная часть мировой системы социализма, социалистического содружества развивает и укрепляет дружбу и сотрудничество, товарищескую взаимопомощь со странами социализма на основе принципа социалистического интернационализма, активно участвует в экономической интеграции и в международном социалистическом разделении труда.

 

Artikel 30. Als Bestandteil des sozialistischen Weltsystems und der sozialistischen Gemeinschaft entwickelt und festigt die UdSSR die Freundschaft und Zusammenarbeit, die kameradschaftliche gegenseitige Hilfe mit den Ländern des Sozialismus und wirkt aktiv an der ökonomischen Integration und an der sozialistischen internationalen Arbeitsteilung mit.
 

 

Глава 5.
Защита социалистического Отечества
 

Kapitel 5
Der Schutz des sozialistischen Vaterlandes
 
Статья 31. Защита социалистического Отечества относится к важнейшим функциям государства и является делом всего народа.

В целях защиты социалистических завоеваний, мирного труда советского народа, суверенитета и территориальной целостности государства созданы Вооруженные Силы СССР и установлена всеобщая воинская обязанность.

Долг Вооруженных Сил СССР перед народом - надежно защищать социалистическое Отечество, быть в постоянной боевой готовности, гарантирующей немедленный отпор любому агрессору.

 

Artikel 31. Der Schutz des sozialistischen Vaterlandes ist eine der wichtigsten Funktionen des Staates und Angelegenheit des ganzen Volkes.

Zum Schutz der sozialistischen Errungenschaften, der friedlichen Arbeit des Sowjetvolkes, der Souveränität und der territorialen Integrität des Staates sind die Streitkräfte in der UdSSR geschaffen worden und besteht die allgemeine Wehrpflicht.

Die Streitkräfte der UdSSR haben gegenüber dem Volk die Pflicht, das sozialistische Vaterland zuverlässig zu schützen und in ständiger Kampfbereitschaft zu sein, die die sofortige Abwehr jeglichen Aggressors garantiert.

 

Статья 32. Государство обеспечивает безопасность и обороноспособность страны, оснащает Вооруженные Силы СССР всем необходимым.

Обязанности государственных органов, общественных организаций, должностных лиц и граждан по обеспечению безопасности страны и укреплению ее обороноспособности определяются законодательством Союза ССР.

 

Artikel 32. Der Staat gewährleistet die Sicherheit und die Verteidigungsfähigkeit des Landes und rüstet die Streitkräfte der UdSSR mit allem dazu Notwendigen aus.

Die Pflicht der staatlichen Organe, der gesellschaftlichen Organisationen, der Funktionäre und Bürger zur Gewährleistung der Sicherheit des Landes und zur Stärkung der Verteidigungsfähigkeit werden durch Gesetzgebung der UdSSR festgelegt.

 

II.
Государство и личность
 

II.
Staat und Persönlichkeit

 

Глава 6.
Гражданство СССР. Равноправие граждан
 

Kapitel 6
Die Staatsbürgerschaft der UdSSR; die Gleichberechtigung der Bürger
 
Статья 33. В СССР установлено единое союзное гражданство. Каждый гражданин союзной республики является гражданином СССР.

Основания и порядок приобретения и утраты советского гражданства определяются Законом о гражданстве СССР.

Граждане СССР за границей пользуются защитой и покровительством Советского государства.

 

Artikel 33. In der UdSSR besteht eine für die ganze Union einheitliche Staatsbürgerschaft. Jeder Bürger einer Unionsrepublik ist Bürger der UdSSR.

Die Grundlagen und das Verfahren für Erwerb und Verlust der sowjetischen Staatsbürgerschaft werden durch das Gesetz über die Staatsbürgerschaft der UdSSR geregelt.

Bürger der UdSSR im Ausland genießen den Schutz und die Fürsorge des Sowjetstaates.

 

Статья 34. Граждане СССР равны перед законом независимо от происхождения, социального и имущественного положения, расовой и национальной принадлежности, пола, образования, языка, отношения к религии, рода и характера занятий, места жительства и других обстоятельств.

Равноправие граждан СССР обеспечивается во всех областях экономической, политической, социальной и культурной жизни.

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 wurde dem Artikel 34 folgender Absatz angefügt:
"Льготы отдельным категориям граждан устанавливаются только на основании закона. Никто в СССР не может пользоваться незаконными привилегиями."

 

Artikel 34. Die Bürger der UdSSR sind unabhängig von ihrer Herkunft, der sozialen Stellung und der Vermögenslage, der rassischen und nationalen Zugehörigkeit, dem Geschlecht, der Bildung, der Sprache, dem Verhältnis zur Religion, der Art und dem Charakter der Arbeit, dem Wohnort und anderen Umständen vor dem Gesetz gleich.

Die Gleichberechtigung der Bürger der UdSSR ist auf allen Gebieten des wirtschaftlichen, politischen, sozialen und kulturellen Lebens gewährleistet.

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 wurde dem Artikel 34 folgender Absatz angefügt:
"Vergünstigungen für einzelne Kategorien von Bürgern werden nur auf der Grundlage eines Gesetzes festgelegt. Niemand in der UdSSR darf ungesetzliche Privilegien genießen."

 

Статья 35. Женщина и мужчина имеют в СССР равные права.

Осуществление этих прав обеспечивается предоставлением женщинам равных с мужчинами возможностей в получении образования и профессиональной подготовки, в труде, вознаграждении за него и продвижении по работе, в общественно-политической и культурной деятельности, а также специальными мерами по охране труда и здоровья женщин; созданием условий, позволяющих женщинам сочетать труд с материнством; правовой защитой, материальной и моральной поддержкой материнства и детства, включая предоставление оплачиваемых отпусков и других льгот беременным женщинам и матерям, постепенное сокращение рабочего времени женщин, имеющих малолетних детей.

 

Artikel 35. Die Frau und der Mann haben in der UdSSR die gleichen Rechte.

Die Verwirklichung dieser Rechte wird dadurch gesichert, daß den Frauen bei Bildung und Qualifizierung, in der Arbeit, bei der Entlohnung und beruflichen Weiterentwicklung, in der gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Tätigkeit gleiche Möglichkeiten wie den Männern gewährt werden; ferner durch spezielle Maßnahmen zum Schutze der Arbeit und der Gesundheit der Frauen; durch die Schaffung von Bedingungen, die es den Frauen ermöglichen, ihre Berufstätigkeit mit der Mutterschaft zu verbinden; durch rechtlichen Schutz, materielle und moralische Unterstützung von Mutter und Kind einschließlich der Gewährleistung bezahlten Urlaubs und anderer Vergünstigungen für schwangere Frauen mit Kleinkindern.
 

 

Статья 36. Граждане СССР различных рас и национальностей имеют равные права.

Осуществление этих прав обеспечивается политикой всестороннего развития и сближения всех наций и народностей СССР, воспитанием граждан в духе советского патриотизма и социалистического интернационализма, возможностью пользоваться родным языком и языками других народов СССР.
 

Какое бы то ни было прямое или косвенное ограничение прав, установление прямых или косвенных преимуществ граждан по расовым и национальным признакам, равно как и всякая проповедь расовой или национальной исключительности, вражды или пренебрежения - наказываются по закону.

 

Artikel 36. Bürger der UdSSR verschiedener Rassen und Nationalitäten haben die gleichen Rechte.

Die Verwirklichung dieser Rechte wird durch die Politik der allseitigen Entwicklung und Annäherung aller Nationen und Völkerschaften der UdSSR, durch die Erziehung der Bürger im Geiste des sowjetischen Patriotismus und des sozialistischen Internationalismus sowie durch die Möglichkeit gesichert, die Muttersprache und die Sprachen anderer Völker der UdSSR zu gebrauchen.

Jede wie auch immer geartete direkte oder indirekte Beschränkung der Rechte, jede Festlegung direkter oder indirekter Bevorzugung von Bürgern aus rassischen und nationalen Gründen wie auch jegliche Propagierung rassischer und nationaler Ausschließlichkeit, die Feindschaft oder der Mißachtung werden nach dem Gesetz bestraft.

 

Статья 37. Иностранным гражданам и лицам без гражданства в СССР гарантируются предусмотренные законом права и свободы, в том числе право на обращение в суд и иные государственные органы для защиты принадлежащих им личных, имущественных, семейных и иных прав.

Находящиеся на территории СССР иностранные граждане и лица без гражданства обязаны уважать Конституцию СССР и соблюдать советские законы.

 

Artikel 37. Ausländischen Staatsbürgern und Personen ohne Staatsbürgerschaft werden in der UdSSR die vom Gesetz vorgesehenen Rechte und Freiheiten garantiert, einschließlich des Rechts, sich an ein Gericht oder an andere Staatsorgane um Schutz der ihnen zustehenden persönlichen, Vermögens-, Familien- und anderen Rechte zu wenden.

Ausländische Staatsbürger und Personen ohne Staatsbürgerschaft, die sich auf dem Territorium der UdSSR befinden, sind verpflichtet, die Verfassung der UdSSR zu achten und die sowjetischen Gesetze einzuhalten.

 

Статья 38. СССР предоставляет право убежища иностранцам, преследуемым за защиту интересов трудящихся и дела мира, за участие в революционном и национально-освободительном движении, за прогрессивную общественно-политическую, научную или иную творческую деятельность.

 

Artikel 38. Die UdSSR gewährt Ausländern, die wegen Verteidigung der Interessen der Werktätigen und des Friedens, wegen Teilnahme an der revolutionären und der nationalen Befreiungsbewegung, wegen fortschrittlicher gesellschaftlich-politischer, wissenschaftlicher oder anderer schöpferischen Tätigkeit verfolgt werden, das Asylrecht.

 

Глава 7.
Основные права, свободы и обязанности граждан СССР
 

Kapitel 7
Die Grundrechte, Grundfreiheiten und Grundpflichten der Bürger der UdSSR
 
Статья 39. Граждане СССР обладают всей полнотой социально-экономических, политических и личных прав и свобод, провозглашенных и гарантируемых Конституцией СССР и советскими законами. Социалистический строй обеспечивает расширение прав и свобод, непрерывное улучшение условий жизни граждан по мере выполнения программ социально-экономического и культурного развития.

Использование гражданами прав и свобод не должно наносить ущерб интересам общества и государства, правам других граждан.

 

Artikel 39. Die Bürger der UdSSR haben alle sozialökonomischen, politischen und persönlichen Rechte und Freiheiten, die von der Verfassung der UdSSR und den sowjetischen Gesetzen verkündet und garantiert werden. Die sozialistische Ordnung sichert die Erweiterung der Rechte und Freiheiten, die ständige Verbesserung der Lebensbedingungen der Bürger entsprechend der Erfüllung der Programme für die sozialökonomische und kulturelle Entwicklung.

Die Nutzung der Rechte und Freiheiten durch die Bürger darf den Interessen der Gesellschaft und des Staates sowie den Rechten anderer Bürger keinen Schaden zufügen.

 

Статья 40. Граждане СССР имеют право на труд, - то есть на получение гарантированной работы с оплатой труда в соответствии с его количеством и качеством и не ниже установленного государством минимального размера, - включая право на выбор профессии, рода занятий и работы в соответствии с призванием, способностями, профессиональной подготовкой, образованием и с учетом общественных потребностей.

Это право обеспечивается социалистической системой хозяйства, неуклонным ростом производительных сил, бесплатным профессиональным обучением, повышением трудовой квалификации и обучением новым специальностям, развитием систем профессиональной ориентации и трудоустройства.

 

Artikel 40. Die Bürger der UdSSR haben das Recht auf Arbeit, das heißt das Recht auf garantierte Beschäftigung mit Entlohnung nach Quantität und Qualität, und zwar nicht unter dem vom Staat festgelegten Mindestmaß, einschließlich des Rechts auf die Wahl des Berufs, der Art der Beschäftigung und einer Arbeit entsprechend ihrer Veranlagung, ihren Fähigkeiten, ihrer Berufsausbildung und ihrem Bildungsstand sowie unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen Erfordernisse.

Dieses Recht wird gesichert durch das sozialistische Wirtschaftssystem, durch das stetige Wachstum der Produktionskräfte der Gesellschaft, durch die unentgeltliche Berufsausbildung, durch die Erhöhung der beruflichen Qualifikation und durch die Ausbildung in neuen Berufen sowie durch den Ausbau von Systemen der Berufslenkung und der Eingliederung in das Berufsleben.

 

Статья 41. Граждане СССР имеют право на отдых.

Это право обеспечивается установлением для рабочих и служащих рабочей недели, не превышающей 41 часа, сокращенным рабочим днем для ряда профессий и производств, сокращенной продолжительностью работы в ночное время; предоставлением ежегодных оплачиваемых отпусков, дней еженедельного отдыха, а также расширением сети культурно-просветительных и оздоровительных учреждений, развитием массового спорта, физической культуры и туризма; созданием благоприятных возможностей для отдыха по месту жительства и других условий рационального использования свободного времени.

Продолжительность рабочего времени и отдыха колхозников регулируется колхозами.

 

Artikel 41. Die Bürger der UdSSR haben das Recht auf Erholung.

Dieses Recht wird gesichert durch die Festlegung einer Arbeitswoche für Arbeiter und Angestellte, die 41 Stunden nicht übersteigt, und durch den verkürzten Arbeitstag für einige Berufe und Produktionsarten, durch die verkürzte Arbeitszeit in der Nacht; durch Festsetzung eines bezahlten Jahresurlaubs, von freien Tagen in der Woche sowie durch den Ausbau des Netzes der Kultur-, Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen, durch die Entwicklung des Massensports, der Körperkultur und des Tourismus; durch die Schaffung günstiger Erholungsmöglichkeiten am Wohnort und anderer Bedingungen für eine rationale Nutzung der Freizeit.
 

Die Dauer der Arbeitszeit und der Freizeit der Kolchosbauern wird durch die Kollektivwirtschaften geregelt.

 

Статья 42. Граждане СССР имеют право на охрану здоровья.

Это право обеспечивается бесплатной квалифицированной медицинской помощью, оказываемой государственными учреждениями здравоохранения; расширением сети учреждений для лечения и укрепления здоровья граждан; развитием и совершенствованием техники безопасности и производственной санитарии; проведением широких профилактических мероприятий; мерами по оздоровлению окружающей среды; особой заботой о здоровье подрастающего поколения, включая запрещение детского труда, не связанного с обучением и трудовым воспитанием; развертыванием научных исследований, направленных на предупреждение и снижение заболеваемости, на обеспечение долголетней активной жизни граждан.

 

Artikel 42. Die Bürger der UdSSR haben das Recht auf Schutz der Gesundheit.

Dieses Recht wird gesichert durch unentgeltliche qualifizierte medizinische Hilfe staatlicher Einrichtungen des Gesundheitswesens; durch den Ausbau des Netzes von Einrichtungen für die Heilung und für die Festigung der Gesundheit der Bürger; durch die Entwicklung und Vervollkommnung der Sicherheitstechnik und der Arbeitshygiene; durch umfangreiche prophylaktische Maßnahmen; durch Maßnahmen zur Sanierung der Umwelt; durch besondere Sorge um die Gesundheit der heranwachsenden Generation, einschließlich des Verbots der Kinderarbeit, die nicht mit der Ausbildung und Erziehung zur Arbeit verbunden ist; durch wissenschaftliche Forschungen zur Verhütung von Krankheiten und Senkung des Krankenstandes sowie zur Sicherung eines langen aktiven Lebens der Bürger.

 

Статья 43. Граждане СССР имеют право на материальное обеспечение в старости, в случае болезни, полной или частичной утраты трудоспособности, а также потери кормильца.

Это право гарантируется социальным страхованием рабочих, служащих и колхозников, пособиями по временной нетрудоспособности; выплатой за счет государства и колхозов пенсий по возрасту, инвалидности и по случаю потери кормильца; трудоустройством граждан, частично утративших трудоспособность; заботой о престарелых гражданах и об инвалидах; другими формами социального обеспечения.

 

Artikel 43. Die Bürger der UdSSR haben das Recht auf materielle Sicherung im Alter, im Krankheitsfalle sowie bei vollständigen oder teilweisen Verlust der Arbeitsfähigkeit und bei Verlust des Ernährers.

Dieses Recht wird gesichert durch die Sozialversicherung der Arbeiter, Angestellten, Kolchosbauern; durch Unterstützung bei zeitweiliger Arbeitsunfähigkeit; durch Zahlung von Alters- und Invalidenrente sowie Witwen- und Waisenrenten seitens des Staates und der Kollektivwirtschaften; durch die Eingliederung von Bürgern in den Arbeitsprozeß, die ihre Arbeitsfähigkeit teilweise verloren haben, sowie durch die Sorge für alte Bürger und Invaliden; durch andere Formen der sozialen Sicherung.

 

Статья 44. Граждане СССР имеют право на жилище.

Это право обеспечивается развитием и охраной государственного и общественного жилищного фонда, содействием кооперативному и индивидуальному жилищному строительству, справедливым распределением под общественным контролем жилой площади, предоставляемой по мере осуществления программы строительства благоустроенных жилищ, а также невысокой платой за квартиру и коммунальные услуги. Граждане СССР должны бережно относиться к предоставленному им жилищу.

 

Artikel 44. Die Bürger der UdSSR haben das Recht auf Wohnraum.

Dieses Recht wird gesichert durch die Entwicklung und den Schutz des staatlichen und gesellschaftlichen Wohnraumfonds, durch die Förderung des genossenschaftlichen und individuellen Wohnungsbaus, durch gerechte Verteilung des Wohnraums unter gesellschaftlicher Kontrolle, der im Zuge der Verwirklichung des Programms zum Bau von komfortablen Wohnungen bereitgestellt wird, sowie durch niedrige Mieten und geringes Entgelt für kommunale Leistungen. Die Bürger der UdSSR müssen mit dem ihnen zur Verfügung gestellten Wohnraum sorgsam umgehen.

 

Статья 45. Граждане СССР имеют право на образование.

Это право обеспечивается бесплатностью всех видов образования, осуществлением всеобщего обязательного среднего образования молодежи, широким развитием профессионально-технического, среднего специального и высшего образования на основе связи обучения с жизнью, с производством; развитием заочного и вечернего образования; предоставлением государственных стипендий и льгот учащимся и студентам, бесплатной выдачей школьных учебников; возможностью обучения в школе на родном языке; созданием условий для самообразования.
 

 

Artikel 45. Die Bürger der UdSSR haben das Recht auf Bildung.

Dieses Recht wird gesichert durch die Unentgeltlichkeit aller Arten der Bildung, durch die Verwirklichung der allgemeinen obligatorischen Oberschulbildung der Jugend, durch die umfassende Entwicklung der Berufsausbildung, der Fach- und Hochschulbildung auf der Grundlage der Verbindung des Unterrichts mit dem Leben und der Produktion; durch die Entwicklung des Fern- und Abendstudiums; durch die Gewährung staatlicher Stipendien und Beihilfen für Schüler und Studenten; durch die unentgeltliche Ausgabe von Schulbüchern; durch die Möglichkeit der Erteilung des Schulunterrichts in der Muttersprache; durch die Schaffung von Voraussetzungen für das Selbststudium.

 

Статья 46. Граждане СССР имеют право на пользование достижениями культуры.

Это право обеспечивается общедоступностью ценностей отечественной и мировой культуры, находящихся в государственных и общественных фондах; развитием и равномерным размещением культурно-просветительных учреждений на территории страны; развитием телевидения и радио, книгоиздательского дела и периодической печати, сети бесплатных библиотек; расширением культурного обмена с зарубежными государствами.

 

Artikel 46. Die Bürger der UdSSR haben das Recht auf Nutzung der Errungenschaften der Kultur.

Dieses Recht wird dadurch gesichert, daß sie in den staatlichen und gesellschaftlichen Fonds befindlichen einheimischen und der Weltkultur allen zugänglich sind; die Kultur- und Bildungseinrichtungen auf dem Territorium des Landes entwickelt und gleichmäßig verteilt, Fernsehen und Rundfunk, Verlagswesen und periodische Presse sowie das Netz von unentgeltlich in Anspruch zu nehmenden Bibliotheken entwickelt werden; der kulturelle Austausch mit anderen Staaten erweitert wird.

 

Статья 47. Гражданам СССР в соответствии с целями коммунистического строительства гарантируется свобода научного, технического и художественного творчества. Она обеспечивается широким развертыванием научных исследований, изобретательской и рационализаторской деятельности, развитием литературы и искусства. Государство создает необходимые для этого материальные условия, оказывает поддержку добровольным обществам и творческим союзам, организует внедрение изобретений и рационализаторских предложений в народное хозяйство и другие сферы жизни.

Права авторов, изобретателей и рационализаторов охраняются государством.

 

Artikel 47. Entsprechend den Zielen des kommunistischen Aufbaus wird den Bürgern der UdSSR die Freiheit des wissenschaftlichen, technischen und künstlerischen Schaffens garantiert. Diese Freiheit wird gesichert durch umfassende Entwicklung der Forschung, der Erfinder- und Rationalisatorentätigkeit, durch die Entwicklung von Literatur und Kunst. Der Staat schafft die hierfür erforderlichen materiellen Bedingungen, er unterstützt die freiwilligen Gesellschaften und Rationalisierungsvorschlägen in die Volkswirtschaft und in andere Lebensbereiche.
 

Die Rechte der Autoren, Erfinder, Rationalisatoren sind durch den Staat geschützt.

 

Статья 48. Граждане СССР имеют право участвовать в управлении государственными и общественными делами, в обсуждении и принятии законов и решений общегосударственного и местного значения.

Это право обеспечивается возможностью избирать и быть избранными в Советы народных депутатов и другие выборные государственные органы, принимать участие во всенародных обсуждениях и голосованиях, в народном контроле, в работе государственных органов, общественных организаций и органов общественной самодеятельности, в собраниях трудовых коллективов и по месту жительства.

 

Artikel 48. Die Bürger der UdSSR haben das Recht, an der Leitung von staatlichen und gesellschaftlichen Angelegenheiten, an der Erörterung und Annahme von Gesetzen und Beschlüssen von gesamtstaatlicher und örtlicher Bedeutung mitzuwirken.

Dieses Recht wird gewährleistet durch die Möglichkeit, die Sowjets der Volksdeputierten bzw. andere Staatsorgane zu wählen oder in diese gewählt zu werden, an Volksaussprachen und -abstimmungen, an der Volkskontrolle, an der Arbeit der Staatsorgane, der gesellschaftlichen Organisationen sowie der ehrenamtlichen Organe, an Versammlungen der Arbeitskollektive und in den Wohngebieten teilzunehmen.

 

Статья 49. Каждый гражданин СССР имеет право вносить в государственные органы и общественные организации предложения об улучшении их деятельности, критиковать недостатки в работе.

Должностные лица обязаны в установленные сроки рассматривать предложения и заявления граждан, давать на них ответы и принимать необходимые меры.

Преследование за критику запрещается. Лица, преследующие за критику, привлекаются к ответственности.

 

Artikel 49. Jeder Bürger der UdSSR hat das Recht, den staatlichen Organen und gesellschaftlichen Organisationen Vorschläge für die Verbesserung ihrer Tätigkeit zu unterbreiten und Mängel in der Arbeit zu kritisieren.

Die zuständigen Mitarbeiter sind verpflichtet, die Vorschläge und Eingaben der Bürger in den festgelegten Fristen zu prüfen, zu beantworten und die notwendigen Maßnahmen zu treffen.

Die Verfolgung wegen Kritik ist verboten. Personen, die jemanden wegen Kritik verfolgen, werden zur Verantwortung gezogen.

 

Статья 50. В соответствии с интересами народа и в целях укрепления и развития социалистического строя гражданам СССР гарантируются свободы: слова, печати, собраний, митингов, уличных шествий и демонстраций.
 

Осуществление этих политических свобод обеспечивается предоставлением трудящимся и их организациям общественных зданий, улиц и площадей, широким распространением информации, возможностью использования печати, телевидения и радио.

 

Artikel 50. In Übereinstimmung mit den Interessen des Volkes und zur Festigung und Entwicklung der sozialistischen Ordnung wird den Bürgern der UdSSR die Redefreiheit, die Pressefreiheit, Versammlungs- und Kundgebungsfreiheit, die Freiheit der Durchführung von Straßenumzügen und Demonstrationen garantiert.

Die Verwirklichung dieser politischen Freiheiten wird den Werktätigen und ihren Organisationen durch die Bereitstellung öffentlicher Gebäude, Straßen und Plätze sowie durch die umfassende Informationsverbreitung und die Möglichkeit der Nutzung von Presse, Fernsehen und Rundfunk gesichert.

 

Статья 51. В соответствии с целями коммунистического строительства граждане СССР имеют право объединяться в общественные организации, способствующие развитию политической активности и самодеятельности, удовлетворению их многообразных интересов.

Общественным организациям гарантируются условия для успешного выполнения ими своих уставных задач.

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 51 folgende Fassung:
"Статья 51. Граждане СССР имеют право объединяться в политические партии, общественные организации, участвовать в массовых движениях, которые способствуют развитию политической активности и самодеятельности, удовлетворению их многообразных интересов.
Общественным организациям гарантируются условия для успешного выполнения ими своих уставных задач."
 

 

Artikel 51. In Übereinstimmung mit den Zielen des kommunistischen Aufbaus haben die Bürger der UdSSR das Recht, sich in gesellschaftlichen Organisationen zu vereinigen, die zur Entwicklung der politischen Aktivität und Initiative sowie zur Befriedung ihrer vielfältigen Interessen beitragen.

Den gesellschaftlichen Organisationen werden die Bedingungen für die Erfüllung ihrer im Statut verankerten Aufgaben garantiert.

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 51 folgende Fassung:
"Artikel 51. Die Bürger der UdSSR haben das Recht, sich in politischen Parteien und gesellschaftlichen Organisationen zu vereinigen sowie an Massenbewegungen teilzunehmen, welche zur Entwicklung der politischen Aktivität und Eigeninitiative und zur Befriedigung ihrer vielgestaltigen Interessen beitragen.
Den gesellschaftlichen Organisationen werden die Bedingungen für die erfolgreiche Erfüllung ihrer satzungsmäßigen Aufgaben garantiert."

 

Статья 52. Гражданам СССР гарантируется свобода совести, то есть право исповедовать любую религию или не исповедовать никакой, отправлять религиозные культы или вести атеистическую пропаганду. Возбуждение вражды и ненависти в связи с религиозными верованиями запрещается.

Церковь в СССР отделена от государства и школа - от церкви.

 

Artikel 52. Den Bürgern der UdSSR wird Gewissensfreiheit garantiert, das heißt das Recht, sich zu einer beliebigen oder keiner Religion zu bekennen, religiöse Kulthandlungen auszuüben oder atheistische Propaganda zu betreiben. Das Schüren von Feindschaft und Haß im Zusammenhang mit religiösen Bekenntnissen ist verboten.

In der UdSSR sind die Kirche vom Staat, die Schule von der Kirche getrennt.

 

Статья 53. Семья находится под защитой государства.

Брак основывается на добровольном согласии женщины и мужчины; супруги полностью равноправны в семейных отношениях.

Государство проявляет заботу о семье путем создания и развития широкой сети детских учреждений, организации и совершенствования службы быта и общественного питания, выплаты пособий по случаю рождения ребенка, предоставления пособий и льгот многодетным семьям, а также других видов пособий и помощи семье.

 

Artikel 53. Die Familie steht unter dem Schutz des Staates.

Die Ehe beruht auf der freiwilligen Zustimmung der Frau und des Mannes; die Ehegatten sind in den familiären Angelegenheiten völlig gleichberechtigt.

Der Staat sorgt für die Familie durch die Schaffung und Entwicklung eines umfassenden Netzes von Kindereinrichtungen, die Organisierung und Vervollkommnung der Dienstleistungen und der gesellschaftlichen Speisewirtschaft, durch Geburtenbeihilfen, die Gewährung von finanziellen Unterstützungen und Beihilfen für kinderreiche Familien sowie durch andere Arten von Beihilfen und Unterstützungen für die Familie.

 

Статья 54. Гражданам СССР гарантируется неприкосновенность личности. Никто не может быть подвергнут аресту иначе как на основании судебного решения или с санкции прокурора.

 

Artikel 54. Den Bürgern der UdSSR wird die Unverletzlichkeit der Person gewährleistet. Niemand kann anders als auf einen Gerichtsbeschluß oder mit Genehmigung des Staatsanwalts verhaftet werden.

 

Статья 55. Гражданам СССР гарантируется неприкосновенность жилища. Никто не имеет права без законного основания войти в жилище против воли проживающих в нем лиц.

 

Artikel 55. Den Bürgern der UdSSR wird die Unverletzlichkeit der Wohnung garantiert. Niemand hat das Recht, ohne gesetzliche Grundlage in eine Wohnung gegen den Willen ihrer Bewohner einzudringen.

 

Статья 56. Личная жизнь граждан, тайна переписки, телефонных переговоров и телеграфных сообщений охраняются законом.

 

Artikel 56. Das persönliche Leben der Bürger, sowie das Brief-, das Telefon- und Telegrammgeheimnis werden durch das Gesetz geschützt.

 

Статья 57. Уважение личности, охрана прав и свобод граждан - обязанность всех государственных органов, общественных организаций и должностных лиц.

Граждане СССР имеют право на судебную защиту от посягательств на честь и достоинство, жизнь и здоровье, на личную свободу и имущество.

 

Artikel 57. Die Achtung der Persönlichkeit, der Schutz der Rechte und Freiheiten der Bürger ist die Pflicht aller Staatsorgane, gesellschaftlichen Organisationen und Funktionäre.

Die Bürger der UdSSR haben das Recht auf gerichtlichen Schutz vor Anschlägen auf Ehre und Würde, auf Leben und Gesundheit, auf persönliche Freiheit und Eigentum.

 

Статья 58. Граждане СССР имеют право обжаловать действия должностных лиц, государственных и общественных органов. Жалобы должны быть рассмотрены в порядке и в сроки, установленные законом.
Действия должностных лиц, совершенные с нарушением закона, с превышением полномочий, ущемляющие права граждан, могут быть в установленном законом порядке обжалованы в суд.

Граждане СССР имеют право на возмещение ущерба, причиненного незаконными действиями государственных и общественных организаций, а также должностных лиц при исполнении ими служебных обязанностей.

 

 

Artikel 58. Die Bürger der UdSSR haben das Recht, gegen Handlungen von Funktionären, staatlichen Organen und gesellschaftlichen Organisationen Beschwerde zu führen. Diese Beschwerden müssen in der vom Gesetz festgelegten Ordnung und Frist behandelt werden.
 

Gegen Handlungen von Funktionären, die gegen das Gesetz verstoßen, ihre Vollmachten überschritten und die Rechte der Bürger schmälern, kann in der gesetzlich festgelegten Ordnung vor Gericht Einspruch erhoben werden. Die Bürger der UdSSR haben das Recht auf Ersatz des Schadens, der ihnen durch ungesetzliche Handlungen staatlicher Einrichtungen und gesellschaftlicher Organisationen sowie von Funktionären bei der Ausübung ihrer dienstlichen Pflichten zugefügt wurde.

 

Статья 59. Осуществление прав и свобод неотделимо от исполнения гражданином своих обязанностей.
 

Гражданин СССР обязан соблюдать Конституцию СССР и советские законы, уважать правила социалистического общежития, с достоинством нести высокое звание гражданина СССР.
 

 

Artikel 59. Die Verwirklichung der Rechte und Freiheiten durch den Bürger ist nicht zu trennen von der Erfüllung seiner Pflichten.

Der Bürger der UdSSR ist verpflichtet, die Verfassung der UdSSR und die sowjetischen Gesetze einzuhalten, die Regeln des sozialistischen Gemeinschaftslebens zu achten und sich des hohen Namens Bürger der UdSSR würdig zu erweisen.

 

Статья 60. Обязанность и дело чести каждого способного к труду гражданина СССР - добросовестный труд в избранной им области общественно полезной деятельности, соблюдение трудовой дисциплины. Уклонение от общественно полезного труда несовместимо с принципами социалистического общества.
 

 

Artikel 60. Pflicht und Ehrensache jedes arbeitsfähigen Bürgers der UdSSR ist die gewissenhafte Arbeit auf dem von ihm gewählten Gebiet der gesellschaftlich nützlichen Tätigkeit sowie die Einhaltung der Arbeitsdisziplin. Die Weigerung, gesellschaftlich nützliche Arbeit zu leisten, ist mit den Prinzipien der sozialistischen Gesellschaft unvereinbar.

 

Статья 61. Гражданин СССР обязан беречь и укреплять социалистическую собственность. Долг гражданина СССР - бороться с хищениями и расточительством государственного и общественного имущества, бережно относиться к народному добру.

Лица, посягающие на социалистическую собственность, наказываются по закону.

 

Artikel 61. Der Bürger der UdSSR ist verpflichtet, das sozialistische Eigentum zu hüten und zu festigen. Die Pflicht des Bürgers der UdSSR ist es, Diebstahl und Vergeudung von staatlichem und gesellschaftlichen Eigentum zu bekämpfen und sorgsam mit dem sozialistischen Eigentum umzugehen.

Personen, die sich an sozialistischem Eigentum vergreifen, werden nach dem Gesetz bestraft.

 

Статья 62. Гражданин СССР обязан оберегать интересы Советского государства, способствовать укреплению его могущества и авторитета.

Защита социалистического Отечества есть священный долг каждого гражданина СССР.

Измена Родине - тягчайшее преступление перед народом.

 

Artikel 62. Der Bürger der UdSSR ist verpflichtet, die Interessen des Sowjetstaates zu schützen und zur Stärkung seiner Macht und seiner Autorität beizutragen.

Die Verteidigung des sozialistischen Vaterlandes ist die heilige Pflicht jedes Bürgers der UdSSR.

Vaterlandsverrat ist das schwerste Verbrechen am Volk.

 

Статья 63. Воинская служба в рядах Вооруженных Сил СССР - почетная обязанность советских граждан.

 

Artikel 63. Der Militärdienst in den Reihen der Streitkräfte der UdSSR ist Ehrenpflicht der Sowjetbürger.

 

Статья 64. Долг каждого гражданина СССР - уважать национальное достоинство других граждан, укреплять дружбу наций и народностей Советского многонационального государства.

 

Artikel 64. Pflicht eines jeden Bürgers der UdSSR ist es, die nationale Würde anderer Bürger zu achten und die Freundschaft zwischen den Nationen und Völkerschaften des multinationalen Sowjetstaates zu festigen.

 

Статья 65. Гражданин СССР обязан уважать права и законные интересы других лиц, быть непримиримым к антиобщественным поступкам, всемерно содействовать охране общественного порядка.
 

 

Artikel 65. Der Bürger der UdSSR ist verpflichtet, die Rechte und gesetzlich geschützte Interessen anderer Personen zu achten, unversöhnlich gegenüber gesellschaftswidrigen Handlungen zu sein und zum Schutz der öffentlichen Ordnung in jeder Weise beizutragen.

 

Статья 66. Граждане СССР обязаны заботиться о воспитании детей, готовить их к общественно полезному труду, растить достойными членами социалистического общества. Дети обязаны заботиться о родителях и оказывать им помощь.

 

Artikel 66. Die Bürger der UdSSR sind verpflichtet, für die Erziehung der Kinder Sorge zu tragen, sie auf eine gesellschaftlich nützliche Arbeit vorzubereiten und sie zu würdigen Mitgliedern der sozialistischen Gesellschaft zu erziehen. Die Kinder müssen für ihre Eltern sorgen und sie unterstützen.

 

Статья 67. Граждане СССР обязаны беречь природу, охранять ее богатства.

 

Artikel 67. Die Bürger der UdSSR sind verpflichtet, die Natur und ihre Reichtümer zu schützen.

 

Статья 68. Забота о сохранении исторических памятников и других культурных ценностей - долг и обязанность граждан СССР.

 

Artikel 68. Die Sorge für die Erhaltung von historischen Denkmälern und anderen kulturellen Werten ist Pflicht der Bürger der UdSSR.

 

Статья 69. Интернациональный долг гражданина СССР - содействовать развитию дружбы и сотрудничества с народами других стран, поддержанию и укреплению всеобщего мира.
 

 

Artikel 69. Die internationalistische Pflicht des Bürgers der UdSSR ist es, zur Entwicklung der Freundschaft und Zusammenarbeit mit den Völkern anderer Länder sowie zur Aufrechterhaltung und Festigung des Weltfriedens beizutragen.

 

III.
Национально-государственное устройство СССР
 

III.
Die nationalstaatliche Ordnung der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken

 

Глава 8.
СССР - союзное государство
 

Kapitel 8
Die UdSSR - ein Bundesstaat
 
Статья 70. Союз Советских Социалистических Республик - единое союзное многонациональное государство, образованное на основе принципа социалистического федерализма, в результате свободного самоопределения наций и добровольного объединения равноправных Советских Социалистических Республик.

СССР олицетворяет государственное единство советского народа, сплачивает все нации и народности в целях совместного строительства коммунизма.

 

Artikel 70. Die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken ist ein einheitlicher multinationaler Bundesstaat, der auf der Grundlage des Prinzips des sozialistischen Föderalismus als Ergebnis der freien Selbstbestimmung der Nationen und der freiwilligen Vereinigung gleichberechtigter sozialistischer Sowjetrepubliken gebildet wurde.
 

Die UdSSR verkörpert die staatliche Einheit des Sowjetvolkes, sie schließt alle Nationen und Völkerschaften zum gemeinsamen Aufbau des Kommunismus zusammen.

 

Статья 71. В Союзе Советских Социалистических Республик объединяются:
Российская Советская Федеративная Социалистическая Республика,
Украинская Советская Социалистическая Республика,
Белорусская Советская Социалистическая Республика,
Узбекская Советская Социалистическая Республика,
Казахская Советская Социалистическая Республика
Грузинская Советская Социалистическая Республика,
Азербайджанская Советская Социалистическая Республика,
Литовская Советская Социалистическая Республика,
Молдавская Советская Социалистическая Республика,
Латвийская Советская Социалистическая Республика,
Киргизская Советская Социалистическая Республика,
Таджикская Советская Социалистическая Республика,
Армянская Советская Социалистическая Республика,
Туркменская Советская Социалистическая Республика,
Эстонская Советская Социалистическая Республика.

 

Artikel 71. Zur Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken sind vereint:
Die Russische Sozialistische Föderative Sowjetrepublik,
die Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik,
die Belorussische Sozialistische Sowjetrepublik,
die Usbekische Sozialistische Sowjetrepublik,
die Kasachische Sozialistische Sowjetrepublik,
die Georgische Sozialistische Sowjetrepublik,
die Aserbaishanische Sozialistische Sowjetrepublik,
die Litauische Sozialistische Sowjetrepublik,
die Moldauische Sozialistische Sowjetrepublik,
die Lettische Sozialistische Sowjetrepublik,
die Kirgisische Sozialistische Sowjetrepublik,
die Tadshikische Sozialistische Sowjetrepublik,
die Armenische Sozialistische Sowjetrepublik,
die Turkmenische Sozialistische Sowjetrepublik,
die Estnische Sozialistische Sowjetrepublik.

 

Статья 72. За каждой союзной республикой сохраняется право свободного выхода из СССР.

 

Artikel 72. Jeder Unionsrepublik bleibt das Recht auf freien Austritt aus der UdSSR gewahrt.

 

Статья 73. Ведению Союза Советских Социалистических Республик в лице его высших органов государственной власти и управления подлежат:
1) принятие в состав СССР новых республик; утверждение образования новых автономных республик и автономных областей в составе союзных республик;
2) определение государственной границы СССР и утверждение изменений границ между союзными республиками;
3) установление общих начал организации и деятельности республиканских и местных органов государственной власти и управления;
4) обеспечение единства законодательного регулирования на всей территории СССР, установление основ законодательства Союза ССР и союзных республик;
5) проведение единой социально-экономической политики, руководство экономикой страны; определение основных направлений научно-технического прогресса и общих мероприятий по рациональному использованию и охране природных ресурсов; разработка и утверждение государственных планов экономического и социального развития СССР, утверждение отчетов об их выполнении;

6) разработка и утверждение единого государственного бюджета СССР, утверждение отчета о его исполнении; руководство единой денежной и кредитной системой; установление налогов и доходов, поступающих на образование государственного бюджета СССР; определение политики в области цен и оплаты труда;
7) руководство отраслями народного хозяйства, объединениями и предприятиями союзного подчинения; общее руководство отраслями союзно-республиканского подчинения;
8) вопросы мира и войны, защита суверенитета, охрана государственных границ и территории СССР, организация обороны, руководство Вооруженными Силами СССР;
9) обеспечение государственной безопасности;
10) представительство СССР в международных отношениях; связи СССР с иностранными государствами и международными организациями; установление общего порядка и координация отношений союзных республик с иностранными государствами и международными организациями; внешняя торговля и другие виды внешнеэкономической деятельности на основе государственной монополии;

11) контроль за соблюдением Конституции СССР и обеспечение соответствия конституций союзных республик Конституции СССР;
12) решение других вопросов общесоюзного значения.

 

Artikel 73. Zur Kompetenz der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken in Gestalt ihrer höchsten Organe der staatlichen Macht und Leitung gehören:
1) Die Aufnahme neuer Republiken in die UdSSR; die Bestätigung der Bildung neuer autonomer Republiken und autonomer Gebiete in den Unionsrepubliken;
2) die Festlegung der Staatsgrenze der UdSSR und die Bestätigung von Grenzänderungen zwischen den Unionsrepublik;
3) die Festlegung allgemeiner Grundlagen der Organisation und der Tätigkeit der Republiks- und örtlichen Organe der staatlichen Macht und Leitung;
4) die Sicherung der Einheit der gesetzgeberischen Regelung auf dem gesamten Territorium der UdSSR und die Festlegung der Grundlagen der Gesetzgebung der UdSSR und der Unionsrepubliken;
5) die Durchführung einer einheitlichen sozialökonomischen Politik, die Leitung der Wirtschaft des Landes; die Bestimmung der Hauptrichtungen des wissenschaftlich-technischen Fortschritts und der allgemeinen Maßnahmen zur rationellen Nutzung und zum Schutz der natürlichen Ressourcen; die Ausarbeitung und Bestätigung der staatlichen Pläne für die ökonomische und soziale Entwicklung der UdSSR, die Bestätigung der Berichte über deren Erfüllung;
6) die Ausarbeitung und Bestätigung des einheitlichen Staatshaushaltes der UdSSR, die Bestätigung des Berichts über seine Erfüllung; die Leitung des einheitlichen Währungs- und Kreditsystems, die Festlegung der Steuern und Einnahmen, die dem Staatshaushalt der UdSSR zugeführt werden; die Bestimmung der Preis- und Lohnpolitik;

7) die Leitung der Volkswirtschaftszweige der unionsgeleiteten Vereinigungen und Betriebe; die allgemeine Leitung der Zweige, die Unions- und Republikorganen unterstehen;
8) die Fragen von Frieden und Krieg, die Verteidigung der Souveränität, der Schutz der Staatsgrenzen und des Territoriums der UdSSR, die Organisation der Verteidigung und Leitung der Streitkräfte der UdSSR;
9) die Gewährleistung der staatlichen Sicherheit;
10) die Vertretung der UdSSR in den internationalen Beziehungen; die Beziehungen der UdSSR mit ausländischen Staaten und internationalen Organisationen; die Festigung einer allgemeinen Ordnung für die Beziehungen der Unionsrepubliken mit ausländischen Staaten und internationalen Organisationen und die Koordinierung dieser Beziehungen; der Außenhandel und andere Formen der außenwirtschaftlichen Tätigkeit auf der Grundlage des Staatsmonopols;
11) die Kontrolle über die Einhaltung der Verfassung der UdSSR und die Sicherung der Übereinstimmung der Verfassungen der Unionsrepubliken mit der Verfassung der UdSSR;
12) die Entscheidung anderer Fragen von Bedeutung für die gesamte Union.

 

Статья 74. Законы СССР имеют одинаковую силу на территории всех союзных республик. В случае расхождения закона союзной республики с общесоюзным законом действует закон СССР.

 

Artikel 74. Die Gesetze der UdSSR sind auf dem Gebiet der Unionsrepubliken gleichermaßen verbindlich. Bei Nichtübereinstimmung des Gesetzes einer Unionsrepublik mit einem Unionsgesetz gilt das Gesetz der UdSSR.

 

Статья 75. Территория Союза Советских Социалистических Республик едина и включает территории союзных республик.

Суверенитет СССР распространяется на всю его территорию.

 

Artikel 75. Das Territorium der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken bildet eine Einheit und schließt die Territorien der Unionsrepubliken ein.

Die Souveränität der UdSSR erstreckt sich auf ihr gesamtes Territorium.

 

Глава 9.
Союзная Советская Социалистическая Республика
 

Kapitel 9
Die Sowjetische Sozialistische Unionsrepublik
 
Статья 76. Союзная республика - суверенное советское социалистическое государство, которое объединилось с другими советскими республиками в Союз Советских Социалистических Республик.

Вне пределов, указанных в статье 73 Конституции СССР, союзная республика самостоятельно осуществляет государственную власть на своей территории.

Союзная республика имеет свою Конституцию, соответствующую Конституции СССР и учитывающую особенности республики.

 

Artikel 76. Die Unionsrepublik ist ein souveräner sozialistischer Sowjetstaat, der sich mit den anderen Sowjetrepubliken zur Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken vereinigt hat.

Außerhalb des in Artikel 73 der Verfassung der UdSSR festgelegten Rahmens übt die Unionsrepublik die Staatsmacht auf ihrem Territorium selbständig aus.

Die Unionsrepublik hat ihre Verfassung, die der Verfassung der UdSSR entspricht und die Besonderheiten der Republik berücksichtigt.

 

Статья 77. Союзная республика участвует в решении вопросов, отнесенных к ведению Союза ССР, в Верховном Совете СССР, Президиуме Верховного Совета СССР, Правительстве СССР и других органах Союза ССР.
 

Союзная республика обеспечивает комплексное экономическое и социальное развитие на своей территории, способствует осуществлению на этой территории полномочий Союза ССР, проводит в жизнь решения высших органов государственной власти и управления СССР.

По вопросам, относящимся к ее ведению, союзная республика координирует и контролирует деятельность предприятий, учреждений и организаций союзного подчинения.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurden im Artikel 77 Abs. 1 nach den Worten "к ведению Союза ССР" die Worte "на Съезде народных депутатов СССР" eingefügt.

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 77 Abs. 1 folgende Fassung:
"Союзная республика участвует в решении вопросов, отнесенных к ведению Союза ССР, на Съезде народных депутатов СССР, в Верховном Совете СССР, Президиуме Верховного Совета СССР, Совете Федерации, Правительстве СССР и других органах Союза ССР."

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 wurden im Artikel 77 Abs. 1 die Worte "Правительстве СССР" ersetzt durch: "Кабинете Министров СССР".

Artikel 77. Die Unionsrepublik wirkt im Obersten Sowjet der UdSSR, im Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR, in der Regierung der UdSSR und in anderen Organen der UdSSR an der Entscheidung von Fragen mit, die zur Kompetenz der UdSSR gehören.

Die Unionsrepublik sichert eine komplexe ökonomische und soziale Entwicklung auf ihrem Territorium, trägt zur Verwirklichung der Vollmachten der UdSSR auf ihrem Territorium bei, verwirklicht die Beschlüsse der höchsten Organe der staatlichen Macht und Leitung der UdSSR.

In den zu ihrem Zuständigkeitsbereich gehörenden Fragen koordiniert und kontrolliert die Unionsrepublik die Tätigkeit der unionsgeleiteten Betriebe, Einrichtungen und Organisationen.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurden im Artikel 77 Abs. 1 nach den Worten "Die Unionsrepublik wirkt" die Worte "im Kongreß der Volksdeputierten, " eingefügt.

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 77 Abs. 1 folgende Fassung:
"Die Unionsrepublik wirkt im Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR, im Obersten Sowjet der UdSSR, im Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR, im Föderationsrat, in der Regierung der UdSSR und in anderen Organen der UdSSR an der Entscheidung von Fragen mit, die zur Kompetenz der UdSSR gehören. "

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 wurden im Artikel 77 Abs. 1 die Worte "in der Regierung der UdSSR" ersetzt durch: "im Ministerkabinett der UdSSR".

 

Статья 78. Территория союзной республики не может быть изменена без ее согласия. Границы между союзными республиками могут изменяться по взаимному соглашению соответствующих республик, которое подлежит утверждению Союзом ССР.

 

Artikel 78. Das Territorium einer Unionsrepublik kann ohne ihre Zustimmung nicht geändert werden. Die Grenzen zwischen den Unionsrepubliken können nach beiderseitigem Übereinkommen der entsprechenden Republiken, das der Bestätigung durch die UdSSR bedarf, verändert werden.

 

Статья 79. Союзная республика определяет свое краевое, областное, окружное, районное деление и решает иные вопросы административно-территориального устройства.

 

Artikel 79. Die Unionsrepublik bestimmt ihre Gliederung in Regionen, Gebiete, Bezirke und Rayons und entscheidet andere Fragen der administrativ-territorialen Ordnung.

 

Статья 80. Союзная республика имеет право вступать в отношения с иностранными государствами, заключать с ними договоры и обмениваться дипломатическими и консульскими представителями, участвовать в деятельности международных организаций.

 

Artikel 80. Die Unionsrepublik hat das Recht, Beziehungen zu ausländischen Staaten aufzunehmen, mit ihnen Verträge zu schließen und diplomatische sowie konsularische Vertreter auszutauschen und in internationalen Organisationen mitzuwirken.
 

 

Статья 81. Суверенные права союзных республик охраняются Союзом ССР.

 

Artikel 81. Die souveränen Rechte der Unionsrepubliken werden durch die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken geschützt.

 

Глава 10.
Автономная Советская Социалистическая Республика
 

Kapitel 10
Die Autonome Sozialistische Sowjetrepublik
 
Статья 82. Автономная республика находится в составе союзной республики.

Автономная республика вне пределов прав Союза ССР и союзной республики самостоятельно решает вопросы, относящиеся к ее ведению.

Автономная республика имеет свою Конституцию, соответствующую Конституции СССР и Конституции союзной республики и учитывающую особенности автономной республики.

 

Artikel 82. Die autonome Republik ist Bestandteil einer Unionsrepublik.

Die autonome Republik entscheidet selbständig über die zu ihrer Kompetenz gehörenden Fragen, soweit nicht Rechte der UdSSR und der Unionsrepublik beeinträchtigt werden.

Die autonome Republik hat ihre Verfassung, die der Verfassung der UdSSR und der Verfassung der Unionsrepublik entspricht und die Besonderheiten der autonomen Republik berücksichtigt.

 

Статья 83. Автономная республика участвует в решении вопросов, отнесенных к ведению Союза ССР и союзной республики, через высшие органы государственной власти и управления соответственно Союза ССР и союзной республики.

Автономная республика обеспечивает комплексное экономическое и социальное развитие на своей территории, способствует осуществлению на этой территории полномочий Союза ССР и союзной республики, проводит в жизнь решения высших органов государственной власти и управления СССР и союзной республики.

По вопросам, относящимся к ее ведению, автономная республика координирует и контролирует деятельность предприятий, учреждений и организаций союзного и республиканского (союзной республики) подчинения.

 

Artikel 83. Die autonome Republik wirkt an der Entscheidung von Fragen, die zur Kompetenz der UdSSR gehören und der Unionsrepublik gehören, durch die höchsten Organe der staatlichen Macht und Leitung der UdSSR bzw. der Unionsrepublik mit.

Die autonome Republik sichert eine komplexe ökonomische und soziale Entwicklung auf ihrem Territorium, trägt zur Verwirklichung der Vollmachten der UdSSR und der Unionsrepublik auf ihrem Territorium bei und verwirklicht die Beschlüsse der höchsten Organe der staatlichen Macht und Leitung der Unionsrepublik und der Unionsrepublik.
 

In den zu ihrer Kompetenz gehörenden Fragen koordiniert und kontrolliert die autonome Republik die Tätigkeit der Betriebe, Einrichtungen und Organisationen, die der UdSSR oder der Unionsrepublik unterstehen.
 

 

Статья 84. Территория автономной республики не может быть изменена без ее согласия.

 

Artikel 84. Das Territorium der autonomen Republik kann ohne ihre Zustimmung nicht verändert werden.

 

Статья 85. В Российской Советской Федеративной Социалистической Республике состоят автономные советские социалистические республики: Башкирская, Бурятская, Дагестанская, Кабардино-Балкарская, Калмыцкая, Карельская, Коми, Марийская, Мордовская, Северо-Осетинская, Татарская, Тувинская, Удмуртская, Чечено-Ингушская, Чувашская, Якутская.

В Узбекской Советской Социалистической Республике состоит Каракалпакская Автономная Советская Социалистическая Республика.

В Грузинской Советской Социалистической Республике состоят Абхазская и Аджарская автономные советские социалистические республики.

В Азербайджанской Советской Социалистической Республике состоит Нахичеванская Автономная Советская Социалистическая Республика.

 

Artikel 85. Der Russischen Sozialistischen Sowjetrepublik gehören folgende autonome sozialistische Sowjetrepubliken an: die Baschkirische ASSR, die Burjatische ASSR, die Dagestanische ASSR, die ASSR der Kabardiner und Balkaren, die Kalmyckische ASSR, die Karelische ASSR, die ASSR der Komi, die ASSR der Mari, die Mordwinische ASSR, die Nordossetische ASSR, die Tatarische ASSR, die Tuwinische ASSR, die Udmurtische ASSR und die Jakutische ASSR.

Der Usbekischen Sozialistischen Sowjetrepublik gehört die Karakalpakische Autonome Sozialistische Sowjetrepublik an.
 

Der Georgischen Sozialistischen Sowjetrepublik gehören die Abchasische und die Adsharische Autonome Sozialistische Sowjetrepubliken an.

Der Aserbaidschanischen Sozialistischen Sowjetrepublik gehört die Autonome Sozialistische Sowjetrepublik Nachitschewan an.
 

 

Глава 11.
Автономная область и автономный округ
 

Kapitel 11
Das Autonome Gebiet und der Autonome Bezirk.
 
Статья 86. Автономная область находится в составе союзной республики или края. Закон об автономной области принимается Верховным Советом союзной республики по представлению Совета народных депутатов автономной области.

 

Artikel 86. Das autonome Gebiet gehört einer Unionsrepublik oder einer Region an. Das Gesetz über das autonome Gebiet wird vom Obersten Sowjet der Unionsrepublik auf Vorschlag des Sowjets der Volksdeputierten des autonomen Gebiets beschlossen.

 

Статья 87. В Российской Советской Федеративной Социалистической Республике состоят автономные области: Адыгейская, Горно-Алтайская, Еврейская, Карачаево-Черкесская, Хакасская.
 

В Грузинской Советской Социалистической Республике состоит Юго-Осетинская автономная область.

В Азербайджанской Советской Социалистической Республике состоит Нагорно-Карабахская автономная область.

В Таджикской Советской Социалистической Республике состоит Горно-Бадахшанская автономная область.

 

Artikel 87. Der Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik gehören folgende Autonomen Gebiete an: das Adygeische Autonome Gebiet, das Autonome Gebiet Gorno-Altaisk, das Jüdische Autonome Gebiet, das Autonome Gebiet der Karatschaier und Tscherkessen und das Chakassische Autonome Gebiet.

Der Georgischen Sozialistischen Sowjetrepublik gehört das Südossetische Autonome Gebiet an.

Der Aserbaishanischen Sozialistischen Sowjetrepublik gehört das Autonome Gebiet Nagorny Karabach an.

Der Tadshikischen Sozialistischen Sowjetrepublik gehört das Autonome Gebiet Gorny Badachschan an.

 

Статья 88. Автономный округ находится в составе края или области. Закон об автономных округах принимается Верховным Советом союзной республики.

 

Artikel 88. Der autonome Bezirk gehört einer Region oder einem Gebiet an. Das Gesetz über die autonomen Bezirke wird vom Obersten Sowjet der Unionsrepublik beschlossen.

 

IV.
Советы народных депутатов и порядок их избрания
 

IV.
Die Sowjets der Volksdeputierten und das Verfahren ihrer Wahl

 

Глава 12.
Система и принципы деятельности Советов народных депутатов
 

Kapitel 12
Das System und die Prinzipien der Tätigkeit der Sowjets der Volksdeputierten
 

Durch Verfassungsänderung vom 1. Dezember 1988 wurde das gesamte Kapitel 12 neu gefasst; nachfolgend werden jedoch nur die Änderungen an den Artikeln angezeigt, die in ihrem Wortlaut verändert wurden.
 

Статья 89. Советы народных депутатов - Верховный Совет СССР, Верховные Советы союзных республик, Верховные Советы автономных республик, краевые, областные Советы народных депутатов, Советы народных депутатов автономных областей и автономных округов, районные, городские, районные в городах, поселковые и сельские Советы народных депутатов - составляют единую систему органов государственной власти.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 89 folgende Fassung:
"Статья 89. Советы народных депутатов - Съезд народных депутатов СССР и Верховный Совет СССР, Съезды народных депутатов и Верховные Советы союзных и автономных республик, местные Советы народных депутатов - краевые, областные, автономных областей, автономных округов, районные, городские, районные в городах, поселковые и сельские - составляют единую систему представительных органов государственной власти."
 

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 erhielt der Artikel 89 folgende Fassung:
"Статья 89. Советы народных депутатов - Съезд народных депутатов СССР и Верховный Совет СССР, Съезды народных депутатов, Верховные Советы союзных и автономных республик, Советы народных депутатов автономных областей, автономных округов, краевые, областные и других административно-территориальных единиц - составляют единую систему представительных органов государственной власти."
 

 

Artikel 89. Die Sowjets der Volksdeputierten - der Oberste Sowjet der UdSSR, die Obersten Sowjets der Unionsrepubliken, die Obersten Sowjets der autonomen Republiken, die Regions- und Gebietssowjets der Volksdeputierten, die Sowjets der Volksdeputierten der autonomen Gebiete und der autonomen Bezirke, die Rayon-, Stadt- und Stadtbezirks-, Siedlungs- und Dorfsowjets der Volksdeputierten - bilden das einheitliche System der Organe der Staatsmacht.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 89 folgende Fassung:
"Artikel 89. Die Sowjets der Volksdeputierten - der Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR und der Oberste Sowjet der UdSSR, die Kongresse der Volksdeputierten und die Obersten Sowjets der Unionsrepubliken und der autonomen Republiken sowie die örtlichen Sowjets der Volksdeputierten - die Regionssowjets, die Gebietssowjets, die Sowjets der autonomen Gebiete und der autonomen Bezirke, die Rayon-, Stadt-, Stadtbezirks-, Siedlungs- und Dorfsowjets - bilden das einheitliche System der Vertretungsorgane der Staatsgewalt."

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 erhielt der Artikel 89 folgende Fassung:
"Artikel 89. Die Sowjets der Volksdeputierten - der Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR und der Oberste Sowjet der UdSSR, die Kongresse der Volksdeputierten und die Obersten Sowjets der Unionsrepubliken und der autonomen Republiken sowie die Sowjets der Volksdeputierten der autonomen Gebiete und der autonomen Bezirke, die Regionssowjets, die Gebietssowjets, die Sowjets der anderen administrativ-territorialen Einheiten - bilden das einheitliche System der Vertretungsorgane der Staatsgewalt."

 

Статья 90. Срок полномочий Верховного Совета СССР, Верховных Советов союзных республик и Верховных Советов автономных республик - пять лет.

Срок полномочий местных Советов народных депутатов - два с половиной года.

Выборы в Советы народных депутатов назначаются не позднее чем за два месяца до истечения срока полномочий соответствующих Советов.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 90 folgende Fassung:
"Статья 90. Срок полномочий Советов народных депутатов - пять лет.
Выборы народных депутатов назначаются не позднее чем за четыре месяца до истечения срока полномочий соответствующих органов государственной власти."

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 wurde im Artikel 90 der Absatz 2 durch folgende Bestimmungen ersetzt:
"Выборы народных депутатов СССР назначаются не позднее чем за четыре месяца до истечения срока полномочий Съезда народных депутатов СССР.
Сроки и порядок назначения выборов народных депутатов союзных и автономных республик, местных Советов народных депутатов определяются законами союзных и автономных республик."

 

Artikel 90. Die Amtsperiode des Obersten Sowjets der UdSSR, der Obersten Sowjets der Unionsrepubliken und der Obersten Sowjets der autonomen Republiken beträgt fünf Jahre.

Die Amtsperiode der örtlichen Sowjets der Volksdeputierten beträgt zweieinhalb Jahre.

Die Wahlen zu den Sowjets der Volksdeputierten werden spätestens zwei Monate vor Ablauf der Amtsperiode der entsprechenden Sowjets angesetzt.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 90 folgende Fassung:
"Artikel 90. Die Amtsperiode der Sowjets der Volksdeputierten beträgt fünf Jahre.
Die Wahl der Volksdeputierten wird auf spätestens vier Monate vor Ablauf der Amtsperiode der entsprechenden Organe der Staatsgewalt angesetzt."

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 wurde im Artikel 90 der Absatz 2 durch folgende Bestimmungen ersetzt:
"Die Wahl der Volksdeputierten wird auf spätestens vier Monate vor Ablauf der Amtsperiode des Kongresses der Volksdeputierten  angesetzt.
Die Fristen und das Verfahren für die Anberaumung der Wahlen der Volksdeputierten der Unionsrepubliken und der autonomen Republiken sowie der örtlichen Sowjets der Volksdeputierten werden durch Gesetze der Unionsrepubliken und der autonomen Republiken festgelegt."

 

Статья 91. Важнейшие вопросы, отнесенные к ведению соответствующих Советов народных депутатов, рассматриваются и решаются на их сессиях.

Советы народных депутатов избирают постоянные комиссии, создают исполнительные и распорядительные, а также другие подотчетные им органы.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 91 folgende Fassung:
"Статья 91. Важнейшие вопросы общесоюзного, республиканского и местного значения решаются на заседаниях Съездов народных депутатов, сессиях Верховных Советов и местных Советов народных депутатов или ставятся ими на референдумы.
Съезды народных депутатов избирают Верховные Советы и Председателей Верховных Советов. Местные Советы народных депутатов избирают председателей Советов. Верховные Советы и местные Советы народных депутатов, за исключением городских (городов районного подчинения), поселковых и сельских, имеют свои президиумы.

Советы народных депутатов образуют постоянные комиссии, создают исполнительные и распорядительные, а также другие подотчетные им органы.
Должностные лица, избираемые или назначаемые Советами народных депутатов, не могут занимать свои должности более двух сроков подряд.
Любое должностное лицо может быть досрочно освобождено от занимаемой должности в случае ненадлежащего выполнения им своих служебных обязанностей."

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 erhielt der Artikel 91 Abs. 2, 3 und 4 folgende Fassung:
"Верховные Советы союзных и автономных республик избираются непосредственно избирателями, а в тех республиках, где предусматривается создание Съездов, - Съездами народных депутатов. В соответствии с Конституцией СССР, конституциями союзных и автономных республик формируются Президиумы Верховных Советов и местных Советов народных депутатов, избираются председатели Советов.

Советы народных депутатов образуют комитеты, постоянные комиссии, создают исполнительные и распорядительные, а также другие подотчетные им органы.
Должностные лица, избираемые или назначаемые Советами народных депутатов, за исключением судей, не могут занимать свои должности более двух сроков подряд.!

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 wurde im Artikel 91 Abs. 2 der Satz 2 gestrichen.

 

Artikel 91. Die wichtigsten Fragen, die zur Kompetenz der entsprechenden Sowjets der Volksdeputierten gehören, werden auf deren Tagungen behandelt und entschieden.

Die Sowjets der Volksdeputierten wählen Ständige Kommissionen und bilden vollziehende und verfügende sowie andere ihnen rechenschaftspflichtige Organe.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 91 folgende Fassung:
"Artikel 91. Die wichtigsten Fragen, welche für die gesamte Union, eine Republik oder den örtlichen Umkreis von Bedeutung sind, werden auf den Sitzungen der Kongresse der Volksdeputierten oder auf den Tagungen der Obersten Sowjets und der örtlichen Sowjets der Volksdeputierten entschieden oder von ihnen einem Referendum gestellt.
Die Kongresse der Volksdeputierten wählen die Obersten Sowjets und die Vorsitzenden der Obersten Sowjets. Die örtlichen Sowjets der Volksdeputierten wählen die Vorsitzenden der Sowjets. Die Obersten Sowjets und die örtlichen Sowjets der Volksdeputierten, ausgenommen die Stadtsowjets (der einem Rayon unterstellten Städte), die Siedlungssowjets und die Dorfsowjets haben ihre eigenen Präsidien.
Die Sowjets der Volksdeputierten bilden ständige Kommissionen und errichten vollziehende und verfügende sowie andere ihnen rechenschaftspflichtige Organe.
Die von den Sowjets der Volksdeputierten zu wählenden oder zu ernennenden Amtspersonen können ihr Amt höchstens zwei Amtsperioden nacheinander ausüben.
Eine jede Amtsperson kann von ihrem Amt vorzeitig entbunden werden, falls sie ihren dienstlichen Verpflichtungen nicht in der gehörigen Weise nachkommt."

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 erhielt der Artikel 91 Abs. 2, 3 und 4 folgende Fassung:
"Die Obersten Sowjets der Unionsrepubliken und der autonomen Republiken werden unmittelbar von den Wählern gewählt, und in denjenigen Republiken, in denen die Schaffung von Kongressen vorgesehen ist, werden sie von den Kongressen der Volksdeputierten gewählt. In Übereinstimmung mit der Verfassung der UdSSR sowie den Verfassungen der Unionsrepubliken und der autonomen Republiken werden Präsidien der Obersten Sowjets und der örtlichen Sowjets der Volksdeputierten formiert und Vorsitzende der Sowjets gewählt.
Die Sowjets der Volksdeputierten bilden Kommissionen, ständige Kommissionen und errichten vollziehende und verfügende sowie andere ihnen rechenschaftspflichtige Organe.
Die von den Sowjets der Volksdeputierten zu wählenden oder zu ernennenden Amtspersonen können, mit Ausnahme der Richter, ihr Amt höchstens zwei Amtsperioden nacheinander ausüben."

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 wurde im Artikel 91 Abs. 2 der Satz 2 gestrichen.

 

Статья 92. Советы народных депутатов образуют органы народного контроля, сочетающего государственный контроль с общественным контролем трудящихся на предприятиях, в колхозах, учреждениях и организациях.
 

Органы народного контроля контролируют выполнение государственных планов и заданий; ведут борьбу с нарушениями государственной дисциплины, проявлениями местничества, ведомственного подхода к делу, с бесхозяйственностью и расточительством, волокитой и бюрократизмом; способствуют совершенствованию работы государственного аппарата.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 92 folgende Fassung:
"Статья 92. Советы народных депутатов образуют органы народного контроля, сочетающего государственный контроль с общественным контролем трудящихся на предприятиях, в учреждениях и организациях.
Органы народного контроля проверяют выполнение требований законодательства, государственных программ и заданий; ведут борьбу с нарушениями государственной дисциплины, проявлениями местничества, ведомственного подхода к делу, с бесхозяйственностью и расточительством, волокитой и бюрократизмом; координируют работу других контрольных органов; способствуют совершенствованию структуры и работы государственного аппарата."

 

Artikel 92. Die Sowjets der Volksdeputierten bilden Organe für Volkskontrolle, die die staatliche Kontrolle mit der gesellschaftlichen Kontrolle durch die Werktätigen in den Betrieben, Kollektivwirtschaften, Einrichtungen und Organisationen verbinden.

Die Organe für Volkskontrolle kontrollieren die Erfüllung der staatlichen Pläne und Aufgaben, führen den Kampf gegen Verletzungen der Staatsdisziplin, Lokalegoismus und Ressortgeist, Unwirtschaftlichkeit, Verschwendung, Amtsschimmel und Bürokratismus und tragen zur Vervollkommnung der Arbeit des Staatsapparats bei.
 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 92 folgende Fassung:
"Artikel 92. Die Sowjets der Volksdeputierten bilden Organe für Volkskontrolle, welche die staatliche Kontrolle mit der gesellschaftlichen Kontrolle durch die Werktätigen in den Betrieben, Einrichtungen und Organisationen verbindet.
Die Organe für Volkskontrolle überwachen die Erfüllung der Anforderungen der Gesetzgebung sowie der staatlichen Programme und Aufgaben; sie führen den Kampf gegen die Verletzungen der Staatsdisziplin, die Erscheinungen des Lokalegoismus und Amtsschimmels, gegen Mißwirtschaft und Verschwendung, Schlendrian und Bürokratismus; sie koordinieren die Arbeit der anderen Kontrollorgane und tragen zur Vervollkommnung der Struktur und der Arbeit des Staatsapparates bei."

 

Статья 93. Советы народных депутатов непосредственно и через создаваемые ими органы руководят всеми отраслями государственного, хозяйственного и социально-культурного строительства, принимают решения, обеспечивают их исполнение, осуществляют контроль за проведением решений в жизнь.

 

Artikel 93. Die Sowjets der Volksdeputierten leiten unmittelbar und durch von ihnen zu bildende Organe alle Zweige des staatlichen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Aufbaus, sie fassen Beschlüsse, sichern deren Durchführung und kontrollieren die Verwirklichung der Beschlüsse.

 

Статья 94. Деятельность Советов народных депутатов строится на основе коллективного, свободного, делового обсуждения и решения вопросов, гласности, регулярной отчетности исполнительных и распорядительных органов, других создаваемых Советами органов перед Советами и населением, широкого привлечения граждан к участию в их работе.

Советы народных депутатов и создаваемые ими органы систематически информируют население о своей работе и принятых решениях.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 94 folgende Fassung:
"Статья 94. Деятельность Советов народных депутатов строится на основе коллективного, свободного, делового обсуждения и решения вопросов, гласности, регулярной отчетности исполнительных и распорядительных органов, других создаваемых Советами органов перед ними и населением, широкого привлечения граждан к участию в их работе.
Советы народных депутатов и создаваемые ими органы учитывают общественное мнение, выносят на обсуждение граждан важнейшие вопросы общегосударственного и местного значения, систематически информируют граждан о своей работе и принятых решениях."

 

Artikel 94. Die Tätigkeit der Sowjets der Volksdeputierten beruht auf der kollektiven, freien und sachlichen Beratung und Entscheidung der Fragen, auf Öffentlichkeit, regelmäßiger Rechenschaftslegung der vollziehenden und verfügenden Organe und der anderen von den Sowjets zu bildenden Organe vor den Sowjets und der Bevölkerung, auf der umfassenden Einbeziehung der Bürger in ihre Arbeit.

Die Sowjets der Volksdeputierten und die von ihnen zu bildenden Organe informieren die Bevölkerung systematisch über ihre Arbeit und über die gefaßten Beschlüsse.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 94 folgende Fassung:
"Artikel 94. Die Tätigkeit der Sowjets der Volksdeputierten beruht auf der kollektiven, freien und sachlichen Beratung und Entscheidung der Fragen, auf Öffentlichkeit, regelmäßiger Rechenschaftslegung der vollziehenden und verfügenden Organe und der anderen von den Sowjets zu bildenden Organe vor ihnen und der Bevölkerung sowie auf der umfassenden Einbeziehung der Bürger in ihre Arbeit.
Die Sowjets der Volksdeputierten und die von ihnen zu bildenden Organe berücksichtigen die öffentliche Meinung, sie unterbreiten die wichtigsten Fragen von gesamtstaatlicher und örtlicher Bedeutung den Bürgern zur Diskussion und sie informieren die Bevölkerung systematisch über ihre Arbeit und über die gefaßten Beschlüsse."

 

Глава 13.
Избирательная система
 

Kapitel 13
Das Wahlsystem.
 

Durch Verfassungsänderung vom 1. Dezember 1988 wurde das gesamte Kapitel 13 neu gefasst; nachfolgend werden jedoch nur die Änderungen an den Artikeln angezeigt, die in ihrem Wortlaut verändert wurden.
 

Статья 95. Выборы депутатов во все Советы народных депутатов производятся на основе всеобщего, равного и прямого избирательного права при тайном голосовании.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 95 folgende Fassung:
"Статья 95. Выборы народных депутатов проводятся по одномандатным или многомандатным избирательным округам на основе всеобщего, равного и прямого избирательного права при тайном голосовании. С целью обеспечения представительства общественных организаций по нормам, установленным законами Союза ССР, союзных и автономных республик, одна треть народных депутатов СССР, народных депутатов союзных и автономных республик избирается от общественных организаций - Коммунистической партии Советского Союза, профессиональных союзов, кооперативных организаций, Всесоюзного Ленинского Коммунистического Союза Молодежи, объединений женщин, ветеранов войны и труда, научных работников, творческих союзов и других организаций, созданных в установленном законом порядке и имеющих общесоюзные или республиканские органы. Выборы народных депутатов от общественных организаций проводятся на их съездах, конференциях либо пленумах их общесоюзных или республиканских органов."

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 erhielt der Artikel 95 folgende Fassung:
"Статья 95. Выборы народных депутатов проводятся по одномандатным и многомандатным избирательным округам на основе всеобщего, равного и прямого избирательного права при тайном голосовании.
Часть народных депутатов союзных и автономных республик, если это предусмотрено конституциями республик, может избираться от общественных организаций."

 

Artikel 95. Die Wahl der Deputierten zu allen Sowjets der Volksdeputierten erfolgt auf der Grundlage des allgemeinen, gleichen und unmittelbaren Wahlrechts in geheimer Abstimmung.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 95 folgende Fassung:
"Artikel 95. Die Wahl der Volksdeputierten erfolgt in Wahlkreisen mit einem Mandat oder mehreren Mandaten auf der Grundlage des allgemeinen, gleichen und unmittelbaren Wahlrechts in geheimer Abstimmung. Zwecks Gewährleistung der Vertretung der gesellschaftlichen Organisationen gemäß den durch Gesetze der UdSSR, der Unionsrepubliken und der autonomen Republiken festgelegten Normen wird ein Drittel der Volksdeputierten der UdSSR, der Volksdeputierten der Unionsrepubliken und der autonomen Republiken aus den gesellschaftlichen Organisationen gewählt, nämlich der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, den Gewerkschaften, den genossenschaftlichen Organisationen, dem Leninschen Kommunistischen Jugendverband der Sowjetunion, dem Verbänden der Frauen, der Veteranen des Krieges und der Arbeit sowie der Wissenschaftlicher, den Künstlerverbänden und den anderen Organisationen, die in der durch Gesetz festgelegten Weise errichtet wurden und Organe au Unions- und Republiksebene besitzen. Die Wahl der Volksdeputierten aus den gesellschaftlichen Organisationen erfolgt auf deren Kongressen und Konferenzen oder auf den Plenartagungen ihrer auf Unions- oder Republiksebene bestehenden Organe."

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 erhielt der Artikel 95 folgende Fassung:
"Artikel 95. Die Wahl der Volksdeputierten erfolgt in Wahlkreisen mit einem Mandat oder mehreren Mandaten auf der Grundlage des allgemeinen, gleichen und unmittelbaren Wahlrechts in geheimer Abstimmung.
Ein Teil der Volksdeputierten der Unionsrepubliken und der autonomen Republiken kann, wenn dies von den Verfassungen der Republiken vorgesehen ist, von den gesellschaftlichen Organisationen gewählt werden."

 

Статья 96. Выборы депутатов являются всеобщими: все граждане СССР, достигшие 18 лет, имеют право избирать и быть избранными, за исключением лиц, признанных в установленном законом порядке умалишенными.

Депутатом Верховного Совета СССР может быть избран гражданин СССР, достигший 21 года.
 

Durch Gesaetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 96 folgende Fassung:
"Статья 96. Выборы народных депутатов от избирательных округов являются всеобщими: право избирать имеют граждане СССР, достигшие 18 лет. Право избирать депутатов от общественный организаций имеют все делегаты их съездов, конференций либо участники пленумов их общесоюзных или республиканских органов.


Народным депутатом может быть избран гражданин СССР, достигший 18 лет, а народным депутатом СССР - достигший 21 года.
Гражданин СССР не может быть одновременно народным депутатом более чем в двух Советах народных депутатов.
Лица, входящие в состав Совета Министров СССР, Советов Министров союзных и автономных республик, исполнительных комитетов местных Советов народных депутатов, за исключением председателей этих органов, руководители ведомств, отделов и управлений исполнительных комитетов местных Советов, судьи и государственные арбитры не могут быть депутатами в Совете, которым они назначаются или избираются.
В выборах не участвуют психически больные граждане, признанные судом недееспособными, лица, содержащиеся и местах лишения свободы, а также направленные по решению суда в места принудительного лечения."
 

Durch Verfassungsänderung vom 20. Dezember 1989 wurde der Artikel 96 wie folgt geändert:
- die Abs. 1 und 2 erhielten folgende Fassung:
"Выборы народных депутатов от избирательных округов являются всеобщими - право избирать имеют граждане СССР, достигшие 18 лет.
Народным депутатом СССР может быть избран гражданин СССР, достигший 21 года."
- der Abs. 5 erhielt folgende Fassung:
"В выборах не участвуют психически больные граждане, признанные судом недееспособными, лица, содержащиеся по приговору суда в местах лишения свободы. В голосовании не принимают участия лица, в отношении которых в порядке, установленном уголовно-процессуальным законодательством, избрана мера пресечения - содержание под стражей."
- folgender Absatz wurde angefügt:
"Какое бы то ни было прямое или косвенное ограничение избирательных прав граждан СССР является недопустимым и наказывается по закону."

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 wurde der Artikel 96 Abs. 4 wie folgt geändert:
- die Worte "Совета Министров СССР" wurden ersetzt durch: "Кабинета Министров СССР".
- die Worte "и государственные арбитры" wurden gestrichen.

 

Artikel 96. Die Wahlen der Deputierten sind allgemein: alle Bürger der UdSSR, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, haben das Recht zu wählen und gewählt zu werden, mit Ausnahme von Personen, die in einem durch das Gesetz festgelegten Verfahren für geisteskrank befunden worden sind.

Zum Deputierten des Obersten Sowjets der UdSSR kann ein Bürger der UdSSR gewählt werden, der das 21. Lebensjahr vollendet hat.

Durch Gesaetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 96 folgende Fassung:
"Artikel 96. Die Wahlen der Volksdeputierten aus den Wahlbezirken sind allgemein: Das Recht zu wählen haben die Bürger der UdSSR, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Das Recht, Deputierte aus den gesellschaftlichen Organisationen zu wählen, haben alle Delegierten von deren Kongressen oder Konferenzenoder die Teilnehmer der Plenartagungen ihrer auf Unions- oder Republiksebene bestehenden Organe.
Zum Volksdeputierten kann ein Bürger der UdSSR gewählt werden, der das 18. Lebensjahr vollendet hat, und zum Volksdeputierten der UdSSR kann ein Bürger der UdSSR gewählt werden, der das 21. Lebensjahr vollendet hat.
Ein Bürger der UdSSR kann nicht gleichzeitig zum Volksdeputierten in mehr als zwei Sowjets der Volksdeputierten gewählt werden.

Die Personen, die dem Ministerrat der UdSSR, den Ministerräten der Unionsrepubliken und der autonomen Republiken sowie den Exekutivkomitees der örtlichen Sowjets der Volksdeputierten angehören, mit Ausnahme der Vorsitzenden dieser Organe; die Leiter der Behörden, Abteilungen und Verwaltungen der Exekutivkomitees der örtlichen Sowjets, die Richter und die Staatsarbiter können nicht Deputierte in den Sowjets sein, von denen sie ernannt oder gewählt werden.
An den Wahlen nehmen nicht teil psychisch kranke Bürger, die vom Gericht für geschäftsunfähig erklärt worden sind, Personen, die sich in Haft befinden, sowie Personen, die auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung in eine Zwangsheilanstalt eingewiesen worden sind."

Durch Verfassungsänderung vom 20. Dezember 1989 wurde der Artikel 96 wie folgt geändert:
- die Abs. 1 und 2 erhielten folgende Fassung:
"Die Wahlen der Volksdeputierten aus den Wahlkreisen sind allgemein: Das Recht zu wählen haben die Bürger der UdSSR, die das 18. Lebensjahr vollendet haben.
Zum Volksdeputierten der UdSSR kann ein Bürger der UdSSR gewählt werden, der das 21. Lebensjahr vollendet hat."
- der Abs. 5 erhielt folgende Fassung:
"An den Wahlen nehmen nicht teil psychisch kranke Bürger, die vom Gericht für geschäftsunfähig erklärt worden sind sowie Personen, die sich aufgrund eines Gerichtsurteils in Freiheitsentziehungsanstalten befinden. An der Abstimmung nehmen nicht teil jene Personen, gegen welche in der durch die Strafprozeßgesetzgebung festgelegten Weise die Zwangsmaßnahme der Untersuchungshaft verhängt wurde."
- folgender Absatz wurde angefügt:
"Jede weitere direkte oder indirekte Wahlrechtsbeschränkung für Sowjetbürger ist unstatthaft und strafbar."
 

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 wurde der Artikel 96 Abs. 4 wie folgt geändert:
- die Worte "Ministerrat der UdSSR" wurden ersetzt durch: "Ministerkabinett der UdSSR".
- die Worte ", die Richter und die Staatsarbiter" wurden ersetzt durch: "und die Richter".

 

Статья 97. Выборы депутатов являются равными: каждый избиратель имеет один голос; все избиратели участвуют в выборах на равных основаниях.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 97 folgende Fassung:
"Статья 97. Выборы народных депутатов от избирательных округов являются равными: избиратель по каждому избирательному округу имеет один голос; избиратели участвуют в выборах на равных основаниях.
При выборах народных депутатов от общественной организации каждый делегат ее съезда, конференции либо участник пленума имеет один голос и все они участвуют в выборах на равных основаниях."
 

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 wurde der Artikel 97 Abs. 2 aufgehoben.

 

Artikel 97. Die Wahlen der Deputierten sind gleich: Jeder Wähler hat eine Stimme; alle Wähler nehmen an den Wahlen auf gleicher Grundlage teil.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 97 folgende Fassung:
"Artikel 97. Die Wahlen der Volksdeputierten aus den Wahlkreisen sind gleich: Der Wähler hat in jedem Wahlkreis eine einzige Stimme; die Wähler nehmen an den Wahlen auf gleicher Grundlage teil.
Bei den Wahlen der Volksdeputierten aus den gesellschaftlichen Organisationen hat jeder Delegierte von deren Kongreß oder Konferenz oder jeder Teilnehmer der Plenartagung eine einzige Stimme, und sie alle nehmen an den Wahlen auf gleicher Grundlage teil."

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 wurde der Artikel 97 Abs. 2 aufgehoben.

 

Статья 98. Выборы депутатов являются прямыми: депутаты всех Советов народных депутатов избираются гражданами непосредственно.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 98 folgende Fassung:
"Статья 98. Выборы народных депутатов от избирательных округов являются прямыми: народные депутаты избираются гражданами непосредственно.
Народные депутаты от общественных организаций избираются непосредственно делегатами их съездов, конференций либо участниками пленумов их общесоюзных или республиканских органов."
 

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 wurde der Artikel 98 Abs. 2 aufgehoben.

 

Artikel 98. Die Wahlen der Deputierten sind unmittelbar: Die Deputierten aller Sowjets der Volksdeputierten werden unmittelbar von den Bürgern gewählt.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 98 folgende Fassung:
"Artikel 98. Die Wahlen der Volksdeputierten aus den Wahlkreisen sind unmittelbar: Die Volksdeputierten werden von den Bürgern unmittelbar gewählt.
Die Volksdeputierten aus den gesellschaftlichen Organisationen werden von den Delegierten von deren Kongressen oder Konferenzen oder den Teilnehmern der Plenartagungen ihrer auf Unions- oder Republiksebene bestehenden Organe unmittelbar gewählt."

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 wurde der Artikel 98 Abs. 2 aufgehoben.

 

Статья 99. Голосование при выборах депутатов является тайным: контроль за волеизъявлением избирателей не допускается.

 

Artikel 99. Die Abstimmung bei den Wahlen der Deputierten ist geheim: Eine Kontrolle der Willensbildung der Wähler ist nicht zugelassen.

 

Статья 100. Право выдвижения кандидатов в депутаты принадлежит организациям Коммунистической партии Советского Союза, профессиональных союзов, Всесоюзного Ленинского Коммунистического Союза Молодежи, кооперативным и другим общественным организациям, трудовым коллективам, а также собраниям военнослужащих по воинским частям.

Гражданам СССР и общественным организациям гарантируется свободное и всестороннее обсуждение политических, деловых и личных качеств кандидатов в депутаты, а также право агитации на собраниях, в печати, по телевидению, радио.

Расходы, связанные с проведением выборов в Советы народных депутатов, производятся за счет государства.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 100 folgende Fassung:
"Статья 100. Право выдвижения кандидатов в народные депутаты по избирательным округам принадлежит трудовым коллективам, общественным организациям, собраниям избирателей по месту жительства и военнослужащих по воинским частям, а выдвижения кандидатов в народные депутаты от общественных организаций - их общесоюзным или республиканским органам, которые учитывают предложения по кандидатам в депутаты, поступившие от местных органов, низовых коллективов и членов этих организаций.

Число кандидатов в народные депутаты не ограничивается. Каждый участник предвыборного собрания может предлагать для обсуждения любые кандидатуры, в том числе и свою.
В избирательные бюллетени может быть включено любое число кандидатов.
При выборах народных депутатов от избирательных округов могут проводиться окружные предвыборные собрания для обсуждения выдвинутых по округу кандидатов в депутаты и принятия решений о представлении кандидатов для регистрации в соответствующую избирательную комиссию.
Расходы, связанные с подготовкой и проведением выборов народных депутатов, производятся за счет государства."

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 erhielt der Artikel 100 folgende Fassung:
"Статья 100. Право выдвижения кандидатов в народные депутаты по избирательным округам принадлежит трудовым коллективам, общественным организациям, коллективам средних специальных и высших учебных заведений, собраниям избирателей по месту жительства и военнослужащих по воинским частям. Органы и организации, имеющие право выдвижения кандидатов в народные депутаты от общественных организаций, определяются соответственно законами Союза ССР, союзных и автономных республик.
Число кандидатов в народные депутаты не ограничивается. Каждый участник предвыборного собрания может предлагать для обсуждения любые кандидатуры, в том числе и свою.
В избирательные бюллетени может быть включено любое число кандидатов.
Кандидаты в народные депутаты участвуют в избирательной кампании на равных основаниях.
С целью обеспечения равных условий для каждого кандидата в народные депутаты расходы, связанные с подготовкой и проведением выборов народных депутатов, производятся соответствующей избирательной комиссией из единого фонда, создаваемого за счет государства, а также добровольных взносов предприятий, общественных организаций, граждан."
 

 

Artikel 100. Das Recht, Kandidaten für die Wahl zu Deputierten aufzustellen, haben die Organisationen der Kommunistischen Partei der Sowjetunion, der Gewerkschaften, des Leninschen Kommunistischen Jugendverbandes der Sowjetunion, die genossenschaftlichen und anderen gesellschaftlichen Organisationen, die Arbeitskollektive sowie die Versammlungen von Armeeangehörigen in den Truppenteilen.

Den Bürgern der UdSSR und den gesellschaftlichen Organisationen wird die freie und allseitige Erörterung der politischen, fachlichen und persönlichen Eigenschaften der Kandidaten für die Wahlen zu Deputierten sowie das Recht garantiert, in Versammlungen, in der Presse, in Fernsehen und Rundfunk Agitation zu betreiben.

Die bei der Durchführung der Wahlen zu den Sowjets der Volksdeputierten entstehenden Kosten werden vom Staat getragen.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 100 folgende Fassung:
"Artikel 100. Das Recht, Kandidaten für die Wahlen zu den Volksdeputierten nach Wahlkreisen aufzustellen, haben die Arbeitskollektive, die gesellschaftlichen Organisationen sowie die Versammlungen der Wähler am Wohnsitz und der Militärbediensteten in den Truppenteilen, und das Recht zur Aufstellung von Kandidaten für die Wahlen zu Volksdeputierten aus gesellschaftlichen Organisationen haben deren auf Unionsebene oder Republiksebene bestehenden Organe, welche die Kandidatenvorschläge von seiten der örtlichen Organe, der unteren Kollektive und der Mitglieder dieser Organisationen berücksichtigen.
Die Zahl der Kandidaten für die Wahlen zu Volksdeputierten ist nicht begrenzt. Jeder Teilnehmer einer Wahlversammlung kann beliebige Kandidaturen, einschließlich seiner eigenen, zur Beratung vorschlagen.
In die Wahlzettel kann eine beliebige Zahl von Kandidaten aufgenommen werden.
Bei den Wahlen der Volksdeputierten aus den Wahlkreisen können Wahlkreisversammlungen abgehalten werden zu dem Zweck, über die im Kreis aufgestellten Kandidaten zu beraten und über die Aufstellung der Kandidaten zwecks Registrierung bei der entsprechenden Wahlkommission zu beschließen.
Die bei der Vorbereitung und Abhaltung der Wahlen der Volksdeputierten entstehenden Kosten werden vom Staat getragen."

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 erhielt der Artikel 100 folgende Fassung:
"Artikel 100. Das Recht, Kandidaten für die Wahlen zu Volksdeputierten nach Wahlkreisen aufzustellen, haben die Arbeitskollektive, die gesellschaftlichen Organisationen, die Kollektive der mittleren Fachschul- und der höheren Lehranstalten sowie die Versammlungen der Wähler am Wohnsitz und der Militärbediensteten in den Truppenteilen. Die Organe und Organisationen, die das Recht haben, Kandidaten für die Wahlen zu Volksdeputierten aus den gesellschaftlichen Organisationen aufzustellen, werden entsprechend durch die Gesetze der Union der SSR, der Unionsrepubliken und der autonomen Republiken festgelegt.
Die Zahl der Kandidaten für die Wahlen zu Volksdeputierten ist nicht begrenzt. Jeder Teilnehmer einer Wahlversammlung kann beliebige Kandidaturen, einschließlich seiner eigenen, zur Beratung vorschlagen.
In die Wahlzettel kann eine beliebige Zahl von Kandidaten aufgenommen werden.
Die bei der Vorbereitung und Abhaltung der Wahlen der Volksdeputierten entstehenden Kosten werden vom Staat getragen.
Die Kandidaten für die Wahlen zu Volksdeputierten nehmen an der Wahlkampagne auf gleicher Grundlage teil.
Zwecks Gewährleistung gleicher Bedingungen für jeden Kandidaten für die Wahlen zu Volksdeputierten werden die Kosten, die mit der Vorbereitung udn Abhaltung der Wahlen der Volksdeputierten verbunden sind, von der entsprechenden Wahlkommission aus dem Einheitsfonds beglichen, der aus Mitteln des Staaten sowie freiwilliger Beiträge von Unternehmen, gesellschaftlichen Organisationen und Bürgern geschaffen wird."

 

Статья 101. Выборы депутатов в Советы народных депутатов производятся по избирательным округам.

Гражданин СССР не может, как правило, быть избран более чем в два Совета народных депутатов.

Проведение выборов в Советы обеспечивают избирательные комиссии, которые образуются из представителей от общественных организаций, трудовых коллективов и собраний военнослужащих по воинским частям.

Порядок проведения выборов в Советы народных депутатов определяется законами Союза ССР, союзных и автономных республик.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 101 folgende Fassung:
"Статья 101. Подготовка к выборам народных депутатов осуществляется открыто и гласно.
Проведение выборов обеспечивают избирательные комиссии, которые образуются из представителей трудовых коллективов, общественных организаций, собраний избирателей по месту жительства и военнослужащих по воинским частям.
Гражданам СССР, трудовым коллективам и общественным организациям гарантируется возможность свободного и всестороннего обсуждения политических, деловых и личных качеств кандидатов в народные депутаты, а также право агитации за или против кандидата на собраниях, в печати, по телевидению, радио.

Порядок проведения выборов народных депутатов определяется законами Союза ССР, союзных и автономных республик."

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 erhielt der Artikel 101 Abs. 2 und 3 folgende Fassung:
"Проведение выборов обеспечивают избирательные комиссии, которые образуются из представителей, избранных собраниями (конференциями) трудовых коллективов, общественных организаций, коллективов средних специальных и высших учебных заведений, собраниями избирателей по месту жительства и военнослужащих по воинским частям.
Гражданам СССР, трудовым коллективам, общественным организациям, коллективам средних специальных и высших учебных заведений, военнослужащим по воинским частям гарантируется возможность свободного и всестороннего обсуждения политических, деловых и личных качеств кандидатов в народные депутаты, а также право агитации за или против кандидата на собраниях, в печати, по телевидению, радио."

 

Artikel 101. Die Wahl der Deputierten zu den Sowjets der Volksdeputierten erfolgt nach Wahlkreisen.

Der Bürger der UdSSR kann in der Regel nicht in mehr als zwei Sowjets der Volksdeputierten gewählt werden.

Die Wahlen zu den Sowjets werden von Wahlkommissionen gewährleistet, die aus Vertretern von gesellschaftlichen Organisationen, Arbeitskollektiven und Armeeangehörigen in den Truppenteilen gebildet werden.

Die Ordnung für die Durchführung der Wahlen zu den Sowjets der Volksdeputierten wird durch die Gesetze der UdSSR, der Unions- und autonomen Republiken festgelegt.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 101 folgende Fassung:
"Artikel 101. Die Vorbereitung auf die Wahlen der Volksdeputierten geschieht offen und öffentlich.
Die Abhaltung der Wahlen wird von Wahlkommissionen gewährleistet, die aus Vertretern der Arbeitskollektive, der gesellschaftlichen Organisationen sowie der Versammlungen der Wähler am Wohnsitz und der Militärbediensteten in den Truppenteilen gebildet werden.
Den Bürgern der UdSSR, den Arbeitskollektiven und den gesellschaftlichen Organisationen wird die Möglichkeit der freien und allseitigen Erörterung der politischen, fachlichen und persönlichen Eigenschaften der Kandidaten für die Wahlen zu Volksdeputierten sowie das Recht garantiert, in Versammlungen, in der Presse, in Fernsehen und Rundfunk Agitation für oder gegen den Kandidaten zu betreiben.
Die Wahlordnung für die Wahlen der Volksdeputierten wird durch Gesetze der UdSSR, der Unionsrepubliken und der autonomen Republiken festgelegt."

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 erhielt der Artikel 101 Abs. 2 und 3 folgende Fassung:
"Die Abhaltung der Wahlen wird von Wahlkommissionen gewährleistet, die aus Vertretern gebildet werden, die von den Versammlungen (Konferenzen) der Arbeitskollektive, der gesellschaftlichen Organisationen sowie von den Versammlungen der Wähler am Wohnsitz und der Militärbediensteten in den Truppenteilen gebildet werden.
Den Bürgern der UdSSR, den Arbeitskollektiven und den gesellschaftlichen Organisationen, den Kollektiven der mittleren Fachschul- und der höheren Lehranstalten und den Militärbediensteten in den Truppenteilen wird die Möglichkeit der freien und allseitigen Erörterung der politischen, fachlichen und persönlichen Eigenschaften der Kandidaten für die Wahlen zu Volksdeputierten sowie das Recht garantiert, in Versammlungen, in der Presse, in Fernsehen und Rundfunk Agitation für oder gegen den Kandidaten zu betreiben."

 

Статья 102. Избиратели дают наказы своим депутатам.

Соответствующие Советы народных депутатов рассматривают наказы избирателей, учитывают их при разработке планов экономического и социального развития и составлении бюджета, организуют выполнение наказов и информируют граждан об их реализации.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 102 folgende Fassung:
"Статья 102. Избиратели и общественные организации дают наказы своим депутатам.
Соответствующие Советы народных депутатов рассматривают наказы, учитывают их при разработке планов экономического и социального развития и составлении бюджета, а также при подготовке решений по другим вопросам, организуют выполнение наказов и информируют граждан об их реализации".

 

Artikel 102. Die Wähler erteilen ihren Deputierten Wähleraufträge.

Die entsprechenden Sowjets der Volksdeputierten prüfen die Wähleraufträge, berücksichtigen diese bei der Ausarbeitung der Pläne für die ökonomische und soziale Entwicklung sowie bei der Aufstellung des Haushalts, sorgen für die Erfüllung der Aufträge und informieren die Bürger über deren Realisierung.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 102 folgende Fassung:
"Artikel 102. Die Wähler und die gesellschaftlichen Organisationen erteilen ihren Deputierten Wähleraufträge.
Die entsprechenden Sowjets der Volksdeputierten prüfen die Wähleraufträge, berücksichtigen diese bei der Ausarbeitung der Pläne für die ökonomische und soziale Entwicklung und bei der Aufstellung sowie bei der Vorbereitung von Entscheidungen über andere Fragen, organisieren die Erfüllung der Aufträge und informieren die Bürger über deren Realisierung."

 

Глава 14.
Народный депутат
 

Kapitel 14
Der Volksdeputierte
 
Статья 103. Депутаты являются полномочными представителями народа в Советах народных депутатов.

Участвуя в работе Советов, депутаты решают вопросы государственного, хозяйственного и социально-культурного строительства, организуют проведение решений Советов в жизнь, осуществляют контроль за работой государственных органов, предприятий, учреждений и организаций.

В своей деятельности депутат руководствуется общегосударственными интересами, учитывает запросы населения избирательного округа, добивается претворения в жизнь наказов избирателей.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 103 Absatz 3 folgende Fassung:
"В своей деятельности депутат руководствуется общегосударственными интересами, учитывает запросы населения избирательного округа, интересы, выражаемые избравшей его общественной организацией, добивается претворения в жизнь наказов избирателей и общественной организации."

 

Artikel 103. Die Deputierten sind bevollmächtigte Vertreter des Volkes in den Sowjets der Volksdeputierten.

Die Deputierten entscheiden in den Sowjets, an deren Arbeit sie mitwirken, Fragen des staatlichen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Aufbaus; sie organisieren die Durchführung der Beschlüsse der Sowjets und kontrollieren die Arbeit der Staatsorgane, Betriebe, Einrichtungen und Organisationen.

Der Deputierte läßt sich in seiner Tätigkeit von den gesamtstaatlichen Interessen leiten, berücksichtigt die Bedürfnisse der Bevölkerung des Wahlkreises und setzt sich für die Verwirklichung der Wähleraufträge ein.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 103 Absatz 3 folgende Fassung:
"Der Deputierte läßt sich bei seiner Tätigkeit von den gesamtstaatlichen Interessen leiten, berücksichtigt die Bedürfnisse der Bevölkerung des Wahlkreises und die Interessen, welche die gesellschaftliche Organisation zum Ausdruck bringt, die ihn gewählt hat, und setzt sich für die Verwirklichung der Aufträge der Wähler und der gesellschaftlichen Organisation ein."

 

Статья 104. Депутат осуществляет свои полномочия, не порывая с производственной или служебной деятельностью.

На время сессий Совета, а также для осуществления депутатских полномочий в других случаях, предусмотренных законом, депутат освобождается от выполнения производственных или служебных обязанностей с сохранением среднего заработка по месту постоянной работы.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 104 folgende Fassung:
"Статья 104. Депутат осуществляет свои полномочия, как правило, не порывая с производственной или служебной деятельностью.
На время заседаний Съездов народных депутатов, сессий Верховных Советов или местных Советов народных депутатов, а также для осуществления депутатских полномочий в других случаях, предусмотренных законом, депутат освобождается от выполнения производственных или служебных обязанностей с возмещением ему расходов, связанных с депутатской деятельностью, за счет средств соответствующего государственного или местного бюджета."

 

Artikel 104. Der Deputierte verwirklicht seine Vollmachten, ohne seine Produktions- oder dienstliche Tätigkeit zu unterbrechen.
 

Für die Tagungen des Sowjets sowie für die Wahrnehmung der Vollmachten der Deputierten in anderen vom Gesetz vorgesehenen Fällen wird der Deputierte von der Erfüllung der Produktions- oder Dienstpflichten befreit, wobei sein Durchschnittsverdienst am ständigen Arbeitsplatz beibehalten wird.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 104 folgende Fassung:
"Artikel 104. Der Deputierte übt seine Befugnisse in der Regel aus, ohne seine Produktions- oder dienstliche Tätigkeit zu unterbrechen.
Für die Sitzungen der Kongresse der Volksdeputierten und die Tagungen der Obersten Sowjets oder der örtlichen Sowjets der Volksdeputierten sowie für die Ausübung der Deputiertenbefugnisse in anderen vom Gesetz vorgesehenen Fällen wird der Deputierte von der Erfüllung der Produktions- oder dienstlichen Pflichten befreit, wobei ihm die im Zusammenhang mit der Deputiertentätigkeit entstehenden Ausgaben aus den Mitteln des entsprechenden staatlichen oder örtlichen Haushalts ersetzt werden."
 

 

Статья 105. Депутат имеет право запроса к соответствующим государственным органам и должностным лицам, которые обязаны дать ответ на запрос на сессии Совета.

Депутат вправе обращаться во все государственные и общественные органы, предприятия, учреждения, организации по вопросам депутатской деятельности и принимать участие в рассмотрении поставленных им вопросов. Руководители соответствующих государственных и общественных органов, предприятий, учреждений и организаций обязаны безотлагательно принимать депутата и рассматривать его предложения в установленные сроки.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 105 Abs. 1 folgende Fassung:
"Депутат имеет право запроса к соответствующим государственным органам и должностным лицам, которые обязаны дать ответ на запрос на Съезде народных депутатов, сессии Верховного Совета, местного Совета народных депутатов."

 

Artikel 105. Der Deputierte hat das Recht, Anfragen an die entsprechenden Staatsorgane und Staatsfunktionäre zu stellen, die verpflichtet sind, die Anfrage auf einer Tagung des Sowjets zu beantworten.

Der Deputierte ist berechtigt, sich an alle staatlichen und gesellschaftlichen Organe, Betriebe, Einrichtungen und Organisationen mit Fragen zu wenden, die sich aus seiner Deputiertentätigkeit ergeben, und an der Behandlung der von ihm gestellten Fragen teilzunehmen. Die Leiter der entsprechenden staatlichen und gesellschaftlichen Organe, der Betriebe, Einrichtungen und Organisationen sind verpflichtet, den Deputierten unverzüglich zu empfangen und seine Vorschläge in der festgelegten Frist zu prüfen.
 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 105 Abs. 1 folgende Fassung:
"Der Deputierte hat das Recht, Anfragen an die entsprechenden Staatsorgane und Amtspersonen zu richten, die verpflichtet sind, die Anfrage auf dem Kongreß der Volksdeputierten oder auf der Tagung des Obersten Sowjets oder des örtlichen Sowjets der Volksdeputierten zu beantworten."

 

Статья 106. Депутату обеспечиваются условия для беспрепятственного и эффективного осуществления его прав и обязанностей.

Неприкосновенность депутатов, а также другие гарантии депутатской деятельности устанавливаются Законом о статусе депутатов и другими законодательными актами Союза ССР, союзных и автономных республик.

 

Artikel 106. Dem Deputierten werden die Bedingungen für die ungehinderte und effektive Ausübung seiner Rechte und Pflichten gewährleistet.

Die Immunität der Deputierten sowie die Garantien für die Deputiertentätigkeit werden im Gesetz über den Status des Deputierten und in anderen Gesetzen der UdSSR, der Unions- und autonomen Republiken festgelegt.

 

Статья 107. Депутат обязан отчитываться о своей работе и работе Совета перед избирателями, а также перед коллективами и общественными организациями, выдвинувшими его кандидатом в депутаты.

Депутат, не оправдавший доверия избирателей, может быть в любое время отозван по решению большинства избирателей в установленном законом порядке.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 107 folgende Fassung:
"Статья 107. Депутат обязан отчитываться о своей работе, работе Съезда народных депутатов, Верховного Совета или местного Совета народных депутатов перед избирателями, коллективами и общественными организациями, выдвинувшими его кандидатом в депутаты, или перед избравшей его общественной организацией.
Депутат, не оправдавший доверия избирателей или общественной организации, может быть в любое время отозван по решению большинства избирателей или избравшей его общественной организации в установленном законом порядке."

Artikel 107. Der Deputierte ist verpflichtet, vor den Wählern sowie vor den Kollektiven und gesellschaftlichen Organisationen, die ihn als Kandidat aufgestellt haben, über seine Arbeit und die Arbeit des Sowjets Rechenschaft abzulegen.

Ein Deputierter, der das Vertrauen der Wähler nicht gerechtfertigt hat, kann jederzeit auf Beschluß der Mehrheit der Wähler nach der im Gesetz festgelegten Ordnung abberufen werden.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 107 folgende Fassung:
"Artikel 107. Der Deputierte ist verpflichtet, vor den Wählern, Kollektiven und gesellschaftlichen Organisationen, die ihn als Kandidaten aufgestellt haben, oder vor der gesellschaftlichen Organisation, die ihn gewählt hat, Rechenschaft über seine Arbeit und die Arbeit des Kongresses der Volksdeputierten, des Obersten Sowjets oder des örtlichen Sowjets der Volksdeputierten abzulegen.
Ein Deputierter, der das Vertrauen der Wähler oder der gesellschaftlichen Organisation nicht gerechtfertigt hat, kann jederzeit auf Beschluß der Mehrheit der Wähler oder der gesellschaftlichen Organisation, die ihn gewählt hat, in der durch Gesetz festgelegten Weise abberufen werden."

 

V.
Высшие органы государственной власти и управления СССР

 

V.
Die höchsten Organe der staatlichen Macht und Leitung der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken
 

Глава 15.
Верховный Совет СССР
 

Durch Verfassungsänderung vom 1. Dezember 1988 erhielt das Kapitel 15 folgende Überschrift:

"Глава 15
Съезд народных депутатов СССР и Верховный Совет СССР
"
 

Kapitel 15
Der Oberste Sowjet der UdSSR
 

Durch Verfassungsänderung vom 1. Dezember 1988 erhielt das Kapitel 15 folgende Überschrift:

"Kapitel 15
Der Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR und der Oberste Sowjet der UdSSR
"
 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde das gesamte Kapitel 15 neu gefasst; nachfolgend werden jedoch
- nur die Änderungen an den Artikeln angezeigt, die in ihrem Wortlaut verändert wurden.
- die Änderungen systematisch zusammenhängend mit den bisherigen Bestimmungen dargestellt.
 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"Статья 108. Высшим органом государственной власти СССР является Съезд народных депутатов СССР.

Съезд народных депутатов СССР правомочен принять к своему рассмотрению и решить любой вопрос, отнесенный к ведению Союза ССР.
К исключительному ведению Съезда народных депутатов СССР относится:
1) принятие Конституции СССР, внесение в нее изменений;
2) принятие решений по вопросам национально-государственного устройства, отнесенным к ведению Союза ССР;
3) определение государственной границы СССР; утверждение изменений границ между союзными республиками;
4) определение основных направлений внутренней и внешней политики СССР;
5) утверждение перспективных государственных планов и важнейших общесоюзных программ экономического и социального развития СССР;
6) избрание Верховного Совета СССР;
7) избрание Председателя Верховного Совета СССР;
8) избрание Первого заместителя Председателя Верховного Совета СССР;
9) утверждение Председателя Совета Министров СССР;
10) утверждение Председателя Комитета народного контроля СССР, Председателя Верховного Суда СССР, Генерального прокурора СССР, Главного государственного арбитра СССР;
11) избрание Комитета конституционного надзора СССР;
12) отмена актов, принятых Верховным Советом СССР;
13) принятие решений о проведении всенародного голосования (референдума).
Съезд народных депутатов СССР принимает законы СССР и постановления большинством голосов от общего числа народных депутатов СССР."

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 erhielt der Artikel 108 Abs. 4 folgende Fassung:
"Съезд народных депутатов СССР принимает законы СССР и постановления большинством голосов от общего числа народных депутатов СССР. Постановления Съезда народных депутатов СССР об отзыве Председателя Верховного Совета СССР или его Первого заместителя принимаются большинством голосов не менее двух третей от общего числа народных депутатов СССР."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde der Artikel 108 wie folgt geändert:
- der Abs. 1 Ziff. 6 erhielt folgende Fassung:
"6) избрание Верховного Совета СССР и Председателя Верховного Совета СССР;"
- Abs. 1 Ziff. 7 und 8 wurden aufgehoben;
- Abs. 1 Ziff. 9 und 10 erhielten die Bezeichnung: Ziffer 7 und 8.

- der Abs. 1 Ziff. 11 erhielt folgende Fassung:
"9) избрание Комитета конституционного надзора СССР по представлению Председателя Верховного Совета СССР;"
- Abs. 1 Ziff. 12 und 13 erhielten die Bezeichnung: Ziffer 10 und 11.

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990  wurde der Artikel 108 wie folgt geändert:
- den Abs. 1 Ziff. 7 wurde gestrichen;
- der Abs. 1 Ziff. 8 erhielt folgende Fassung:
"7. утверждение Председателя Верховного Суда СССР, Генерального прокурора СССР, Главного государственного арбитра СССР;"
- Abs. 1 Ziff. 9, 10 und 11 erhielten die Bezeichnung: Ziffer 8, 9 und 10.

 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"Artikel 108. Höchstes Organ der staatlichen Macht der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken ist der Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR.
Der Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR ist bevollmächtigt, jede Frage zwecks Prüfung an sich zu ziehen und zu entscheiden, die zur Kompetenz der UdSSR gehört.
Zur ausschließlichen Kompetenz des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR gehören:
1. die Annahme der Verfassung der UdSSR und deren Änderung;
2. die Entscheidung über Fragen des nationalen und staatlichen Aufbaus, die zur Kompetenz der UdSSR gehören;
3. die Festlegung der Staatsgrenze der UdSSR; die Bestätigung von Grenzänderungen zwischen den Unionsrepubliken;
4. die Festlegung der Hauptrichtungen der Innen- und Außenpolitik der UdSSR;
5. die Bestätigung der staatlichen Perspektivpläne und der wichtigsten Unionsprogramme für die ökonomische und soziale Entwicklung der UdSSR;
6. die Wahl des Obersten Sowjets der UdSSR;
7. die Wahl des Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR;
8. die Wahl des Ersten Stellvertreters des Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR;
9. die Bestätigung des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR;
10. die Bestätigung des Vorsitzenden des Komitees für Volkskontrolle der UdSSR, des Vorsitzenden des Obersten Gerichts der UdSSR, des Generalstaatsanwalts der UdSSR und des Hauptstaatsarbiters der UdSSR;
11. die Wahl des Komitees für Verfassungsaufsicht der UdSSR;
12. die Aufhebung von Akten des Obersten Sowjets der UdSSR;
13. die Beschlußfassung über die Durchführung einer Volksabstimmung (eines Referendums).
Der Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR verabschiedet Gesetze der UdSSR und Beschlüsse mit der Stimmenmehrheit der Gesamtzahl der Volksdeputierten der UdSSR."

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 erhielt der Artikel 108 Abs. 4 folgende Fassung:
"Der Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR verabschiedet Gesetze der UdSSR und Beschlüsse mit der Stimmenmehrheit der Gesamtzahl der Volksdeputierten der UdSSR. Die Beschlüsse des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR über die Abberufung des Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR oder seines Ersten Stellvertreters werden mit der Stimmenmehrheit von mindestens zwei Dritteln der Gesamtzahl der Volksdeputierten der UdSSR gefaßt."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde der Artikel 108 wie folgt geändert:
- der Abs. 1 Ziff. 6 erhielt folgende Fassung:
"6. die Wahl des Obersten Sowjets der UdSSR und des Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR;"
- Abs. 1 Ziff. 7 und 8 wurden aufgehoben;
- Abs. 1 Ziff. 9 und 10 erhielten die Bezeichnung: Ziffer 7 und 8.
- der Abs. 1 Ziff. 11 erhielt folgende Fassung:
"9)
die Wahl des Komitees für Verfassungsaufsicht der UdSSR auf Vorschlag des Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR;"

- Abs. 1 Ziff. 12 und 13 erhielten die Bezeichnung: Ziffer 10 und 11.

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990  wurde der Artikel 108 wie folgt geändert:
- den Abs. 1 Ziff. 7 wurde gestrichen;
- der Abs. 1 Ziff. 8 erhielt folgende Fassung:
"7. die Bestätigung des Vorsitzenden des Obersten Gerichts der UdSSR, des Vorsitzenden des Obersten Arbitragegerichts der UdSSR und des Generalstaatsanwalts der UdSSR;"
- Abs. 1 Ziff. 9, 10 und 11 erhielten die Bezeichnung: Ziffer 8, 9 und 10.

 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"Статья 109. Съезд народных депутатов СССР состоит из 2250 депутатов, которые избираются в следующем порядке:
750 депутатов - от территориальных избирательных округов с равной численностью избирателей;
750 депутатов - от национально-территориальных избирательных округов по нормам: 32 депутата от каждой союзной республики, 11 депутатов от каждой автономной республики, 5 депутатов от каждой автономной области и один депутат от каждого автономного округа;
750 депутатов - от общесоюзных общественных организаций по нормам, установленным Законом о выборах народных депутатов СССР."
Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"Artikel 109. Der Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR besteht aus 2250 Deputierten, die auf folgende Wiese gewählt werden:
    750 Deputierte werden aus territorialen Wahlkreisen mit gleicher Wählerzahl gewählt;
    750 Deputierte aus den national-territorialen Wahlkreisen werden nach dem folgenden Schlüssel gewählt: 32 Deputierte aus jeder Unionsrepublik, 11 Deputierte aus jeder autonomen Republik, 5 Deputierte aus jedem autonomen Gebiet und ein Deputierter aus jedem autonomen Bezirk;
    750 Deputierte aus den auf Unionsebene bestehenden gesellschaftlichen Organisationen werden nach dem Schlüssel gewählt, den das Gesetz über die Wahl der Volksdeputierten der UdSSR festlegt."

 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"Статья 110. Съезд народных депутатов СССР созывается на первое заседание не позже чем через два месяца после выборов.
По представлению избираемой им мандатной комиссии Съезд народных депутатов СССР принимает решение о признании полномочий депутатов, а в случае нарушения законодательства о выборах - о признании выборов отдельных депутатов недействительными.
Съезд народных депутатов СССР созывается Верховным Советом СССР.
Очередные заседания Съезда народах депутатов СССР проводятся один раз в год. Внеочередные заседания созываются по инициативе Верховного Совета СССР, по предложению одной из палат Верховного Совета СССР, Президиума Верховного Совета СССР, Председателя Верховного Совета СССР, не менее одной пятой народных депутатов СССР либо по инициативе союзной республики в лице ее высшего органа государственной власти.
Первое после выборов заседание Съезда народных депутатов СССР ведет Председатель Центральной избирательной комиссии по выборам народных депутатов СССР, а затем - Председатель Верховного Совета СССР или его заместитель."
 

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 erhielt der Artikel 110 Abs. 4 Satz 1 folgende Fassung:
"Очередные заседания Съезда народных депутатов СССР проводятся не реже одного раза в год."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 110 Abs. 4 und 5 folgende Fassung:
"Очередные заседания Съезда народных депутатов СССР проводятся не реже одного раза в год. Внеочередные заседания созываются по инициативе Верховного Совета СССР, по предложению одной из его палат, Президента СССР, не менее одной пятой народных депутатов СССР либо по инициативе союзной республики в лице ее высшего органа государственной власти.
Первое после выборов заседание Съезда народных депутатов СССР ведет Председатель Центральной избирательной комиссии по выборам народных депутатов СССР, а затем - Председатель Верховного Совета СССР."

 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"
Artikel 110. Der Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR wird spätestens zwei Monate nach der Wahl zur ersten Sitzung einberufen.
Der Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR entscheidet auf Vorschlag der von ihm gewählten Mandatskommission über die Anerkennung der Vollmachten der Deputierten und im Falle des Verstoßes gegen die Wahlgesetzgebung über die Ungültigkeit der Wahl einzelner Deputierter.
Der Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR wird vom Obersten Sowjet der UdSSR einberufen.
Ordentliche Sitzungen des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR werden einmal im Jahr abgehalten. Außerordentliche Sitzungen werden einberufen auf Initiative des Obersten Sowjets der UdSSR, auf Vorschlag eines der Kammern des Obersten Sowjets der UdSSR, des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, des Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR, von mindestens einem Fünftel der Volksdeputierten der UdSSR oder auf Initiative einer Unionsrepublik in Gestalt ihres höchsten Organs der Staatsgewalt.
Die erste Sitzung des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR nach den Wahlen leitet der Vorsitzende der Zentralen Wahlkommission für die Wahl der Volksdeputierten der UdSSR, danach der Vorsitzende des Obersten Sowjets der UdSSR oder sein Stellvertreter."

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 erhielt der Artikel 110 Abs. 4 Satz 1 folgende Fassung:
"Ordentliche Sitzungen des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR werden mindestens einmal im Jahr abgehalten."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 110 Abs. 4 und 5 folgende Fassung:
"Ordentliche Sitzungen des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR werden einmal im Jahr abgehalten. Außerordentliche Sitzungen werden einberufen auf Initiative des Obersten Sowjets der UdSSR, auf Vorschlag einer seiner Kammern, des Präsidenten der UdSSR, von mindestens einem Fünftel der Volksdeputierten der UdSSR oder auf Initiative einer Unionsrepublik in Gestalt ihres höchsten Organs der Staatsgewalt.
Die erste Sitzung des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR nach den Wahlen leitet der Vorsitzende der Zentralen Wahlkommission für die Wahl der Volksdeputierten der UdSSR, danach der Vorsitzende des Obersten Sowjets der UdSSR."
 

 

Статья 108. Высшим органом государственной власти СССР является Верховный Совет СССР.
 

Верховный Совет СССР правомочен решать все вопросы, отнесенные настоящей Конституцией к ведению Союза ССР.

Принятие Конституции СССР, внесение в нее изменений; принятие в состав СССР новых республик, утверждение образования новых автономных республик и автономных областей; утверждение государственных планов экономического и социального развития СССР, государственного бюджета СССР и отчетов об их выполнении; образование подотчетных ему органов Союза ССР осуществляются исключительно Верховным Советом СССР.

Законы СССР принимаются Верховным Советом СССР или всенародным голосованием (референдумом), проводимым по решению Верховного Совета СССР.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 108 zum Artikel 111 und erhielt folgende Fassung:
"Статья 111. Верховный Совет СССР - постоянно действующий законодательный, распорядительный и контрольный орган государственной власти СССР.
Верховный Совет СССР избирается тайным голосованием из числа народных депутатов СССР Съездом народных депутатов СССР и ему подотчетен.
Верховный Совет СССР состоит из двух палат: Совета Союза и Совета Национальностей, равных по своему численному составу. Палаты Верховного Совета СССР равноправны.
Палаты избираются на Съезде народных депутатов СССР общим голосованием депутатов. Совет Союза избирается из числа народных депутатов СССР от территориальных избирательных округов и народных депутатов СССР от общественных организаций с учетом численности избирателей в союзной республике или регионе. Совет Национальностей избирается из числа народных депутатов СССР от национально-территориальных избирательных округов и народных депутатов СССР от общественных организаций по нормам: 11 депутатов от каждой союзной республики, 4 депутата от каждой автономной республики, 2 депутата от каждой автономной области и один депутат от каждого автономного округа.
Съезд народных депутатов СССР ежегодно обновляет одну пятую часть состава Совета Союза и Совета Национальностей.
Каждая палата Верховного совета СССР избирает Председателя палаты и двух его заместителей. Председатели Совета Союза и Совета Национальностей руководят заседаниями соответствующих палат и ведают их внутренним распорядком.
Совместные заседания палат ведут Председатель Верховного Совета СССР, его Первый заместитель либо поочередно председатели Совета Союза и Совета Национальностей."

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 erhielt der Artikel 111 Abs. 5 folgende Fassung:
"Съезд народных депутатов СССР ежегодно обновляет до одной пятой части состава Совета Союза и Совета Национальностей."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt Artikel 111 Abs. 1 und 7 folgende Fassung:
"Верховный Совет СССР - постоянно действующий законодательный и контрольный орган государственной власти СССР";
"Совместные заседания палат ведут Председатель Верховного Совета СССР либо поочередно председатели Совета Союза и Совета Национальностей."

 

Artikel 108. Höchstes Organ der staatlichen Macht der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken ist der Oberste Sowjet der UdSSR.

Der Oberste Sowjet der UdSSR ist bevollmächtigt, über alle Fragen zu entscheiden, die nach dieser Verfassung zur Kompetenz der UdSSR gehören.

Ausschließlich dem Obersten Sowjet der UdSSR obliegt es, die Verfassung der UdSSR zu verabschieden, Änderungen an ihr vorzunehmen, neue Republiken in die UdSSR aufzunehmen, die Bildung neuer autonomer Republiken und autonomer Gebiete zu bestätigen; ihm obliegt es ferner, die staatlichen Pläne für die ökonomische und soziale Entwicklung der UdSSR, den Staatshaushalt der UdSSR und die Rechenschaftsberichte über deren Erfüllung zu bestätigen und ihm rechenschaftspflichtige Organe zu bilden.

Gesetze der UdSSR werden durch den Obersten Sowjet der UdSSR oder durch Volksabstimmung (Referendum) angenommen, die auf Beschluß des Obersten Sowjets der UdSSR durchgeführt wird.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 108 zum Artikel 111 und erhielt folgende Fassung:
"Artikel 111. Der Oberste Sowjet der UdSSR ist ein ständig tätiges gesetzgebendes, verfügendes und kontrollierendes Organ der Staatsgewalt der UdSSR.
Der Oberste Sowjet der UdSSR wird in geheimer Abstimmung aus den Reihen der Volksdeputierten der UdSSR vom Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR gewählt und ist diesem rechenschaftspflichtig.
Der Oberste Sowjet der UdSSR besteht aus zwei Kammern, nämlich dem Unionssowjet und dem Nationalitätensowjet, die in ihrem zahlenmäßigen Bestand einander gleich sind. Die Kammern des Obersten Sowjets der UdSSR sind gleichberechtigt.
Die Kammern werden auf dem Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR in gemeinsamer Abstimmung der Deputierten gewählt. Der Unionssowjet wird aus den Reihen der Volksdeputierten der UdSSR aus den territorialen Wahlkreisen und den Volksdeputierten der UdSSR aus den gesellschaftlichen Organisationen unter Berücksichtigung der Zahl der Wähler in der Unionsrepublik oder Gebietseinheit gewählt. Der Nationalitätensowjet wird aus den Reihen der Volksdeputierten der UdSSR aus den national-territorialen Wahlkreisen und der Volksdeputierten der UdSSR aus den gesellschaftlichen Organisationen nach dem folgenden Schlüssel gewählt: 11 Deputierte aus jeder Unionsrepublik, 4 Deputierte aus jeder autonomen Republik, 2 Deputierte aus jedem autonomen Gebiet und ein Deputierter aus jedem autonomen Bezirk.
Der Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR erneuert alljährlich ein Fünftel der Mitglieder des Unionssowjets und des Nationalitätensowjets.
Jede Kammer des Obersten Sowjets der UdSSR wählt den Kammervorsitzenden und dessen zwei Stellvertreter. Die Vorsitzenden des Unionssowjets und des Nationalitätensowjets leiten die Sitzungen der entsprechenden Kammern und regeln deren Geschäfte.

Die gemeinsamen Sitzungen der Kammern leiten der Vorsitzende des Obersten Sowjets der UdSSR, sein Erster Stellvertreter oder abwechselnd die Vorsitzenden des Unionssowjets und des Nationalitätensowjets."

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 erhielt der Artikel 111 Abs. 5 folgende Fassung:
"Der Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR erneuert alljährlich bis zu einem Fünftel der Mitglieder des Unionssowjets und des Nationalitätensowjets."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt Artikel 111 Abs. 1 und 7 folgende Fassung:
"Der Oberste Sowjet der UdSSR ist ein ständig tätiges gesetzgebendes und kontrollierendes Organ der Staatsgewalt der UdSSR.
...
Die gemeinsamen Sitzungen der Kammern leiten der Vorsitzende des Obersten Sowjets der UdSSR oder abwechselnd die Vorsitzenden des Unionssowjets und des Nationalitätensowjets."

 

Статья 109. Верховный Совет СССР состоит из двух палат: Совета Союза и Совета Национальностей.

Палаты Верховного Совета СССР равноправны.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 109 aufgehoben (als Art. 111 Abs. 3 übernommen).

Artikel 109. Der Oberste Sowjet der UdSSR besteht aus zwei Kammern: dem Unionssowjet und dem Nationalitätensowjet.

Die Kammern des Obersten Sowjet der UdSSR sind gleichberechtigt.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 109 aufgehoben (als Art. 111 Abs. 3 übernommen).

 

Статья 110. Совет Союза и Совет Национальностей состоят из равного числа депутатов.

Совет Союза избирается по избирательным округам с равной численностью населения.

Совет Национальностей избирается по норме: 32 депутата от каждой союзной республики, 11 депутатов от каждой автономной республики, 5 депутатов от каждой автономной области и один депутат от каждого автономного округа.

Совет Союза и Совет Национальностей по представлению избираемых ими мандатных комиссий принимают решение о признании полномочий депутатов, а в случае нарушения законодательства о выборах - о признании выборов отдельных депутатов недействительными.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 110 aufgehoben (als Art. 111 Abs. 3 und 4 übernommen).

Artikel 110. Der Unionssowjet und der Nationalitätensowjet haben die gleiche Anzahl von Deputierten.

Der Unionssowjet wird nach Wahlkreisen mit gleicher Einwohnerzahl gewählt.

Der Nationalitätensowjet wird nach dem folgenden Schlüssel gewählt: 32 Deputierte von jeder Unionsrepublik, 11 Deputierte von jeder autonomen Republik, 5 Deputierte von jedem autonomen Gebiet und ein Deputierter von jedem autonomen Bezirk.
 

Der Unionssowjet und der Nationalitätensowjet entscheidet auf Vorschlag der von ihnen gewählten Mandatskommissionen über die Anerkennung der Vollmachten der Deputierten und im Falle eines Verstoßes gegen die Wahlgesetzgebung über die Ungültigkeit der Wahl einzelner Deputierter.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 110 aufgehoben (als Art. 111 Abs. 3 und 4 übernommen).

 

Статья 111. Каждая палата Верховного Совета СССР избирает Председателя палаты и четырех его заместителей.

Председатели Совета Союза и Совета Национальностей руководят заседаниями соответствующих палат и ведают их внутренним распорядком.

Совместные заседания палат Верховного Совета СССР ведут поочередно председатели Совета Союза и Совета Национальностей.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 111 aufgehoben (als Art. 111 Abs. 6 und 7 übernommen).

 

Artikel 111. Jede Kammer des Obersten Sowjets der UdSSR wählt den Vorsitzenden der Kammer und seine vier Stellvertreter.

Die Vorsitzenden des Unionssowjets und des Nationalitätensowjets leiten die Sitzungen der entsprechenden Kammern und handhaben deren Geschäftsordnung.

Die gemeinsamen Plenarsitzungen der Kammern des Obersten Sowjets der UdSSR werden abwechseln vom Vorsitzenden des Unionssowjets und vom Vorsitzenden des Nationalitätensowjets geleitet.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 111 aufgehoben (als Art. 111 Abs. 6 und 7 übernommen).

 

Статья 112. Сессии Верховного Совета СССР созываются два раза в год.

Внеочередные сессии созываются Президиумом Верховного Совета СССР по его инициативе, а также по предложению союзной республики или не менее трети депутатов одной из палат.

Сессия Верховного Совета СССР состоит из раздельных и совместных заседаний палат, а также проводимых в период между ними заседаний постоянных комиссий палат или комиссий Верховного Совета СССР. Сессия открывается и закрывается на раздельных или совместных заседаниях палат.
 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 112 folgende Fassung:
"Статья 112. Верховный Совет СССР ежегодно созывается Президиумом Верховного Совета СССР на очередные - весеннюю и осеннюю - сессии продолжительностью, как правило, три-четыре месяца каждая.
Внеочередные сессии созываются Президиумом Верховного Совета СССР по его инициативе либо по предложению Председателя Верховного Совета СССР, союзной республики в лице ее высшего органа государственной власти или не менее трети состава одной из палат Верховного Совета СССР.
Сессия Верховного Совета СССР состоит из раздельных и совместных заседаний палат, а также проводимых в период между ними заседаний постоянных комиссий палат и комитетов Верховного Совета СССР. Сессия открывается и закрывается на раздельных или совместных заседаниях палат.

По истечении срока полномочий Съезда народных депутатов СССР Верховный Совет СССР сохраняет свои полномочия вплоть до образования вновь избранным Съездом народных депутатов СССР нового состава Верховного Совета СССР."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 112 Abs. 1 und 2 folgende Fassung:
"Верховный Совет СССР ежегодно созывается Председателем Верховного Совета СССР на очередные - весеннюю и осеннюю - сессии продолжительностью, как правило, три-четыре месяца каждая.
Внеочередные сессии созываются Председателем Верховного Совета СССР по его инициативе либо по предложению Президента СССР, союзной республики в лице ее высшего органа государственной власти, не менее трети состава одной из палат Верховного Совета СССР."

 

Artikel 112. Die Tagungen des Obersten Sowjets der UdSSR werden zweimal im Jahr einberufen.

Außerordentliche Tagungen werden vom Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR nach seinem Ermessen sowie auf Vorschlag einer Unionsrepublik oder mindestens eines Drittels der Deputierten einer der Kammern einberufen.

Die Tagung des Obersten Sowjets der UdSSR verläuft in getrennten und gemeinsamen Plenarsitzungen der Kammern sowie in Sitzungen der Ständigen Kommissionen der Kammern oder der Kommissionen des Obersten Sowjets der UdSSR, die in der Zeit zwischen den Plenarsitzungen abgehalten werden. Die Tagung wird in getrennten oder gemeinsamen Sitzungen der Kammern eröffnet und geschlossen.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 112 folgende Fassung:
"Artikel 112. Der Oberste Sowjet der UdSSR wird alljährlich vom Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR zu ordentlichen Tagungen - einer Frühjahrstagung und einer Herbsttagung - einberufen, die in der Regel drei bis vier Monate dauern.
Die außerordentlichen Tagungen werden vom Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR auf eigene Initiative oder auf Vorschlag des Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR, einer Unionsrepublik in Gestalt ihres höchsten Organs der Staatsgewalt oder von mindestens einem Drittel der Mitglieder einer der Kammern des Obersten Sowjets der UdSSR einberufen.
Die Tagungen des Obersten Sowjets der UdSSR besteht aus getrennten und gemeinsamen Sitzungen der Kammern sowie aus Sitzungen der ständigen Kommissionen der Kammern und der Komitees des Obersten Sowjets der UdSSR, die in der Zeit zwischen den Sitzungen der Kammern abgehalten werden. Die Tagung wird in getrennten oder gemeinsamen Sitzungen der Kammern eröffnet und geschlossen.
Nach Ablauf der Amtsperiode des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR bleibt der Oberste Sowjet der UdSSR bis zur Bildung des Obersten Sowjets der UdSSR in neuer Zusammensetzung durch den neugewählten Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR im Amt."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 112 Abs. 1 und 2 folgende Fassung:
"Der Oberste Sowjet der UdSSR wird alljährlich vom Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR zu ordentlichen Tagungen - einer Frühjahrstagung und einer Herbsttagung - einberufen, die in der Regel drei bis vier Monate dauern.
Die außerordentlichen Tagungen werden vom Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR auf eigene Initiative oder auf Vorschlag des Präsidenten der UdSSR, einer Unionsrepublik in Gestalt ihres höchsten Organs der Staatsgewalt oder von mindestens einem Drittel der Mitglieder einer der Kammern des Obersten Sowjets der UdSSR einberufen."

 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"Статья 113. Верховный Совет СССР:
1) назначает выборы народных депутатов СССР и утверждает состав Центральной избирательной комиссии по выборам народных депутатов СССР;
2) назначает Председателя Совета Министров СССР, по его представлению утверждает состав Совета Министров СССР, вносит в него изменения по предложению Совета Министров СССР образует и упраздняет министерства СССР и государственные комитеты СССР;
3) образует Совет обороны СССР и утверждает его состав; назначает и сменяет высшее командование Вооруженных Сил СССР;
4) избирает Комитет народного контроля СССР, Верховный Суд СССР, назначает Генерального прокурора СССР, Главного государственного арбитра СССР; утверждает коллегию Прокуратуры Союза ССР и коллегию Государственного арбитража СССР;
5) регулярно заслушивает отчеты образуемых или избираемых им органов, а также назначаемых или избираемых им должностных лиц;
6) обеспечивает единство законодательного регулирования на всей территории СССР, устанавливает основы законодательства Союза ССР и союзных республик;
7) осуществляет в пределах компетенции Союза ССР законодательное регулирование отношений собственности, организации управления народным хозяйством и социально-культурным строительством, бюджетно-финансовой системы, оплаты труда и ценообразования, налогообложения, охраны окружающей среды и использования природных ресурсов, порядка реализации конституционных прав, свобод и обязанностей граждан, а также других отношений;
8) дает толкование законов СССР;
9) устанавливает общие начала организации и деятельности республиканских и местных органов государственной власти и управления; определяет основы правового статуса общественных организаций;
10) представляет на утверждение Съезда народных депутатов СССР проекты перспективных государственных планов и важнейших общесоюзных программ экономического и социального развития СССР; утверждает государственные планы экономического и социального развития СССР, государственный бюджет СССР; осуществляет контроль за ходом выполнения плана и бюджета; утверждает отчеты об их выполнении; в случае необходимости вносит изменения в план и бюджет;
11) ратифицирует и денонсирует международные договоры СССР;
12) осуществляет контроль за предоставлением государственных займов, экономической и иной помощи иностранным государствам, а также за заключением соглашений о государственных займах и кредитах, получаемых из иностранных источников;
13) определяет основные мероприятия в области обороны и обеспечения государственной безопасности; объявляет общую или частичную мобилизацию; объявляет состояние войны в случае военного нападения на СССР или в случае необходимости выполнения международных договорных обязательств по взаимной обороне от агрессии;

14) принимает решения об использовании контингентов Вооруженных Сил СССР в случае необходимости выполнения международных договорных обязательств по поддержанию мира и безопасности;
15) устанавливает воинские звания, дипломатические ранги и иные специальные звания;
16) учреждает ордена и медали СССР; устанавливает почетные звания СССР;
17) издает общесоюзные акты об амнистии;
18) имеет право отменять указы и постановления Президиума Верховного Совета СССР, распоряжения Председателя Верховного Совета СССР, постановления и распоряжения Совета Министров СССР;
19) отменяет постановления и распоряжения Советов Министров союзных республик в случае несоответствия их Конституции СССР и законам СССР;
20) решает другие вопросы, отнесенные к ведению Союза ССР, кроме тех, которые относятся к исключительному ведению Съезда народных депутатов СССР.

Верховный Совет СССР принимает законы СССР и постановления.
Законы и постановления, принятые Верховным Советом СССР, не могут противоречить законам и другим актам, принятым Съездом народных депутатов СССР."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde der Artikel 113 wie folgt geändert:
- der Abs. 1 Ziff. 2 wurde durch folgende Ziffern ersetzt:
"2) назначает по представлению Президента СССР Председателя Совета Министров СССР;
3) утверждает по представлению Председателя Совета Министров СССР состав Совета Министров СССР и вносимые в него изменения; по предложению Совета Министров СССР образует и упраздняет министерства СССР и государственные комитеты СССР;"
- der Abs. 1 bisherige Ziff. 3 wurde gestrichen.
- der Abs. 1 Ziff. 7 erhielt folgende Fassung:
"7) осуществляет в пределах компетенции Союза ССР законодательное регулирование порядка реализации конституционных прав, свобод и обязанностей граждан, отношений собственности, организации управления народным хозяйством и социально-культурным строительством, бюджетно-финансовой системы, оплаты труда и ценообразования, налогообложения, охраны окружающей среды и использования природных ресурсов, а также других отношений;"
- der Abs. 1 Ziff. 13 und 14 erhielten folgende Fassung:
"13) определяет основные мероприятия в области обороны и обеспечения государственной безопасности; вводит военное или чрезвычайное положение по всей стране; объявляет состояние войны в случае необходимости выполнения международных договорных обязательств по взаимной обороне от агрессии;

14) принимает решение об использовании контингентов Вооруженных Сил СССР при необходимости выполнения международных договорных обязательств по поддержанию мира и безопасности;"
- der Abs. 1 Ziff. 18 erhielt folgende Fassung:
"18) имеет право отменять постановления и распоряжения Совета Министров СССР;".

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 wurde der Artikel 113 wie folgt geändert:
- erhielt der Abs. 1 Ziff. 2, 3 und 4 folgende Fassung:
"2) по предложению Президента СССР образует и упраздняет министерства СССР и другие центральные органы государственного управления СССР;
3) по представлению Президента СССР утверждает Премьер-министра, дает согласие на сессии либо отклоняет кандидатуры членов Кабинета Министров СССР и членов Совета безопасности СССР, дает согласие на освобождение от должности указанных лиц;
4) избирает Верховный Суд СССР, Высший арбитражный суд СССР, назначает Генерального прокурора СССР, утверждает коллегию Прокуратуры Союза ССР, назначает Председателя Контрольной палаты СССР;"
- der Abs. 1 Ziff. 18 erhielt folgende Fassung:
"18) имеет право отменять акты Кабинета Министров СССР в случае несоответствия их Конституции СССР и законам СССР;"
- folgende Ziffer wurde nach Abs. 1 Ziffer 19 eingefügt:
"20) в период между Съездами народных депутатов СССР принимает решение о проведении всенародного голосования (референдума СССР);"
- die bisherige Ziff. 20 des Abs. 1 wurde Ziff. 21.

 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"
Artikel 113. Der Oberste Sowjet der UdSSR
1. setzt die Wahl der Volksdeputierten der UdSSR an und bestätigt die Zusammensetzung der Zentralen Wahlkommission für die Wahl der Volksdeputierten der UdSSR;
2. ernennt den Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR, bestätigt auf dessen Vorschlag die Zusammensetzung des Ministerrates der UdSSR und nimmt an dieser Änderungen vor; bildet auf Vorschlag des Ministerrates der UdSSR Ministerien der UdSSR und Staatskomitees der UdSSR und löst diese auf;
3. bildet den Verteidigungsrat der UdSSR und bestätigt dessen Zusammensetzung; ernennt das Oberkommando der Streitkräfte der UdSSR und löst es ab;
4. wählt das Komitee für Volkskontrolle der UdSSR und das Oberste Gericht der UdSSR, ernennt den Generalstaatsanwalt der UdSSR und den Hauptstaatsarbiter der UdSSR; bestätigt das Kollegium der Staatsanwaltschaft der UdSSR und das Kollegium der Staatsarbitrage der UdSSR;
5. hört regelmäßig die Berichte der von ihm gebildeten oder gewählten Organe sowie der von ihm ernannten oder gewählten Amtspersonen an;
6. sichert die Einheit der gesetzgeberischen Regelung auf dem gesamten Territorium der UdSSR, legt die Grundlagen der Gesetzgebung der UdSSR und der Unionsrepubliken fest;
7. besorgt im Rahmen der Kompetenz der UdSSR die gesetzgeberische Regelung der Eigentumsverhältnisse, der Organisation der Verwaltung der Volkswirtschaft und des sozialen und kulturellen Aufbaus, die Regelung des Haushalts- und Finanzsystems, der Lohnzahlung und der Preisbildung, der Besteuerung, des Umweltschutzes und der Nutzung der natürlichen Ressourcen, des Verfahrens der Realisierung der verfassungsmäßigen Rechte, Freiheiten und Pflichten der Bürger sowie sonstiger Verhältnisse;

8. legt die Gesetze der UdSSR aus;
9. bestimmt die allgemeinen Grundzüge der Organisation und Tätigkeit der Republiksorgane und örtlichen Organe der Staatsgewalt und der Verwaltung; legt die Grundlagen der Rechtsstellung der gesellschaftlichen Organisationen fest;
10. legt dem Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR Entwürfe der staatlichen Perspektivpläne und der wichtigsten Unionsprogramme für die ökonomische und soziale Entwicklung der UdSSR vor; bestätigt die staatlichen Pläne für die ökonomische und soziale Entwicklung der UdSSR und den Staatshaushalt; kontrolliert den Ablauf der Erfüllung des Plans und des Haushalts; bestätigt die Berichte über deren Erfüllung; nimmt Änderungen am Plan und am Haushalt vor, sofern sich das als notwendig erweist;

11. ratifiziert und kündigt internationale Verträge der UdSSR;
12. kontrolliert die Gewährung von Staatsanleihen sowie von Wirtschaftshilfe und sonstiger Hilfe an ausländische Staaten wie auch den Abschluß von Abkommen über Staatsanleihen und Kredite, die aus ausländischen Quellen stammen;

13. legt die wichtigsten Maßnahmen auf dem Gebiet der Verteidigung und der Gewährleistung der staatlichen Sicherheit fest; verkündet die allgemeine oder die teilweise Mobilmachung; erklärt im Falle eines bewaffneten Überfalls auf die UdSSR oder im Falle der Notwendigkeit der Erfüllung internationaler vertraglicher Verpflichtungen zu gemeinsamer Verteidigung gegen eine Aggression den Kriegszustand;
14. entscheidet über den Einsatz von Kontingenten der Streitkräfte der UdSSR im Falle der Notwendigkeit der Erfüllung internationaler vertraglicher Verpflichtungen zur Aufrechterhaltung des Friedens und der Sicherheit;
15. legt militärische Dienstgrade, diplomatische Ränge und andere spezielle Titel fest;
16. stiftet Orden und Medaillen der UdSSR; legt Ehrentitel der UdSSR fest;
17. erläßt Amnestieakte der Union;
18. ist berechtigt, Dekrete und Beschlüsse des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Verfügungen des Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR sowie Verordnungen und Verfügungen des Ministerrates der UdSSR aufzuheben;
19. hebt Verordnungen und Verfügungen der Ministerräte der Unionsrepubliken auf, wenn sie der Verfassung der UdSSR und den Gesetzen der UdSSR nicht entsprechen;
20. entscheidet andere Fragen, die zur Kompetenz der UdSSR gehören, ausgenommen diejenigen, die zur ausschließlichen Kompetenz der UdSSR gehören, ausgenommen diejenigen, die zur ausschließlichen Kompetenz des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR gehören.
Der Oberste Sowjet der UdSSR verabschiedet Gesetze der UdSSR und Beschlüsse.
Die vom Obersten Sowjet der UdSSR verabschiedeten Gesetze und Beschlüsse dürfen nicht im Widerspruch zu den vom Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR verabschiedeten Gesetzen und anderen Akten stehen.

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde der Artikel 113 wie folgt geändert:
- der Abs. 1 Ziff. 2 wurde durch folgende Ziffern ersetzt:
"2. ernennt auf Vorschlag des Präsidenten der UdSSR den Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR;
3. bestätigt auf Vorschlag des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR die Zusammensetzung des Ministerrates der UdSSR und die in ihm vorzunehmenden Änderungen; er bildet auf Vorschlag des Ministerrates der UdSSR Ministerien des UdSSR und Staatskomitees der UdSSR und läst diese auf;"
- der Abs. 1 bisherige Ziff. 3 wurde gestrichen.
- der Abs. 1 Ziff. 7 erhielt folgende Fassung:
"7. besorgt im Rahmen der Kompetenz der UdSSR die gesetzgeberische Regelung des Verfahrens der Realisierung der verfassungsmäßigen Rechte, Freiheiten und Pflichten der Bürger, der Eigentumsverhältnisse, der Organisation der Verwaltung des volkswirtschaftlichen, des sozialen und kulturellen Aufbaus, die Regelung des Finanzsystems, der Lohnzahlung und der Preisbildung, der Besteuerung, des Umweltschutzes und der Nutzung der natürlichen Ressourcen  sowie sonstiger Verhältnisse;"

- der Abs. 1 Ziff. 13 und 14 erhielten folgende Fassung:
"13. legt die wichtigsten Maßnahmen auf dem Gebiet der Verteidigung und der Gewährleistung der staatlichen Sicherheit fest; verkündet den militärischen oder allgemeinen Ausnahmezustand auf dem gesamten Staatsgebiet; erklärt im Falle eines bewaffneten Überfalls auf die UdSSR oder im Falle der Notwendigkeit der Erfüllung internationaler vertraglicher Verpflichtungen zu gemeinsamer Verteidigung gegen eine Aggression den Kriegszustand;
14. entscheidet über den Einsatz von Kontingenten der Streitkräfte der UdSSR im Falle der Notwendigkeit der Erfüllung internationaler vertraglicher Verpflichtungen zur Aufrechterhaltung des Friedens und der Sicherheit;"
- der Abs. 1 Ziff. 18 erhielt folgende Fassung:
"18. ist berechtigt, Verordnungen und Verfügungen des Ministerrates der UdSSR aufzuheben;".

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 wurde der Artikel 113 wie folgt geändert:
- erhielt der Abs. 1 Ziff. 2, 3 und 4 folgende Fassung:
"2. bildet auf Vorschlag des Präsidenten der UdSSR Ministerien der UdSSR und andere zentrale Organe der staatlichen Verwaltung der UdSSR und löst diese auf;
3. bestätigt auf Vorschlag des Präsidenten der UdSSR den Premierminister, gibt seine Zustimmung zu Tagungen oder weist die Kandidaturen von Mitgliedern des Ministerkabinetts der UdSSR und von Mitgliedern des Sicherheitsrates der UdSSR zurück und gibt seine Zustimmung zur Entlassung der genannten Personen aus dem Amt;
4. wählt das Oberste Gericht der UdSSR, das Oberste Arbitragegericht der UdSSR, ernennt den Generalstaatsanwalt der UdSSR, bestätigt das Kollegium der Staatsanwaltschaft der UdSSR und ernennt den Vorsitzenden der Kontrollkammer der UdSSR;"
- der Abs. 1 Ziff. 18 erhielt folgende Fassung:
"18. ist berechtigt, Akte des Ministerkabinetts der UdSSR im Falle ihrer Nichtübereinstimmung mit der Verfassung der UdSSR und den Gesetzen der UdSSR aufzuheben;"
- folgende Ziffer wurde nach Abs. 1 Ziffer 19 eingefügt:
"20. entscheidet in der Zeit zwischen den Kongressen der Volksdeputierten der UdSSR über die Durchführung einer Volksabstimmung (eines Referendums der UdSSR);"
- die bisherige Ziff. 20 des Abs. 1 wurde Ziff. 21.

 

Статья 113. Право законодательной инициативы в Верховном Совете СССР принадлежит Совету Союза, Совету Национальностей, Президиуму Верховного Совета СССР, Совету Министров СССР, союзным республикам в лице их высших органов государственной власти, комиссиям Верховного Совета СССР и постоянным комиссиям его палат, депутатам Верховного Совета СССР, Верховному Суду СССР, Генеральному прокурору СССР.
 

Правом законодательной инициативы обладают также общественные организации в лице их общесоюзных органов.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 113 zum Artikel 114 und erhielt folgende Fassung:
"Статья 114. Право законодательной инициативы на Съезде народных депутатов СССР и в Верховном Совете СССР принадлежит народным депутатам СССР, Совету Союза, Совету Национальностей, Президиуму Верховного Совета СССР, Председателю Верховного Совета СССР, Комитету конституционного надзора СССР, Совету Министров СССР, союзным республикам в лице их высших органов государственной власти, постоянным комиссиям палат и комитетам Верховного Совета СССР, Комитету народного контроля СССР, Верховному Суду СССР, Генеральному прокурору СССР, Главному государственному арбитру СССР.
Правом законодательной инициативы обладают также общественные организации в лице их общесоюзных органов и Академия наук СССР."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 114 folgende Fassung:
"Статья 114. Право законодательной инициативы на Съезде народных депутатов СССР и в Верховном Совете СССР принадлежит народным депутатам СССР, Совету Союза, Совету Национальностей, Председателю Верховного Совета СССР, постоянным комиссиям палат и комитетам Верховного Совета СССР, Президенту СССР, Совету Министров СССР, Комитету конституционного надзора СССР, союзным и автономным республикам в лице их высших органов государственной власти, автономным областям, автономным округам, Комитету народного контроля СССР, Верховному Суду СССР, Генеральному прокурору СССР, Главному государственному арбитру СССР.
Правом законодательной инициативы обладают также общественные организации в лице их общесоюзных органов и Академия наук СССР."

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 wurde der Artikel 113 wie folgt geändert:
- das Wort "Совету Министров СССР" wurde ersetzt durch: "Совету Федерации"
- die Worte "Главному государственному арбитру СССР" wurde ersetzt durch: "Высшему арбитражному суду СССР"
- die Worte "Комитету народного контроля СССР, " wurden gestrichen.

 

Artikel 113. Das Recht der Gesetzesinitiative im Obersten Sowjet der UdSSR haben der Unionssowjet und der Nationalitätensowjet, das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR, der Ministerrat der UdSSR, die Unionsrepubliken in Gestalt ihrer höchsten Organe der staatlichen Macht, die Kommissionen des Obersten Sowjets der UdSSR und die Ständigen Kommissionen seiner Kammern, die Deputierten des Obersten Sowjets der UdSSR, das Oberste Gericht der UdSSR und der Generalstaatsanwalt der UdSSR.

Das Recht der Gesetzesinitiative haben auch die gesellschaftlichen Organisationen in Gestalt ihrer Unionsorgane.
 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 113 zum Artikel 114 und erhielt folgende Fassung:
"Artikel 114. Das Recht der Gesetzesinitiative im Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR und im Obersten Sowjet der UdSSR haben die Volksdeputierten der UdSSR, der Unionssowjet, der Nationalitätensowjet, das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR, der Vorsitzende des Obersten Sowjets der UdSSR, das Komitee für Verfassungsaufsicht der UdSSR, der Ministerrat der UdSSR, die Unionsrepubliken in Gestalt ihrer höchsten Organe der Staatsgewalt, die ständigen Kommissionen der Kammern und die Komitees des Obersten Sowjets der UdSSR, das Komitee für Volkskontrolle der UdSSR, das Oberste Gericht der UdSSR, der Generalstaatsanwalt der UdSSR und der Hauptstaatsarbiter der UdSSR.
Das Recht der Gesetzesinitiative haben auch die gesellschaftlichen Organisationen in Gestalt ihrer auf Unionsebene bestehenden Organe und die Akademie der Wissenschaften der UdSSR."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 114 folgende Fassung:
"Artikel 114. Das Recht der Gesetzesinitiative im Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR und im Obersten Sowjet der UdSSR haben die Volksdeputierten der UdSSR, der Unionssowjet, der Nationalitätensowjet, der Vorsitzende des Obersten Sowjets der UdSSR, die ständigen Kommissionen der Kammern und die Komitees des Obersten Sowjets der UdSSR, das Komitee für Volkskontrolle der UdSSR, der Präsident der UdSSR, der Ministerrat der UdSSR, das Komitee für Verfassungsaufsicht der UdSSR, die Unionsrepubliken und die autonomen Republiken in Gestalt ihrer höchsten Organe der Staatsgewalt, die autonomen Gebiete, die autonomen Bezirke, das Oberste Gericht der UdSSR, der Hauptstaatsarbiter der UdSSR und der Generalstaatsanwalt der UdSSR.
Das Recht der Gesetzesinitiative haben auch die gesellschaftlichen Organisationen in Gestalt ihrer auf Unionsebene bestehenden Organe und die Akademie der Wissenschaften der UdSSR."

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 wurde der Artikel 113 wie folgt geändert:
- das Wort "Ministerrat" wurde ersetzt durch: "Föderationsrat"
- die Worte "der Hauptstaatsarbiter" wurde ersetzt durch: "das Oberste Arbitragegericht"
- die Worte "das Komitee für Volkskontrolle der UdSSR, " wurden gestrichen.

 

Статья 114. Проекты законов и другие вопросы, внесенные на рассмотрение Верховного Совета СССР, обсуждаются палатами на их раздельных или совместных заседаниях. В случае необходимости проект закона либо соответствующий вопрос может быть передан для предварительного или дополнительного рассмотрения в одну или несколько комиссий.

Закон СССР считается принятым, если в каждой из палат Верховного Совета СССР за него проголосовало большинство от общего числа депутатов палаты. Постановления и иные акты Верховного Совета СССР принимаются большинством от общего числа депутатов Верховного Совета СССР.

Проекты законов и другие наиболее важные вопросы государственной жизни решением Верховного Совета СССР либо Президиума Верховного Совета СССР, принятым по их инициативе или по предложению союзной республики, могут быть вынесены на всенародное обсуждение.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 114 zum Artikel 115 und erhielt folgende Fassung:
"Статья 115. Проекты законов, внесенные на рассмотрение Верховного Совета СССР, обсуждаются палатами на их раздельных или совместных заседаниях.
Закон СССР считается принятым, если в каждой из палат Верховного Совета СССР за него проголосовало большинство членов палаты.
Проекты законов и другие наиболее важные вопросы государственной жизни решением Верховного Совета СССР, принятым по его инициативе или по предложению союзной республики в лице ее высшего органа государственной власти, могут быть вынесены на всенародное обсуждение."

Artikel 114. Die dem Obersten Sowjet der UdSSR unterbreiteten Gesetzesvorlagen und andere Fragen werden von den Kammern auf deren getrennten oder gemeinsamen Sitzungen erörtert. Falls notwendig, kann die Gesetzesvorlage oder eine entsprechende Frage zur vorherigen Klärung oder zusätzlichen Erörterung an eine oder mehrere Kommissionen überwiesen werden.
 

Ein Gesetz der UdSSR gilt als angenommen, wenn in jeder Kammer des Obersten Sowjets der UdSSR die Mehrheit der Gesamtzahl der Deputierten der Kammer für dieses Gesetz gestimmt hat. Die Beschlüsse und anderen Akte des Obersten Sowjets der UdSSR werden durch die Mehrheit der Gesamtzahl der Deputierten des Obersten Sowjets der UdSSR verabschiedet.

Gesetzesvorlagen und andere besonders wichtige Fragen im Leben des Staates können auf Beschluß des Obersten Sowjets der UdSSR oder des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, der auf deren Initiative oder auf Vorschlag einer Unionsrepublik angenommen wurde, dem ganzen Volk zur Diskussion unterbreitet werden.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 114 zum Artikel 115 und erhielt folgende Fassung:
"Artikel 115. Die dem Obersten Sowjet der UdSSR zur Prüfung vorgelegten Gesetzentwürfe werden von den Kammern auf deren getrennten oder gemeinsamen Sitzungen beraten.
Ein Gesetz der UdSSR gilt als angenommen, wenn in jeder Kammer des Obersten Sowjets der UdSSR die Mehrheit der Kammermitglieder dafür gestimmt hat.
Gesetzentwürfe und andere besondere wichtige Fragen des staatlichen Lebens können durch Beschluß des Obersten Sowjets der UdSSR, der auf eigene Initiative oder auf Vorschlag einer Unionsrepublik in Gestalt ihres höchsten Organs der Staatsgewalt gefaßt wurde, zur Volksaussprache unterbreitet werden."

 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"Статья 116. Каждая палата Верховного Совета СССР вправе рассматривать любые вопросы, отнесенные к ведению Верховного Совета СССР.
Рассмотрению прежде всего в Совете Союза подлежат вопросы социально-экономического развития и государственного строительства, имеющие общее для всей страны значение; прав, свобод и обязанностей граждан СССР; внешней политики СССР; обороны и государственной безопасности СССР.
Рассмотрению прежде всего в Совете Национальностей подлежат вопросы обеспечения национального равноправия, интересов наций, народностей и национальных групп в сочетании с общими интересами и потребностями советского многонационального государства; совершенствования законодательства СССР, регулирующего межнациональные отношения.
По вопросам своей компетенции каждая из палат принимает постановления.
Постановление, принятое одной из палат, при необходимости передается в другую палату и при одобрении ею приобретает силу постановления Верховного Совета СССР."

 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"
Artikel 116. Jede Kammer des Obersten Sowjets der UdSSR ist berechtigt, jede Frage zu prüfen, die zur Zuständigkeit des Obersten Sowjets der UdSSR gehört.
Vor allem im Unionssowjet werden Fragen der sozialen und ökonomischen Entwicklung und des Staatsaufbaus, die für das ganze Land von allgemeiner Bedeutung sind, Fragen der Rechte, Freiheiten und Pflichten der Bürger der UdSSR, der Außenpolitik der UdSSR und der Verteidigung und Staatssicherheit der UdSSR geprüft.
Vor allem im Nationalitätensowjet werden Fragen der Gewährleistung der nationalen Gleichberechtigung, der Interessen der Nationen, Völkerschaften und nationalen Gruppen in Verbindung mit den allgemeinen Interessen und Bedürfnissen des sowjetischen Vielvölkerstaates, der Vervollkommnung der Gesetzgebung der UdSSR, welche die zwischennationalen Beziehungen regelt, geprüft.

Zu Fragen ihrer Kompetenz faßt jede der Kammern Beschlüsse.
Der von einer der Kammern gefaßte Beschluß wird, sofern sich das als notwendig erweist, an die andere Kammer überwiesen und tritt bei deren Billigung als Beschluß des Obersten Sowjets der UdSSR in Kraft."

 

Статья 115. В случае разногласия между Советом Союза и Советом Национальностей вопрос передается на разрешение согласительной комиссии, образуемой палатами на паритетных началах, после чего вопрос вторично рассматривается Советом Союза и Советом Национальностей на совместном заседании. Если и в этом случае согласие не будет достигнуто, вопрос переносится на обсуждение следующей сессии Верховного Совета СССР или передается им на всенародное голосование (референдум).

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 115 zum Artikel 117 und erhielt folgende Fassung:
"Статья 117. В случае разногласия между Советом Союза и Советом Национальностей вопрос передается на разрешение согласительной комиссии, образуемой палатами на паритетных началах, после чего вопрос вторично рассматривается Советом Союза и Советом Национальностей на совместном заседании. Если и в этом случае согласие не будет достигнуто, вопрос переносится на рассмотрение Съезда народных депутатов СССР."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 117 folgende Fassung:
"Статья 117. В случае разногласия между Советом Союза и Советом Национальностей вопрос передается на разрешение согласительной комиссии, образуемой палатами на паритетных началах, после чего вторично рассматривается Советом Союза и Советом Национальностей на совместном заседании."

 

Artikel 115. Bei Meinungsverschiedenheiten zwischen dem Unionssowjet und dem Nationalitätensowjet wird die Frage einer von den Kammern auf paritätischer Grundlage gebildeten Schlichtungskommission zur Entscheidung überwiesen. Danach wird die Frage ein zweites Mal vom Unionssowjet und vom Nationalitätensowjet auf einer gemeinsamen Sitzung behandelt. Wenn es auch in diesem Fall zu keiner Einigung kommt, wird die Frage an die nächste Tagung des Obersten Sowjets der UdSSR überwiesen oder von diesem zur Volksabstimmung (Referendum) gestellt.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 115 zum Artikel 117 und erhielt folgende Fassung:
"
Artikel 117. Bei Meinungsverschiedenheiten zwischen dem Unionssowjet und dem Nationalitätensowjet wird die Frage an eine von den Kammern auf paritätischer Grundlage gebildete Schlichtungskommission zur Entscheidung überwiesen, woraufhin die Frage vom Unionssowjet und Nationalitätensowjet auf einer gemeinsamen Sitzung erneut geprüft wird. Wenn es auch in diesem Fall zu keiner Einigung kommt, wird die Frage dem Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR zur Prüfung übertragen"

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 117 folgende Fassung:
"Artikel 117. Bei Meinungsverschiedenheiten zwischen dem Unionssowjet und dem Nationalitätensowjet wird die Frage an eine von den Kammern auf paritätischer Grundlage gebildete Schlichtungskommission zur Entscheidung überwiesen, woraufhin die Frage vom Unionssowjet und Nationalitätensowjet auf einer gemeinsamen Sitzung erneut geprüft wird.
"

 

Статья 116. Законы СССР, постановления и иные акты Верховного Совета СССР публикуются на языках союзных республик за подписями Председателя и Секретаря Президиума Верховного Совета СССР.
 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 116 aufgehoben (als Art. 119 Nr. 15 und Art. 121 Nr. 1 übernommen).

 

Artikel 116. Die Gesetze der UdSSR, die Beschlüsse und anderen Akte des Oberste Sowjets der UdSSR werden mit der Unterschrift des Vorsitzenden und des Sekretärs des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR in den Sprachen der Sowjetrepubliken veröffentlicht.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 116 aufgehoben (als Art. 119 Nr. 15 und Art. 121 Nr. 1 übernommen).

 

Статья 117. Депутат Верховного Совета СССР имеет право обратиться с запросом к Совету Министров СССР, к министрам и руководителям других органов, образуемых Верховным Советом СССР. Совет Министров СССР или должностное лицо, к которому обращен запрос, обязаны дать не более чем в трехдневный срок устный или письменный ответ на данной сессии Верховного Совета СССР.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 117 aufgehoben (als Art. 124 Abs. 1 übernommen).

 

Artikel 117. Der Deputierte des Obersten Sowjets der UdSSR hat das Recht, sich mit Anfragen an den Ministerrat der UdSSR, an die Minister und Leiter anderer Organe, die vom Obersten Sowjet der UdSSR gebildet werden, zu wenden. Der Ministerrat der UdSSR oder der Staatsfunktionär, an den eine Anfrage gerichtet wurde, ist verpflichtet, innerhalb von höchstens drei Tagen auf der laufenden Tagung des Obersten Sowjets der UdSSR eine mündliche oder schriftliche Antwort zu geben.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 117 aufgehoben (als Art. 124 Abs. 1 übernommen).

 

Статья 118. Депутат Верховного Совета СССР не может быть привлечен к уголовной ответственности, арестован или подвергнут мерам административного взыскания, налагаемым в судебном порядке, без согласия Верховного Совета СССР, а в период между его сессиями - без согласия Президиума Верховного Совета СССР.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 118 aufgehoben (als Art. 124 Abs. 3 übernommen).

 

Artikel 118. Kein Deputierter des Obersten Sowjets der UdSSR darf ohne Zustimmung des Obersten Sowjets der UdSSR und in der Zeit zwischen den Tagungen ohne Zustimmung des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR strafrechtlich zur Verantwortung gezogen, festgenommen oder mit administrativen Maßnahmen, soweit sie das Gericht verhängt, belangt werden.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 118 aufgehoben (als Art. 124 Abs. 3 übernommen).

 

Статья 119. Верховный Совет СССР избирает на совместном заседании палат Президиум Верховного Совета СССР - постоянно действующий орган Верховного Совета СССР, подотчетный ему во всей своей деятельности и осуществляющий в пределах, предусмотренных Конституцией, функции высшего органа государственной власти СССР в период между его сессиями.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 119 zum Artikel 118 und erhielt folgende Fassung:
"Статья 118. Президиум Верховного Совета СССР является подотчетным Верховному Совету СССР органом, обеспечивающим организацию работы Съезда народных депутатов СССР и Верховного Совета СССР и осуществляющим другие полномочия в пределах, предусмотренных Конституцией СССР и законами СССР.

В состав Президиума Верховного Совета СССР входят по должности: Председатель Верховного Совета СССР, Первый заместитель Председателя Верховного Совета СССР, пятнадцать заместителей Председателя Верховного Совета СССР - председатели Верховных Советов союзных республик, председатели Совета Союза и Совета Национальностей, Председатель Комитета народного контроля СССР, председатели постоянных комиссий палат и комитетов Верховного Совета СССР.
Президиум Верховного Совета СССР возглавляет Председатель Верховной Совета СССР."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 118 folgende Fassung:
"Статья 118. Для организации работы Верховного Совета СССР создается Президиум Верховного Совета СССР во главе с Председателем Верховного Совета СССР. В состав Президиума Верховного Совета СССР входят: Председатель Совета Союза и Председатель Совета Национальностей, их заместители, председатели постоянных комиссий палат и комитетов Верховного Совета СССР, другие народные депутаты СССР - по одному из каждой союзной республики, а также два представителя от автономных республик и один - от автономных областей и автономных округов.
Президиум Верховного Совета СССР осуществляет подготовку заседаний Съезда и сессий Верховного Совета СССР, координирует деятельность постоянных комиссий палат и комитетов Верховного Совета СССР, организует проведение всенародных обсуждений проектов законов СССР и других наиболее важных вопросов государственной жизни.
Президиум Верховного Совета СССР обеспечивает публикацию на языках союзных республик текстов законов СССР и других актов, принятых Съездом народных депутатов СССР, Верховным Советом СССР, его палатами, Президентом СССР."

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 wurde dem Artikel 118 folgender Absatz angefügt:
"Решения Президиума Верховного Совета СССР оформляются в виде постановлений."

 

Artikel 119. Der Oberste Sowjet der UdSSR wählt in gemeinsamer Sitzung der Kammern das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR - das ständig wirkende Organ des Obersten Sowjets der UdSSR - das ihm für seine gesamte Tätigkeit rechenschaftspflichtig ist und in dem von der Verfassung festgelegten Rahmen in der Zeit zwischen den Tagungen des höchsten Organs der Staatsmacht der UdSSR dessen Funktion ausübt.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 119 zum Artikel 118 und erhielt folgende Fassung:
"
Artikel 118. Das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR ist ein dem Obersten Sowjet der UdSSR rechenschaftspflichtiges Organ, welches die Organisation der Arbeit des Kongresses des Volksdeputierten der UdSSR und des Obersten Sowjets der UdSSR gewährleistet und in dem von der Verfassung der UdSSR und den Gesetzen der UdSSR vorgesehenen Rahmen andere Befugnisse ausübt.
Dem Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR gehören kraft Amtes an: der Vorsitzende des Obersten Sowjets der UdSSR, der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR, fünfzehn Stellvertreter des Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR (die Vorsitzenden der Obersten Sowjets der Unionsrepubliken), die Vorsitzenden des Unionssowjets und des Nationalitätensowjets, der Vorsitzende des Komitees für Volkskontrolle der UdSSR, die Vorsitzenden der ständigen Kommissionen der Kammern und der Komitees des Obersten Sowjets der UdSSR.
An der Spitze des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR steht der Vorsitzende des Obersten Sowjets der UdSSR."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 erhielt der Artikel 118 folgende Fassung:
"Artikel 118. Für die Organisation der Arbeit des Obersten Sowjets der UdSSR wird das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR mit dem Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR an der Spitze geschaffen. Dem Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR gehören an: der Vorsitzende des Unionssowjets und der Vorsitzende des Nationalitätensowjets, ihre Stellvertreter, die Vorsitzenden der ständigen Kommissionen der Kammern und der Komitees des Obersten Sowjets der UdSSR sowie andere Volksdeputierte der UdSSR, und zwar je einer aus jeder Unionsrepublik wie auch zwei Vertreter von den autonomen Republiken und einer von den autonomen Gebieten und autonomen Bezirken.
Das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR bereitet die Sitzungen des Kongresses und die Tagungen des Obersten Sowjets der UdSSR vor, koordiniert die Tätigkeit der ständigen Kommissionen der Kammern und Komitees des Obersten Sowjets der UdSSR und organisiert die Durchführung von Volksaussprachen über die Entwürfe von Gesetzen der UdSSR und andere besonders wichtige Fragen des staatlichen Lebens.
Das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR besorgt die Publikation des Wortlauts der Gesetze der UdSSR und der anderen Akte, die vom Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR, vom Obersten Sowjet der UdSSR, von dessen Kammern und vom Präsidenten der UdSSR verabschiedet worden sind, in den Sprachen der Unionsrepubliken."

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 wurde dem Artikel 118 folgender Absatz angefügt:
"Die Entscheidungen des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR ergehen in Form von Beschlüssen."

 

Статья 120. Президиум Верховного Совета СССР избирается из числа депутатов в составе Председателя Президиума Верховного Совета, Первого заместителя Председателя, пятнадцати заместителей Председателя - по одному от каждой союзной республики, Секретаря Президиума и двадцати одного члена Президиума Верховного Совета СССР.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 120 aufgehoben (als Art. 118 Abs. 2 übernommen).

 

Artikel 120. Das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR wird aus den Reihen der Deputierten gewählt; es besteht aus dem Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets, dem Ersten Stellvertreter des Vorsitzenden und 15 Stellvertretern des Vorsitzenden - je einer von jeder Unionsrepublik -, dem Sekretär des Präsidiums und 21 Mitgliedern des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 120 aufgehoben (als Art. 118 Abs. 2 übernommen).

 

Статья 121. Президиум Верховного Совета СССР:
1) назначает выборы в Верховный Совет СССР;
2) созывает сессии Верховного Совета СССР;
3) координирует деятельность постоянных комиссий палат Верховного Совета СССР;
4) осуществляет контроль за соблюдением Конституции СССР и обеспечивает соответствие конституций и законов союзных республик Конституции и законам СССР;
5) дает толкование законов СССР;
6) ратифицирует и денонсирует международные договоры СССР;
7) отменяет постановления и распоряжения Совета Министров СССР и Советов Министров союзных республик в случае несоответствия их закону;
8) устанавливает воинские звания, дипломатические ранги и иные специальные звания; присваивает высшие воинские звания, дипломатические ранги и иные специальные звания;
9) учреждает ордена и медали СССР; устанавливает почетные звания СССР; награждает орденами и медалями СССР; присваивает почетные звания СССР;
10) принимает в гражданство СССР; решает вопросы о выходе из гражданства СССР и лишении гражданства СССР, о предоставлении убежища;
11) издает общесоюзные акты об амнистии и осуществляет помилование;
12) назначает и отзывает дипломатических представителей СССР в иностранных государствах и при международных организациях;
13) принимает верительные и отзывные грамоты аккредитованных при нем дипломатических представителей иностранных государств;
14) образует Совет обороны СССР и утверждает его состав, назначает и сменяет высшее командование Вооруженных Сил СССР;
15) объявляет в интересах защиты СССР военное положение в отдельных местностях или по всей стране;
16) объявляет общую или частичную мобилизацию;
17) в период между сессиями Верховного Совета СССР объявляет состояние войны в случае военного нападения на СССР или в случае необходимости выполнения международных договорных обязательств по взаимной обороне от агрессии;
18) осуществляет другие полномочия, установленные Конституцией и законами СССР.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 121 zum Artikel 119 und erhielt folgende Fassung:
"
Статья 119. Президиум Верховного Совета СССР:
1) созывает сессии Верховного Совета СССР;
2) организует подготовку заседаний Съезда народных депутатов СССР и сессий Верховного Совета СССР;

3) координирует деятельность постоянных комиссий палат и комитетов Верховного Совета СССР;
4) оказывает содействие народным депутатам СССР в осуществлении ими своих полномочий и обеспечивает их необходимой информацией;
5) осуществляет контроль за соблюдением Конституции СССР и обеспечивает соответствие конституций и законов союзных республик Конституции СССР и законам СССР;
6) организует подготовку и проведение всенародных голосований (референдумов), а также всенародных обсуждений проектов законов СССР и других наиболее важных вопросов государственной жизни;
7) присваивает высшие воинские звания, дипломатические ранги и иные специальные звания;
8) награждает орденами и медалями СССР, присваивает почетные звания СССР;
9) принимает в гражданство СССР; решает вопросы о выходе из гражданства СССР, лишении гражданства СССР, о предоставлении убежища;
10) осуществляет помилование;
11) назначает и отзывает дипломатических представителей СССР в иностранных государствах и при международных организациях;
12) принимает верительные и отзывные грамоты аккредитованных при нем дипломатических представителей иностранных государств;
13) в период между сессиями Верховного Совета СССР объявляет общую или частичную мобилизацию; объявляет состояние войны в случае военного нападения на СССР или в случае необходимости выполнения международных договорных обязательств по взаимной обороне от агрессии;
14) в интересах защиты СССР и безопасности его граждан объявляет военное либо чрезвычайное положение по всей стране, а также в отдельных местностях - при обязательном рассмотрении данного вопроса с Президиумом Верховного Совета соответствующей союзной республики; может вводить в указанных случаях особые формы управления, осуществляемого государственными органами Союза ССР и союзных республик;
15) публикует на языках союзных республик законы СССР и другие акты, принятые Съездом народных депутатов СССР, Верховным Советом СССР, его палатами, Президиумом Верховного Совета СССР, Председателем Верховного Совета СССР.
Президиум Верховного Совета СССР издает указы и принимает постановления."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde der Artikel 119 aufgehoben.

 

Artikel 121. Das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR:
1) setzt die Wahlen zum Obersten Sowjet der UdSSR an;
2) beruft die Tagungen des Obersten Sowjets der UdSSR ein;
3) koordiniert die Tätigkeit der Ständigen Kommissionen der Kammern des Obersten Sowjets der UdSSR;
4) kontrolliert die Einhaltung der Verfassung der UdSSR und sichert die Übereinstimmung der Verfassungen und der Gesetze der Unionsrepubliken mit der Verfassung und den Gesetzen der UdSSR;
5) legt die Gesetze der UdSSR aus;
6) ratifiziert und kündigt internationale Verträge der UdSSR;
7) hebt Beschlüsse und Verfügungen des Ministerrates der UdSSR und der Ministerräte der Unionsrepubliken auf, wenn sie dem Gesetz nicht entsprechen;
8) legt die militärischen Dienstgrade, die diplomatischen Ränge und andere besonderen Titel fest; verleiht die höchsten militärischen Dienstgrade, diplomatischen Ränge und andere besonderen Titel;
9) stiftet Orden und Medaillen der UdSSR; legt Ehrentitel der UdSSR fest; nimmt Auszeichnungen mit Orden und Medaillen der UdSSR vor; verleiht Ehrentitel der UdSSR;
10) verleiht die Staatsbürgerschaft der UdSSR, entscheidet über Ausscheiden aus der Staatsbürgerschaft der UdSSR, über Aberkennung der Staatsbürgerschaft der UdSSR und über Asylgewährung;
11) erläßt Akte der Union über Amnestie und übt das Begnadigungsrecht aus;
12) ernennt die diplomatischen Vertreter der UdSSR im Ausland und bei internationalen Organisationen und beruft sie ab;

13) nimmt die Beglaubigungs- und Abberufungsschreiben der bei ihm akkreditierten diplomatischen Vertreter ausländischer Staaten entgegen;
14) bildet den Verteidigungsrat der UdSSR und bestätigt dessen Zusammensetzung, ernennt das Oberkommando der Streitkräfte der UdSSR und löst es ab;
15) erklärt im Interesse der Verteidigung der UdSSR den Kriegszustand für einzelne Gebiete oder für das ganze Land;
16) erklärt die allgemeine oder teilweise Mobilmachung;
17) erklärt in der Zeit zwischen den Tagungen des Obersten Sowjets der UdSSR im Falle eines bewaffneten Überfalls auf die UdSSR oder im Falle der Notwendigkeit der Erfüllung internationaler Verpflichtungen zu gemeinsamer Verteidigung gegen eine Aggression den Kriegszustand;
18) nimmt andere Vollmachten wahr, die durch die Verfassung und die Gesetze der UdSSR festgelegt sind.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 121 zum Artikel 119 und erhielt folgende Fassung:
"
Artikel 119. Das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR
1. beruft die Tagungen des Obersten Sowjets der UdSSR ein;
2. organisiert die Vorbereitung der Sitzungen des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR und der Tagungen des Obersten Sowjets der UdSSR;
3. koordiniert die Tätigkeit der ständigen Kommissionen der Kammern und der Komitees des Obersten Sowjets der UdSSR;
4. unterstützt die Volksdeputierten der UdSSR bei der Ausübung ihrer Befugnisse und versieht sie mit der notwendigen Informationen;
5. kontrolliert die Einhaltung der Verfassung der UdSSR und gewährleistet die Übereinstimmung der Verfassungen und Gesetze der Unionsrepubliken mit der Verfassung der UdSSR und den Gesetzen der UdSSR;
6. organisiert die Vorbereitung und Durchführung von Volksabstimmungen (Referenden) wie auch von Volksaussprachen über Gesetzentwürfe der UdSSR und andere besonders wichtige Fragen des staatlichen Lebens;
7. verleiht die höchsten militärischen Dienstgrade, diplomatischen Ränge und andere besondere Titel;
8. verleiht die höchsten militärischen Dienstgrade, diplomatischen Dienstgrade, diplomatischen Ränge und andere besondere Titel;
9. verleiht die Staatsangehörigkeit der UdSSR; entscheidet über das Ausscheiden aus der Staatsangehörigkeit der UdSSR, über die Aberkennung der Staatsangehörigkeit der UdSSR und über die Asylgewährung;
10. über das Begnadigungsrecht aus;
11. ernennt die diplomatischen Vertreter der UdSSR in ausländischen Staaten und bei internationalen Organisationen und beruft sie ab;
12. nimmt die Beglaubigungs- und Abberufungsschreiben der bei ihm akkreditierten diplomatischen Vertreter ausländischer Staaten entgegen;
13. verkündet in der Zeit zwischen den Tagungen des Obersten Sowjets der UdSSR die allgemeine oder die teilweise Mobilmachung und erklärt im Falle eines bewaffneten Überfalls auf die UdSSR oder im Falle der Notwendigkeit der Erfüllung internationaler vertraglicher Verpflichtungen zu gemeinsamer Verteidigung gegen eine Aggression den Kriegszustand;
14. verhängt im Interesse der Verteidigung der UdSSR und der Sicherheit ihrer Bürger das Kriegsrecht oder den Ausnahmezustand über das ganze Land wie auch über einzelne Gegenden - bei obligatorischer Prüfung dieser Frage mit dem Präsidium des Obersten Sowjets der entsprechenden Unionsrepublik; kann in den genannten Fällen besondere Formen der Verwaltung einführen, die durch die Staatsorgane der UdSSR und der Unionsrepubliken verwirklicht wird;
15. publiziert in den Sprachen der Unionsrepubliken die Gesetze der UdSSR sowie die vom Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR, vom Obersten Sowjet der UdSSR, von seinen Kammern, vom Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR und vom Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR verabschiedeten anderen Akte.
Das Präsidium des Obersten Sowjets erläßt Dekrete und faßt Beschlüsse."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde der Artikel 119 aufgehoben.

 

Статья 122. Президиум Верховного Совета СССР в период между сессиями Верховного Совета с последующим представлением на его утверждение на очередной сессии:
1) вносит в случае необходимости изменения в действующие законодательные акты СССР;
2) утверждает изменения границ между союзными республиками;
3) по предложению Совета Министров СССР образует и упраздняет министерства СССР и государственные комитеты СССР;
4) по представлению Председателя Совета Министров СССР освобождает от должности и назначает отдельных лиц, входящих в состав Совета Министров СССР.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 122 aufgehoben.

 

Artikel 122. In der Zeit zwischen den Tagungen des Obersten Sowjets der UdSSR und unter nachträglicher Vorlage zur Bestätigung durch den Obersten Sowjet auf dessen nächster Tagung obliegt es dem Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR:
1) Änderungen an Gesetzen der UdSSR vorzunehmen, sofern sich das als notwendig erweist;
2) Grenzänderungen zwischen den Unionsrepubliken zu bestätigen;
3) auf Vorschlag des Ministerrates der UdSSR Ministerien der UdSSR und Staatliche Komitees der UdSSR zu bilden und aufzulösen;
4) auf Ersuchen des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR Abberufungen und Ernennungen einzelner Mitglieder des Ministerrates der UdSSR vorzunehmen.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 122 aufgehoben.

 

Статья 123. Президиум Верховного Совета СССР издает указы и принимает постановления.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 123 aufgehoben (als Art. 119 Abs. 2 übernommen).

 

Artikel 123. Das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR gibt Erlasse heraus und nimmt Beschlüsse an.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 123 aufgehoben (als Art. 119 Abs. 2 übernommen).

 

Статья 124. По истечении полномочий Верховного Совета СССР Президиум Верховного Совета СССР сохраняет свои полномочия вплоть до образования вновь избранным Верховным Советом СССР нового Президиума.

Вновь избранный Верховный Совет СССР созывается Президиумом Верховного Совета СССР прежнего состава не позже чем через два месяца после выборов.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 124 aufgehoben.

 

Artikel 124. Nach Ablauf der Vollmachten des Obersten Sowjets der UdSSR behält das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR seine Vollmachten bis zur Bildung eines neuen Präsidiums durch den neu gewählten Obersten Sowjet der UdSSR.

Der neu gewählte Oberste Sowjet der UdSSR wird vom Präsidium des bisherigen Obersten Sowjets der UdSSR innerhalb von zwei Monaten nach der Wahl einberufen.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 124 aufgehoben.

 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"Статья 120. Председатель Верховного Совета СССР является высшим должностным лицом Советского государства и представляет Союз Советских Социалистических Республик внутри страны и в международных отношениях.
Председатель Верховного Совета СССР избирается Съездом народных депутатов СССР из числа народных депутатов СССР тайным голосованием сроком на пять лет и не более чем на два срока подряд. Он может быть в любое время путем тайного голосования отозван Съездом народных депутатов СССР.
Председатель Верховного Совета СССР подотчетен Съезду народных депутатов СССР и Верховному Совету СССР."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde der Artikel 120 zum Artikel 119 und erhielt folgende Fassung:
"Статья 119. Председатель Верховного Совета СССР избирается Съездом народных депутатов СССР из числа народных депутатов СССР тайным голосованием сроком на пять лет и не более чем на два срока подряд. Он может быть в любое время путем тайного голосования отозван Съездом народных депутатов СССР.
Председатель Верховного Совета СССР подотчетен Съезду народных депутатов СССР и Верховному Совету СССР.

Председатель Верховного Совета СССР издает постановления о созыве сессий Верховного Совета СССР, по другим вопросам - распоряжения."

 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"
Artikel 120. Der Vorsitzende des Obersten Sowjets der UdSSR ist die höchste Amtsperson des Sowjetstaates und vertritt die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken innerhalb des Landes und in den internationalen Beziehungen.

Der Vorsitzende des Obersten Sowjets der UdSSR wird vom Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR aus den Reihen der Volksdeputierten der UdSSR in geheimer Abstimmung für fünf Jahre und für höchstens zwei Amtsperioden nacheinander gewählt. Er kann vom Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR jeder zeit durch geheime Abstimmung abberufen werden.
Der Vorsitzende des Obersten Sowjets der UdSSR ist dem Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR und dem Obersten Sowjet der UdSSR rechenschaftspflichtig."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde der Artikel 120 zum Artikel 119 und erhielt folgende Fassung:
"Artikel 119. Der Vorsitzende des Obersten Sowjets der UdSSR wird vom Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR aus den Reihen der Volksdeputierten der UdSSR in geheimer Abstimmung für fünf Jahre und für höchstens zwei Amtsperioden nacheinander gewählt. Er kann vom Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR jederzeit in geheimer Abstimmung abberufen werden.
Der Vorsitzende des Obersten Sowjets der UdSSR ist dem Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR und dem Obersten Sowjet der UdSSR rechenschaftspflichtig.
Der Vorsitzende des Obersten Sowjets der UdSSR erläßt Verordnungen über die Einberufung der Tagungen des Obersten Sowjets der UdSSR und Verfügungen über andere Fragen."

 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"Статья 121. Председатель Верховного Совета СССР:
1) осуществляет общее руководство подготовкой вопросов, подлежащих рассмотрению Съездом народных депутатов СССР и Верховным Советом СССР; подписывает законы СССР и другие акты, принятые Съездом народных депутатов СССР, Верховным Советом СССР и Президиумом Верховного Совета СССР;

2) представляет Съезду народных депутатов СССР и Верховному Совету СССР доклады о положении страны и о важных вопросах внутренней и внешней политики СССР, обеспечения обороноспособности и безопасности СССР;
3) представляет Съезду народных депутатов СССР кандидатуру для избрания на должность Первого заместителя Председателя Верховного Совета СССР, а также предложения о персональном составе Комитета конституционного надзора СССР;
4) представляет Верховному Совету СССР кандидатуры для назначения или избрания на должности Председателя Совета Министров СССР, Председателя Комитета народного контроля СССР, Председателя Верховного Суда СССР, Генерального прокурора СССР, Главного государственного арбитра СССР, а затем представляет этих должностных лиц Съезду народных депутатов СССР на утверждение;
5) возглавляет Совет обороны СССР;
6) ведет переговоры и подписывает международные договоры СССР.
Председатель Верховного Совета СССР издает распоряжения.
Первый заместитель Председателя Верховного Совета СССР и заместители Председателя Верховного Совета СССР выполняют по уполномочию Председателя Верховного Совета СССР отдельные его функции и замещают Председателя в случае его отсутствия или невозможности осуществления им своих обязанностей."

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 wurde dem Artikel 121 Abs. 3 folgender Satz angefügt:
"Первый заместитель Председателя Верховного Совета СССР может быть в любое время путем тайного голосования отозван Съездом народных депутатов СССР."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde der Artikel 121 aufgehoben.

 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"
Artikel 121. Der Vorsitzende des Obersten Sowjets der UdSSR
1. besorgt die allgemeine Leitung der Vorbereitung derjenigen fragen, die der Prüfung durch den Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR und den Obersten Sowjet der UdSSR unterliegen; unterzeichnet die Gesetze der UdSSR und die vom Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR, vom Obersten Sowjet der UdSSR und vom Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR verabschiedeten Akte;
2. legt dem Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR und dem Obersten Sowjet der UdSSR Berichte über die Lage des Landes und über wichtige Fragen der Innen- und Außenpolitik der UdSSR und der Gewährleistung der Verteidigungsfähigkeit und Sicherheit der UdSSR vor;
3. legt dem Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR die Kandidatur für die Wahl in das Amt des Ersten Stellvertreters des Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR wie auch Vorschläge über die personelle Zusammensetzung des Komitees für Verfassungsaufsicht der UdSSR vor;
4. legt dem Obersten Sowjet der UdSSR die Kandidaturen für die Ernennung oder die Wahl in die Ämter des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR, des Vorsitzenden des Komitees für Volkskontrolle der UdSSR, des Vorsitzenden des Obersten Gerichts der UdSSR, des Generalstaatsanwalts der UdSSR sowie des Hauptstaatsarbiters der UdSSR vor und schlägt danach diese Amtspersonen dem Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR zur Bestätigung vor;
5. steht an der Spitze des Verteidigungsrates der UdSSR;
6. führt Verhandlungen und unterzeichnet internationale Verträge der UdSSR.
Der Vorsitzende des Obersten Sowjets der UdSSR erläßt Verfügungen.
Der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR und die Stellvertreter des Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR üben in Vollmacht des Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR einzelne seiner Funktionen aus und vertreten den Vorsitzenden im Falle seiner Abwesenheit oder falls es ihm unmöglich ist, seine Pflichten wahrzunehmen."

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 wurde dem Artikel 121 Abs. 3 folgender Satz angefügt:
"Der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR kann vom Kongreß der Volksdeputierten jederzeit in geheimer Abstimmung abberufen werden."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde der Artikel 121 aufgehoben.

 

Статья 125. Совет Союза и Совет Национальностей избирают из числа депутатов постоянные комиссии для предварительного рассмотрения и подготовки вопросов, относящихся к ведению Верховного Совета СССР, а также для содействия проведению в жизнь законов СССР и иных решений Верховного Совета СССР и его Президиума, контроля за деятельностью государственных органов и организаций. Палаты Верховного Совета СССР могут создавать также совместные комиссии на паритетных началах.

Верховный Совет СССР создает, когда сочтет необходимым, следственные, ревизионные и иные комиссии по любому вопросу.

Все государственные и общественные органы, организации и должностные лица обязаны выполнять требования комиссий Верховного Совета СССР и комиссий его палат, представлять им необходимые материалы и документы.
 

Рекомендации комиссий подлежат обязательному рассмотрению государственными и общественными органами, учреждениями и организациями. О результатах рассмотрения или о принятых мерах должно быть сообщено комиссиям в установленный срок.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 125 zum Artikel 122 und erhielt folgende Fassung:
"Статья 122. Совет Союза и Совет Национальностей избирают из числа членов Верховного Совета СССР, других народных депутатов СССР постоянные комиссии палат для ведения законопроектной работы, предварительного рассмотрения и подготовки вопросов, относящихся к ведению Верховного Совета СССР, а также для содействия проведению в жизнь законов СССР и иных решений, принятых Съездом народных депутатов СССР и Верховным Советом СССР, контроля за деятельностью государственных органов и организаций.

В этих же целях палаты Верховного Совета СССР могут создавать на паритетных началах комитеты Верховного Совета СССР.
Верховный Совет СССР, каждая из его палат создают, когда сочтут необходимым, следственные, ревизионные и иные комиссии по любому вопросу.
Постоянные комиссии палат и комитеты Верховного Совета СССР ежегодно обновляются на одну пятую часть их состава."

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 erhielt der Artikel 122 Abs. 4 folgende Fassung:
"Постоянные комиссии палат и комитеты Верховного Совета СССР ежегодно обновляются до одной пятой части их состава."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde der Artikel 122 zum Artikel 120.

 

Artikel 125. Der Unionssowjet und der Nationalitätensowjet wählen aus den Reihen der Deputierten Ständige Kommissionen für die vorherige Erörterung und Vorbereitung der zur Kompetenz des Obersten Sowjets der UdSSR gehörenden Fragen, zur Unterstützung der Durchführung der Gesetze der UdSSR und anderer Beschlüsse des Obersten Sowjets der UdSSR und seines Präsidiums sowie zur Kontrolle der Tätigkeit der staatlichen Organe und Organisationen. Die Kammern des Obersten Sowjets der UdSSR können auch gemeinsame Kommissionen auf paritätischer Grundlage bilden.

Der Oberste Sowjet der UdSSR bildet, sofern er das für notwendig erachtet, Untersuchungs-, Revisions- und andere Kommissionen zu jeder beliebigen Frage.

Alle staatlichen und gesellschaftlichen Organe, Organisationen und Staatsfunktionäre sind verpflichtet, auf Anforderung der Kommissionen des Obersten Sowjets der UdSSR und der Kommissionen seiner Kammern diesen die erforderlichen Unterlagen und Dokumente vorzulegen.

Die Empfehlungen der Kommissionen sind durch staatliche und gesellschaftliche Organe, Einrichtungen und Organisationen unbedingt zu behandeln. Über die Ergebnisse oder die eingeleiteten Maßnahmen müssen die Kommissionen in der festgelegten Frist unterrichtet werden.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde der Artikel 125 zum Artikel 122 und erhielt folgende Fassung:
"
Artikel 122. Der Unionssowjet und der Nationalitätensowjet wählen aus den Reihen der Mitglieder des Obersten Sowjets der UdSSR und der anderen Volksdeputierten der UdSSR ständige Kommissionen der Kammern für die Erledigung der Arbeit an den Gesetzentwürfen sowie für die Vorprüfung und Vorbereitung der zur Zuständigkeit des Obersten Sowjets der UdSSR gehörenden Fragen wie auch zur Förderung der Verwirklichung der Gesetze der UdSSR und anderen Beschlüsse des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR und des Obersten Sowjets der UdSSR und zur Kontrolle über die Tätigkeit der staatlichen Organe und Organisationen.
Zu demselben Zweck können die Kammern des Obersten Sowjets der UdSSR auf paritätischer Grundlage Komitees des Obersten Sowjets der UdSSR bilden.
Der Oberste Sowjet der UdSSR und jede seiner Kammer bilden, wann immer sie es für notwendig erachten, Untersuchungs-, Revisions- und andere Kommissionen zu jeder beliebigen Frage.
Die ständigen Kommissionen und die Komitees des Obersten Sowjets der UdSSR werden alljährlich zu einem Fünftel ihres Bestandes erneuert."

Durch Gesetz vom 20. Dezember 1989 erhielt der Artikel 122 Abs. 4 folgende Fassung:
"Die ständigen Kommissionen und die Komitees des Obersten Sowjets der UdSSR werden alljährlich bis zu einem Fünftel ihres Bestandes erneuert."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde der Artikel 122 zum Artikel 120.

 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"Статья 123. Законы и другие решения Съезда народных депутатов СССР, Верховного Совета СССР, постановления его палат принимаются, как правило, после предварительного обсуждения проектов соответствующими постоянными комиссиями палат или комитетами Верховного Совета СССР.
Назначение и избрание должностных лиц в состав Совета Министров СССР, Комитета народного контроля СССР, Верховного Суда СССР, а также коллегий Прокуратуры Союза ССР и Государственного арбитража СССР производится при наличии заключения соответствующих постоянных комиссий палат или комитетов Верховного Совета СССР.
Все государственные и общественные органы, организации и должностные лица обязаны выполнять требования комиссий палат, комиссий и комитетов Верховного Совета СССР, представлять им необходимые материалы и документы.
Рекомендации комиссий и комитетов подлежат обязательному рассмотрению государственными и общественными органами, учреждениями и организациями. О результатах рассмотрения и принятых мерах должно быть сообщено комиссиям и комитетам в установленный ими срок."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde der Artikel 123 zum Artikel 121.

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 erhielt der der Artikel 121 Abs. 2 folgende Fassung:
"Назначение и избрание должностных лиц в состав Кабинета Министров СССР, Верховного Суда СССР, Высшего арбитражного суда СССР, коллегии Прокуратуры Союза ССР, а также Председателя Контрольной палаты СССР производится при наличии заключения соответствующих постоянных комиссий палат или комитетов Верховного Совета СССР."

 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"
Artikel 123. Die Gesetze und anderen Beschlüsse des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR und des Obersten Sowjets der UdSSR sowie die Beschlüsse seiner Kammern werden in der Regel nach vorheriger Beratung der Entwürfe durch die entsprechenden ständigen Kommissionen der Kammern oder durch die Komitees des Obersten Sowjets der UdSSR verabschiedet.
Die Ernennung und die Wahl der Amtspersonen, die dem Ministerrat der UdSSR, dem Komitee für Volkskontrolle der UdSSR, dem Obersten Gericht der UdSSR wie auch den Kollegien der Staatsanwaltschaft der UdSSR und der Staatsarbitrage der UdSSR angehören, werden vorgenommen, wenn ein Gutachten der entsprechenden ständigen Kommissionen der Kammern oder der Komitees des Obersten Sowjets der UdSSR vorliegt.
Alle staatlichen und gesellschaftlichen Organe, Organisationen und Amtspersonen sind verpflichtet, den Aufforderungen der Kommissionen der Kammern sowie der Kommissionen und Komitees des Obersten Sowjets der UdSSR nachzukommen und ihnen die erforderlichen Unterlagen und Dokumente vorzulegen.
Die Empfehlungen der Kommissionen und Komitees unterliegen der obligatorischen Prüfung durch staatliche und gesellschaftliche Organe, Einrichtungen und Organisationen. Über die Ergebnisse der Prüfung und die eingeleiteten Maßnahmen müssen die Kommissionen und Komitees innerhalb der von ihnen festgelegten Frist unterrichtet werden."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde der Artikel 123 zum Artikel 121.

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 erhielt der der Artikel 121 Abs. 2 folgende Fassung:
"Die Ernennung und die Wahl der Amtspersonen, die dem Ministerkabinett der UdSSR, dem Obersten Gericht der UdSSR, dem Obersten Arbitragegericht der UdSSR wie auch dem Kollegium der Staatsanwaltschaft der UdSSR angehören, wie auch des Vorsitzenden der Kontrollkammer der UdSSR, erfolgen, wenn ein Gutachten der entsprechenden ständigen Kommissionen der Kammern oder der Komitees des Obersten Sowjets der UdSSR vorliegt."

 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"Статья 124. Народный депутат СССР на заседаниях Съезда народных депутатов СССР и сессиях Верховного Совета СССР имеет право обратиться с запросом к Председателю Верховного Совета СССР, к Совету Министров СССР, к руководителям других органов, образуемых или избираемых Съездом народных депутатов СССР и Верховным Советом СССР. Орган или должностное лицо, к которому обращен запрос, обязаны дать устный или письменный ответ на данном заседании Съезда или на данной сессии Верховного Совета СССР не более чем в трехдневный срок.
Народные депутаты СССР освобождаются от выполнения служебных или производственных обязанностей на определенный срок, необходимый для осуществления депутатской деятельности на Съезде народных депутатов СССР, в Верховном Совете СССР, его палатах, комиссиях и комитетах, а также среди населения. Народные депутаты СССР, избранные в состав Верховного Совета СССР, могут освобождаться от выполнения служебных или производственных обязанностей на весь период своих полномочий в Верховном Совете СССР.
Народный депутат СССР не может быть привлечен к уголовной ответственности, арестован или подвергнут мерам административного взыскания, налагаемым в судебном порядке, без согласия Верховного Совета СССР, а в период между его сессиями - без согласия Президиума Верховного Совета СССР."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde der Artikel 124 ersetzt durch folgenden Artikel:
"Статья 122. Народный депутат СССР имеет право обратиться с запросом на заседаниях Съезда народных депутатов СССР и сессиях Верховного Совета СССР к Совету Министров СССР, руководителям других органов, образуемых или избираемых Съездом народных депутатов СССР и Верховным Советом СССР, а к Президенту СССР - на заседаниях Съезда народных депутатов СССР. Орган или должностное лицо, к которому обращен запрос, обязаны дать устный или письменный ответ на данном заседании Съезда или на данной сессии Верховного Совета СССР не более чем в трехдневный срок."

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 wurden im Artikel 122 die Worte "Совету Министров СССР" ersetzt durch: "Кабинету Министров СССР".

 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"
Artikel 124. Der Volksdeputierte der UdSSR hat auf den Sitzungen des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR und den Tagungen des Obersten Sowjets der UdSSR das Recht, sich mit Anfragen an den Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR, den Ministerrat der UdSSR und an die Leiter der anderen vom Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR und dem Obersten Sowjet der UdSSR gebildeten oder gewählten Organe zu wenden. Das Organ oder die Amtsperson, an die eine Anfrage gerichtet wurde, ist verpflichtet, innerhalb von höchstens drei Tagen auf derselben Sitzung des Kongresses oder derselben Tagung des Obersten Sowjets der UdSSR eine mündliche oder schriftliche Antwort zu geben.
Die Volksdeputierten der UdSSR werden für eine bestimmte Zeitspanne, wie sie für die Ausübung der Deputiertentätigkeit im Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR, im Obersten Sowjet der UdSSR, seinen Kammern, Kommissionen und Komitees wie auch in der Bevölkerung erforderlich ist, von der Erfüllung ihrer Dienst- oder Produktionspflichten befreit. Die Volksdeputierten der UdSSR, die in den Obersten Sowjet der UdSSR gewählt worden sind, können für die gesamte Amtsperiode im Obersten Sowjet der UdSSR von der Erfüllung der Dienst- oder Produktionspflichten befreit werden.
Kein Volksdeputierter der UdSSR kann ohne Zustimmung des Obersten Sowjets der UdSSR und in der Zeit zwischen den Tagungen ohne Zustimmung des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR strafrechtlich zur Verantwortung gezogen, festgenommen oder mit einer gerichtlich verhängten Verwaltungsstrafe belangt werden."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde der Artikel 124 ersetzt durch folgenden Artikel:
"Artikel 122. Der Volksdeputierte der UdSSR hat auf den Sitzungen des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR und den Tagungen des Obersten Sowjets der UdSSR das Recht, sich mit Anfragen an den Ministerrat der UdSSR und an die Leiter der anderen vom Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR und dem Obersten Sowjet der UdSSR gebildeten oder gewählten Organe sowie auf den Sitzungen des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR an den Präsidenten der UdSSR zu wenden. Das Organ oder die Amtsperson, an die eine Anfrage gerichtet wurde, ist verpflichtet, innerhalb von höchstens drei Tagen auf derselben Sitzung des Kongresses oder derselben Tagung des Obersten Sowjets der UdSSR eine mündliche oder schriftliche Antwort zu geben."

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 wurden im Artikel 122 die Worte "den Ministerrat" ersetzt durch: "das Ministerkabinett".
 

 

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde als weiterer Ersatz des bisherigen Artikel 124 folgender Artikel eingefügt:
"Статья 123. Народные депутаты СССР вправе освобождаться от выполнения служебных или производственных обязанностей на срок, необходимый для осуществления депутатской деятельности на Съезде народных депутатов СССР, в Верховном Совете СССР, его палатах, комиссиях и комитетах, а также среди населения.

Народный депутат СССР не может быть привлечен к уголовной ответственности, арестован или подвергнут мерам административного взыскания, налагаемым в судебном порядке, без согласия Верховного Совета СССР, а в период между его сессиями - без согласия Президиума Верховного Совета СССР."

 

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde als weiterer Ersatz des bisherigen Artikel 124 folgender Artikel eingefügt:
"Artikel 123. Die Volksdeputierten der UdSSR werden für eine bestimmte Zeitspanne, wie sie für die Ausübung der Deputiertentätigkeit im Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR, im Obersten Sowjet der UdSSR, seinen Kammern, Kommissionen und Komitees wie auch in der Bevölkerung erforderlich ist, von der Erfüllung ihrer Dienst- oder Produktionspflichten befreit.
Kein Volksdeputierter der UdSSR kann ohne Zustimmung des Obersten Sowjets der UdSSR und in der Zeit zwischen den Tagungen ohne Zustimmung des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR strafrechtlich zur Verantwortung gezogen, festgenommen oder mit einer gerichtlich verhängten Verwaltungsstrafe belangt werden."

 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"Статья 125. Комитет конституционного надзора СССР избирается Съездом народных депутатов СССР сроком на десять лет из числа специалистов в области политики и права в составе Председателя, заместителя Председателя и 21 члена Комитета, включая представителей от каждой союзной республики.
Лица, избранные в Комитет конституционного надзора СССР, не могут одновременно входить в состав органов, акты которых поднадзорны Комитету.
Лица, избранные в Комитет конституционного надзора СССР, при выполнении своих обязанностей независимы и подчиняются только Конституции СССР.
Комитет конституционного надзора СССР:
1) по собственной инициативе или по поручению Съезда народных депутатов СССР представляет Съезду заключения о соответствии Конституции СССР проектов законов СССР, подлежащих рассмотрению Съездом;

2) по собственной инициативе, по поручению Съезда народных депутатов СССР, по предложениям Верховного Совета СССР, высших органов государственной власти союзных республик представляет Верховному Совету СССР заключения о соответствии актов Верховного Совета СССР и его палат, а также проектов актов этих органов Конституции СССР и законам СССР, принятым Съездом народных депутатов СССР;

3) осуществляет наблюдение за соответствием Конституции СССР и законам СССР конституций и законов союзных республик, постановлений и распоряжений Совета Министров СССР и Советов Министров союзных республик;
4) по собственной инициативе или по поручению Съезда народных депутатов СССР, по предложениям Верховного Совета СССР, его палат, Президиума Верховного Совета СССР, Председателя Верховного Совета СССР, постоянных комиссий палат и комитетов Верховного Совета СССР, Совета Министров СССР, высших органов государственной власти союзных республик дает заключения о соответствии Конституции СССР и законам СССР актов других государственных органов и общественных организаций.

При выявлении противоречия акта или его отдельных положений Конституции СССР или законам СССР Комитет конституционного надзора СССР направляет органу, издавшему акт, свое заключение для устранения допущенного нарушения. Принятие Комитетом такого заключения приостанавливает исполнение противоречащего Конституции СССР или закону СССР акта либо его отдельных положений.

Комитет конституционного надзора СССР вправе входить с представлением на Съезд народных депутатов СССР, в Верховный Совет СССР или Совет Министров СССР об отмене противоречащих Конституции СССР или закону СССР актов подотчетных им органов или должностных лиц.

Организация и порядок деятельности Комитета конституционного надзора СССР определяются Законом о конституционном надзоре в СССР."

Durch Gesetz vom 23. Dezember 1989 erhielt der Artikel 125 folgende Fassung:
"Статья 125. Комитет конституционного надзора СССР избирается Съездом народных депутатов СССР из числа специалистов в области политики и права в составе Председателя, заместителя Председателя и 25 членов Комитета, в том числе по одному из каждой союзной республики.
Срок полномочий лиц, избранных в Комитет конституционного надзора СССР, - десять лет.
Лица, избранные в Комитет конституционного надзора СССР, не могут одновременно входить в состав регионов, акты которых поднадзорны Комитету.
Лица, избранные в Комитет конституционного надзора СССР, при выполнении своих обязанностей независимы и подчиняются только Конституции СССР.
Комитет конституционного надзора СССР:
1) по поручению Съезда народных депутатов СССР представляет ему заключения о соответствии Конституции СССР проектов законов СССР и иных актов, внесенных на рассмотрение Съезда;
2) по предложениям не менее одной пятой народных депутатов СССР, Председателя Верховного Совета СССР, высших органов государственной власти союзных республик представляет Съезду народных депутатов СССР заключения о соответствии Конституции СССР законов СССР и иных актов, принятых Съездом;

3) по поручению Съезда народных депутатов СССР, по предложениям Верховного Совета СССР, Президиума Верховного Совета СССР, высших органов государственной власти союзных республик представляет Съезду народных депутатов СССР или Верховному Совету СССР заключения о соответствии Конституции СССР конституций союзных республик, а законов союзных республик - также и законам СССР;

4) по поручению Съезда народных депутатов СССР, по предложениям не менее одной пятой членов Верховного Совета СССР, Председателя Верховного Совета СССР, высших органов государственной власти союзных республик представляет Верховному Совету СССР заключения о соответствии актов Верховного Совета СССР и его палат, проектов актов, внесенных на рассмотрение этих органов, Конституции СССР и законам СССР, принятым Съездом народных депутатов СССР, а постановлений и распоряжений Совета Министров СССР - также и законам СССР, принятым Верховным Советом СССР; о соответствии международных договорных и иных обязательств СССР и союзных республик Конституции СССР и законам СССР;

5) по поручению Съезда народных депутатов СССР, по предложениям Верховного Совета СССР, его палат, Президиума Верховного Совета СССР, Председателя Верховного Совета СССР, постоянных комиссий палат и комитетов Верховного Совета СССР, Совета Министров СССР, высших органов государственной власти союзных республик, Комитета народного контроля СССР, Верховного Суда СССР, Генерального прокурора СССР, Главного государственного арбитра СССР, общесоюзных органов общественных организаций и Академии наук СССР дает заключения о соответствии Конституции СССР и законам СССР нормативных правовых актов других государственных органов и общественных организаций, в отношении которых в соответствии с Конституцией СССР не осуществляется прокурорский надзор.
Комитет конституционного надзора СССР вправе также по собственной инициативе представлять заключения о соответствии Конституции СССР и законам СССР актов высших органов государственной власти и управления СССР, других органов, образуемых или избираемых Съездом народных депутатов СССР и Верховным Советом СССР.
При выявлении несоответствия акта или его отдельных положений Конституции СССР или законам СССР Комитет конституционного надзора СССР направляет органу, издавшему акт, свое заключение для устранения допущенного несоответствия. Принятие Комитетом такого заключения приостанавливает действие не соответствующего Конституции СССР или закону СССР акта или его отдельных положений, за исключением законов СССР, принятых Съездом народных депутатов СССР, конституций союзных республик. Акт или его отдельные положения, которые по заключению Комитета нарушают права и свободы граждан, теряют силу с момента принятия такого заключения.

Орган, издавший акт, приводит его в соответствие с Конституцией СССР или законом СССР. Если несоответствие не будет устранено, Комитет конституционного надзора СССР входит с представлением соответственно на Съезд народных депутатов СССР в Верховный Совет СССР или Совет Министров СССР об отмене не соответствующих Конституции СССР или закону СССР актов подотчетных им органов или должностных лиц.

Заключение Комитета может быть отклонено лишь решением Съезда народных депутатов СССР, принятым двумя третями голосов от общего числа народных депутатов СССР.
Организация и порядок деятельности Комитета конституционного надзора СССР определяются Законом о конституционном надзоре в СССР."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde der Artikel 125 zum Artikel 124  und Abs. 5 Ziffern 2 bis 5 erhielten folgende Fassung:
"2) по предложениям не менее одной пятой народных депутатов СССР, Президента СССР, высших органов государственной власти союзных республик представляет Съезду народных депутатов СССР заключения о соответствии Конституции СССР законов СССР и иных актов, принятых Съездом.

По поручению Съезда народных депутатов СССР, по предложению Верховного Совета СССР дает заключения о соответствии указов Президента СССР Конституции СССР и законам СССР;

3) по поручению Съезда народных депутатов СССР, по предложениям Верховного Совета СССР, Президента СССР, Председателя Верховного Совета СССР, высших органов государственной власти союзных республик представляет Съезду народных депутатов СССР или Верховному Совету СССР заключения о соответствии Конституции СССР конституций союзных республик, а законов союзных республик - также и законам СССР;

4) по поручению Съезда народных депутатов СССР, по предложениям не менее одной пятой членов Верховного Совета СССР, Президента СССР, высших органов государственной власти союзных республик представляет Верховному Совету СССР или Президенту СССР заключения о соответствии актов Верховного Совета СССР и его палат, проектов актов, внесенных на рассмотрение этих органов, Конституции СССР и законам СССР, принятым Съездом народных депутатов СССР, а постановлений и распоряжений Совета Министров СССР - также и законам СССР, принятым Верховным Советом СССР; о соответствии международных договорных и иных обязательств СССР и союзных республик Конституции СССР и законам СССР;

5) по поручению Съезда народных депутатов СССР, по предложениям Верховного Совета СССР, его палат, Президента СССР, Председателя Верховного Совета СССР, постоянных комиссий палат и комитетов Верховного Совета СССР, Совета Министров СССР, высших органов государственной власти союзных республик, Комитета народного контроля СССР, Верховного Суда СССР, Генерального прокурора СССР, Главного государственного арбитра СССР, общесоюзных органов общественных организаций и Академии наук СССР дает заключения о соответствии Конституции СССР и законам СССР нормативных правовых актов других государственных органов и общественных организаций, в отношении которых в соответствии с Конституцией СССР не осуществляется прокурорский надзор."

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 wurde der Artikel 124 wie folgt geändert:
- im Abs. 5 Ziff. 4 und 5 wurde jeweils das Wort "Совета Министров СССР" wurde ersetzt durch: "Кабинета Министров СССР"
- im Abs. 5 Ziff. 5 wurden die Worte "Комитета народного контроля СССР" wurde ersetzt durch: "Контрольной палаты СССР".
- im Abs. 5 Ziff. 5 wurden die Worte "Главного государственного арбитра СССР" wurde ersetzt durch: "Высшего арбитражного суда СССР".
- im Abs. 8 wurden die Worte "или Совет Министров СССР" ersetzt durch: "к Президенту СССР, в Кабинет Министров СССР".

 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"
Artikel 125. Das Komitee für Verfassungsaufsicht der UdSSR wird vom Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR für zehn Jahre aus den Reihen der Fachleute auf dem Gebiet der Politik und des Rechts gewählt und besteht aus dem Vorsitzenden, dem Stellvertreter des Vorsitzenden und 21 Mitgliedern des Komitees, einschließlich der Vertreter einer jeden Unionsrepublik.
Personen, die in das Komitee für Verfassungsaufsicht der UdSSR gewählt worden sind, dürfen nicht gleichzeitig Organen angehören, deren Akte der Aufsicht des Komitees unterliegen.
Personen, die in das Komitee für Verfassungsaufsicht der UdSSR gewählt worden sind, sind bei der Erfüllung ihrer Pflichten unabhängig und nur an die Verfassung der UdSSR gebunden.
Das Komitee für Verfassungsaufsicht der UdSSR
1. erstattet dem Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR auf eigene Initiative oder im Auftrag des Kongresses Gutachten über die Übereinstimmung von Entwürfen von Gesetzen der UdSSR, die der Prüfung durch den Kongreß unterließen, mit der Verfassung der UdSSR;
2. erstattet dem Obersten Sowjet der UdSSR auf eigene Initiative, im Auftrag des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR, auf Vorschlag des Obersten Sowjets der UdSSR oder der höchsten Organe der Staatsgewalt der Unionsrepubliken dem Obersten Sowjet der UdSSR Gutachten über die Übereinstimmung der Akte des Obersten Sowjets der UdSSR und seiner Kammern wie auch der Entwürfe von Akten dieser Organe mit der Verfassung der UdSSR und den Gesetzen der UdSSR, die der Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR verabschiedet hat;
3. überwacht die Übereinstimmung der Verfassungen und Gesetze der Unionsrepubliken sowie der Verordnungen und Verfügungen des Ministerrates der UdSSR und der Ministerräte der Unionsrepubliken mit der Verfassung der UdSSR und den Gesetzen der UdSSR;
4. erstattet auf eigene Initiative oder im Auftrag des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR sowie auf Vorschlag des Obersten Sowjets der UdSSR, seiner Kammern, des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, des Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR, der ständigen Kommissionen der Kammern und der Komitees des Obersten Sowjets der UdSSR, des Ministerrates der UdSSR und der höchsten Organe der Staatsgewalt der Unionsrepubliken Gutachten über die Übereinstimmung der Akte der anderen Staatsorgane und gesellschaftlichen Organisationen mit der Verfassung der UdSSR und den Gesetzen der UdSSR.
Wird ein Widerspruch zwischen dem Akt uns seinen einzelnen Bestimmungen einerseits und der Verfassung der UdSSR oder den Gesetzen der UdSSR andererseits aufgedeckt, so leitet das Komitee für Verfassungsaufsicht sein Gutachten dem Organ, das den Akt erlassen hat, zur Beseitigung des begangenen Verstoßes zu. Die Annahme eines solchen Gutachtens durch das Komitee hemmt den Vollzug des Aktes oder seiner einzelnen Bestimmungen, die der Verfassung der UdSSR oder einem Gesetz der UdSSR widersprechen.
Das Komitee für Verfassungsaufsicht der UdSSR ist berechtigt, sich an den Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR, an den Obersten Sowjet der UdSSR oder den Ministerrat der UdSSR zu wenden mit dem Vorbringen, die Akte der ihnen rechenschaftspflichtigen Organe oder Amtspersonen aufzuheben, die der Verfassung der UdSSR oder einem Gesetz der UdSSR widersprechen.
Organisation und Arbeitsweise des Komitees für Verfassungsaufsicht der UdSSR werden durch das Gesetz über die Verfassungsaufsicht in der UdSSR festgelegt."

Durch Gesetz vom 23. Dezember 1989 erhielt der Artikel 125 folgende Fassung:
"Artikel 125. Das Komitee für Verfassungsaufsicht der UdSSR wird vom Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR aus dem Kreise der Fachleute auf dem Gebiet der Politik und des Rechts gewählt und besteht aus dem Vorsitzenden, dem Stellvertreter des Vorsitzenden und 25 Mitgliedern des Komitees, einschließlich je eines Vertreters aus jeder Unionsrepublik.
Die Amtsperiode der in das Komitee für Verfassungsaufsicht der UdSSR gewählten Personen beträgt zehn Jahre.
Personen, die in das Komitee für Verfassungsaufsicht gewählt worden sind, dürfen nicht gleichzeitig Organen angehören, deren Akte der Aufsicht des Komitees unterliegen.
Personen, die in das Komitee für Verfassungsaufsicht der UdSSR gewählt worden sind, sind bei der Erfüllung ihrer Pflichten unabhängig und nur an die Verfassung der UdSSR gebunden.
Das Komitee für Verfassungsaufsicht der UdSSR
1. erstattet dem Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR in dessen Auftrag Gutachten über die Übereinstimmung der Entwürfe von Gesetzen der UdSSR und anderen Akten, die dem Kongreß zur Prüfung vorgelegt sind, mit der Verfassung der UdSSR;
2. erstattet dem Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR auf Vorschlag von mindestens einem Fünftel der Volksdeputierten der UdSSR, des Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR und der höchsten Organe der Staatsgewalt der Unionsrepubliken Gutachten über die Übereinstimmung der Gesetze der UdSSR und anderer Akte, die vom Kongreß verabschiedet worden sind, mit der Verfassung der UdSSR;
3. erstattet dem Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR oder dem Obersten Sowjet der UdSSR im Auftrag des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR oder auf Vorschlag des Obersten Sowjets der UdSSR, des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR und der höchsten Organe der Staatsgewalt der Unionsrepubliken Gutachten über die Übereinstimmung der Verfassungen der Unionsrepubliken mit der Verfassung der UdSSR sowie über die Übereinstimmung der Gesetze der Unionsrepubliken mit den Gesetzen der UdSSR;
4. erstattet dem Obersten Sowjet der UdSSR im Auftrag des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR sowie auf Vorschlag von mindestens einem Fünftel der Mitglieder des Obersten Sowjets der UdSSR oder der höchsten Organe der Staatsgewalt der Unionsrepubliken Gutachten über die Übereinstimmung der Akte des Obersten Sowjets der UdSSR und seiner Kammern sowie der Entwürfe von Akten, die diesen Organen zur Prüfung vorgelegt worden sind, mit der Verfassung der UdSSR und den Gesetzen der UdSSR, die der Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR verabschiedet hat, wie  auch der Verordnungen und Verfügungen des Ministerrates der UdSSR mit den Gesetzen der UdSSR, die der Oberste Sowjet verabschiedet hat, und schließlich über die Übereinstimmung der internationalen vertraglichen und anderen Verpflichtungen der UdSSR und der Unionsrepubliken mit der Verfassung der UdSSR und den Gesetzen der UdSSR;
5. gibt im Auftrag des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR sowie auf Vorschlag des Obersten Sowjets der UdSSR, seiner Kammern, des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, des Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR, der ständigen Kommissionen der Kammern und der Komitees des Obersten Sowjets der UdSSR, des Ministerrates der UdSSR, der höchsten Organe der Staatsgewalt der Unionsrepubliken, des Komitees für Volkskontrolle der UdSSR, des Hauptstaatsarbiters der UdSSR, des Generalstaatsanwalt der UdSSR, der Unionsorgane der gesellschaftlichen Organisationen und der Akademie der Wissenschaften der UdSSR Gutachten ab über die Übereinstimmung der normativen Rechtsakte der anderen Staatsorgane und der gesellschaftlichen Organisationen, bezüglich welcher gemäß der Verfassung der UdSSR keine staatsanwaltschaftliche Aufsicht geführt wird, mit der Verfassung der UdSSR und den Gesetzen der UdSSR.
Das Komitee für Verfassungsaufsicht der UdSSR ist auch berechtigt, auf eigene Initiative Gutachten über die Übereinstimmung der Akte der höchsten Organe der Staatsgewalt und Verwaltung der UdSSR sowie der anderen Organe , die vom Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR und dem Obersten Sowjet der UdSSR gebildet oder gewählt werden, mit der Verfassung der UdSSR und den Gesetzen der UdSSR zu erstatten.
Wird die Nichtübereinstimmung des Aktes oder seiner einzelnen Bestimmungen mit der Verfassung der UdSSR oder den Gesetzen der UdSSR aufgedeckt, so leitet das Komitee für Verfassungsaufsicht der UdSSR dem Organ, das den Akt erlassen hat, sein Gutachten zur Beseitigung der zugelassenen Nichtübereinstimmung zu. Die Erstellung eines solchen Gutachtens durch das Komitee hemmt die Geltung des der Verfassung der UdSSR oder dem gesetz der UdSSR nicht entsprechenden Aktes oder seiner einzelnen Bestimmungen, mit Ausnahme der Gesetze der UdSSR, die vom Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR verabschiedet worden sind, und der Verfassungen der Unionsrepubliken. Der Akt oder seine einzelnen Bestimmungen, die gemäß dem Gutachten des Komitees die Rechte und Freiheiten der Bürger verletzen, verlieren ihre Geltung im Zeitpunkt der Erstellung eines solchen Gutachtens.
Das Organ, das den Akt erlassen hat, bringt diesen in Übereinstimmung mit der Verfassung der UdSSR oder dem Gesetz der UdSSR. Wird die Nichtübereinstimmung nicht beseitigt, so wendet sich das Komitee für Verfassungsgerichts der UdSSR je nachdem an den Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR, an den Obersten Sowjet der UdSSR, an den Ministerrat der UdSSR mit dem Antrag, die mit der Verfassung der UdSSR oder einem Gesetz der UdSSR nicht übereinstimmenden Akte der ihnen rechenschaftspflichtigen Organe oder Amtspersonen aufzuheben.
Das Gutachten des Komitees kann nur durch beschluß des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR zurückgewiesen werden, der mit zwei Dritteln der Stimmen der Gesamtzahl der Volksdeputierten der UdSSR gefaßt wurde.
Organisation und Arbeitsweise des Komitees für Verfassungsaufsicht der UdSSR werden durch das Gesetz über die Verfassungsaufsicht in der UdSSR festgelegt."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde der Artikel 125 zum Artikel 124  und Abs. 5 Ziffern 2 bis 5 erhielten folgende Fassung:
"2. erstattet dem Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR auf Vorschlag von mindestens einem Fünftel der Volksdeputierten der UdSSR, des Präsidenten der UdSSR und der höchsten Organe der Staatsgewalt der Unionsrepubliken Gutachten über die Übereinstimmung der Gesetze der UdSSR und anderer Akte, die vom Kongreß verabschiedet worden sind, mit der Verfassung der UdSSR.
Im Auftrag des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR und auf Vorschlag des Obersten Sowjets der UdSSR gibt es Gutachten ab über die Übereinstimmung der Dekrete des Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR mit der Verfassung der UdSSR und den Gesetzen der UdSSR;
3. erstattet dem Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR oder dem Obersten Sowjet der UdSSR im Auftrag des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR oder auf Vorschlag des Obersten Sowjets der UdSSR, des Präsidenten der UdSSR, des Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR und der höchsten Organe der Staatsgewalt der Unionsrepubliken Gutachten über die Übereinstimmung der Verfassungen der Unionsrepubliken mit der Verfassung der UdSSR sowie über die Übereinstimmung der Gesetze der Unionsrepubliken mit den Gesetzen der UdSSR;
4. erstattet dem Obersten Sowjet der UdSSR im Auftrag des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR sowie auf Vorschlag von mindestens einem Fünftel der Mitglieder, des Präsidenten der UdSSR oder der höchsten Organe der Staatsgewalt der Unionsrepubliken Gutachten über die Übereinstimmung der Akte des Obersten Sowjets der UdSSR und seiner Kammern sowie der Entwürfe von Akten, die diesen Organen zur Prüfung vorgelegt worden sind, mit der Verfassung der UdSSR und den Gesetzen der UdSSR, die der Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR verabschiedet hat, wie  auch der Verordnungen und Verfügungen des Ministerrates der UdSSR mit den Gesetzen der UdSSR, die der Oberste Sowjet verabschiedet hat, und schließlich über die Übereinstimmung der internationalen vertraglichen und anderen Verpflichtungen der UdSSR und der Unionsrepubliken mit der Verfassung der UdSSR und den Gesetzen der UdSSR;
5. gibt im Auftrag des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR sowie auf Vorschlag des Obersten Sowjets der UdSSR, seiner Kammern, des Präsidenten der UdSSR, des Vorsitzenden des Obersten Sowjets der UdSSR, der ständigen Kommissionen der Kammern und der Komitees des Obersten Sowjets der UdSSR, des Ministerrates der UdSSR, der höchsten Organe der Staatsgewalt der Unionsrepubliken, des Komitees für Volkskontrolle der UdSSR, des Hauptstaatsarbiters der UdSSR, des Generalstaatsanwalt der UdSSR, der Unionsorgane der gesellschaftlichen Organisationen und der Akademie der Wissenschaften der UdSSR Gutachten ab über die Übereinstimmung der normativen Rechtsakte der anderen Staatsorgane und der gesellschaftlichen Organisationen, bezüglich welcher gemäß der Verfassung der UdSSR keine staatsanwaltschaftliche Aufsicht geführt wird, mit der Verfassung der UdSSR und den Gesetzen der UdSSR."

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 wurde der Artikel 124 wie folgt geändert:
- im Abs. 5 Ziff. 4 und 5 wurde jeweils das Wort "Ministerrats" wurde ersetzt durch: "Ministerkabinetts"

- im Abs. 5 Ziff. 5 wurden die Worte "das Komitee für Volkskontrolle der UdSSR" wurde ersetzt durch: "der Kontrollkammer der UdSSR".
- im Abs. 5 Ziff. 5 wurden die Worte "der Hauptstaatsarbiter" wurde ersetzt durch: "das Oberste Arbitragegericht".

- im Abs. 8 wurden die Worte "an den Ministerrat" ersetzt durch: "an den Präsidenten der UdSSR oder an das Ministerkabinett".
 

 

Статья 126. Верховный Совет СССР осуществляет контроль за деятельностью всех подотчетных ему государственных органов.

Верховный Совет СССР образует Комитет народного контроля СССР, возглавляющий систему органов народного контроля.

Организация и порядок деятельности органов народного контроля определяются Законом о народном контроле в СССР.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 126 folgende Fassung:
"Статья 126. Съезд народных депутатов СССР и Верховный Совет СССР осуществляют контроль за деятельностью всех подотчетных им государственных органов.
Верховный Совет СССР направляет деятельность Комитета народного контроля СССР, возглавляющего систему органов народного контроля.
Организация и порядок деятельности органов народного контроля определяются Законом о народном контроле в СССР."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde der Artikel 126 zum Artikel 125  und die Abs. 1 und 2 erhielten folgende Fassung:
"Съезд народных депутатов СССР и Верховный Совет СССР осуществляют контроль за всеми подотчетными им государственными органами.
Верховный Совет СССР и Президент СССР направляют деятельность Комитета народного контроля СССР."
 

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 erhielte der Artikel 125 Abs. 2 und 3 folgende Fassung:
"Верховный Совет СССР руководит деятельностью Контрольной палаты СССР, периодически заслушивает ее отчеты о результатах контроля за поступлением и расходованием средств союзного бюджета и использованием общесоюзной собственности.
Организация и порядок деятельности Контрольной палаты СССР определяются законом СССР."

Artikel 126. Der Oberste Sowjet der UdSSR kontrolliert die Tätigkeit aller ihm rechenschaftspflichtigen staatlichen Organe.
 

Der Oberste Sowjet der UdSSR bildet das Komitee für Volkskontrolle der UdSSR, das das System der Organe der Volkskontrolle leitet.

Organisation und Arbeitsweise der Organe der Volkskontrolle werden durch das Gesetz über die Volkskontrolle in der UdSSR festgelegt.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 126 folgende Fassung:
"Artikel 126. Der Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR und der Oberste Sowjet der UdSSR kontrollieren die Tätigkeit aller ihnen rechenschaftspflichtigen staatlichen Organe.
Der Oberste Sowjet der UdSSR leitet die Tätigkeit des Komitees für Volkskontrolle der UdSSR, das an der Spitze des Systems der Organe für Volkskontrolle steht.
Organisation und Arbeitsweise der Organe für Volkskontrolle werden durch das Gesetz über die Volkskontrolle in der UdSSR festgelegt."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde der Artikel 126 zum Artikel 125  und die Abs. 1 und 2 erhielten folgende Fassung:
"Der Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR und der Oberste Sowjet der UdSSR kontrollieren die Tätigkeit der öffentlichen Hand.
Der Oberste Sowjet der UdSSR und der Präsident der UdSSR leiten die Tätigkeit des Komitees für Volkskontrolle der UdSSR, das an der Spitze des Systems der Organe für Volkskontrolle steht."

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 erhielte der Artikel 125 Abs. 2 und 3 folgende Fassung:
"Der Oberste Sowjet der UdSSR leitet die Tätigkeit der Kontrollkammer der UdSSR und hört periodisch deren berichte über die Ergebnisse der Kontrolle über die Einnahme und Ausgabe von Mitteln des Unionshaushaltes und die Nutzung des Unionseigentums an.
Organisation und Arbeitsweise der Kontrollkammer der UdSSR werden durch ein Gesetz der UdSSR festgelegt."

 

Статья 127. Порядок деятельности Верховного Совета СССР и его органов определяется Регламентом Верховного Совета СССР и другими законами СССР, издаваемыми на основе Конституции СССР.
 

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 127 folgende Fassung:
"Статья 127. Порядок деятельности Съезда народных депутатов СССР, Верховного Совета СССР и их органов определяется Регламентом Съезда народных депутатов СССР и Верховного Совета СССР и другими законами СССР, издаваемыми на основе Конституции СССР."

 

Artikel 127. Die Organisation der Tätigkeit des Obersten Sowjets der UdSSR und seiner Organe wird durch die Geschäftsordnung des Obersten Sowjets der UdSSR und andere Gesetze der UdSSR, die auf der Grundlage der Verfassung der UdSSR erlassen werden, festgelegt.

Durch Gesetz vom 1. Dezember 1988 erhielt der Artikel 127 folgende Fassung:
"Artikel 127. Die Arbeitsweise des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR, des Obersten Sowjets der UdSSR und ihrer Organe wird durch die Geschäftsordnung des Kongresses des Volksdeputierten der UdSSR und des Obersten Sowjets der UdSSR und durch andere Gesetze der UdSSR, die auf der Grundlage der Verfassung der UdSSR erlassen werden, festgelegt."

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde der Artikel 127 zum Artikel 126.

 

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde an dieser Stelle folgendes Kapitel eingefügt:

"Глава 15.1.
Президент СССР
"
 

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde an dieser Stelle folgendes Kapitel eingefügt:

"Kapitel 15a
Der Präsident der UdSSR
"
 

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"Статья 127. Главой Советского государства - Союза Советских Социалистических Республик является Президент СССР."

 

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"Artikel 127. Oberhaupt des Sowjetstaates - der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken - ist der Präsident der UdSSR."
 

 

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"Статья 127.1. Президентом СССР может быть избран гражданин СССР не моложе тридцати пяти и не старше шестидесяти пяти лет. Одно и то же лицо не может быть Президентом СССР более двух сроков.
Президент СССР избирается гражданами СССР на основе всеобщего, равного и прямого избирательного права при тайном голосовании сроком на пять лет. Число кандидатов на пост Президента СССР не ограничивается. Выборы Президента СССР считаются действительными, если в них приняло участие не менее пятидесяти процентов избирателей. Избранным считается кандидат, получивший больше половины голосов избирателей, принявших участие в голосовании, в целом по Союзу ССР и в большинстве союзных республик.
Порядок выборов Президента СССР определяется Законом CCСР.
Президент СССР не может быть народным депутатом.
Лицо, являющееся Президентом СССР, может получать заработную плату только по этой должности."

 


 

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"Artikel 127a. Zum Präsidenten der UdSSR kann ein Bürger der UdSSR gewählt werden, der nicht jünger als fünfunddreißig Jahre und nicht älter als fünfundsechzig Jahre ist. Ein und dieselbe Person kann nicht mehr als zwei Perioden Präsident der UdSSR sein.
Der Präsident der UdSSR wird von den Bürgern der UdSSR auf der Grundlage des allgemeinen, gleichen und unmittelbaren Wahlrechts in geheimer Abstimmung für die Dauer von fünf Jahren gewählt. Die Zahl der Kandidaten für das Amt des Präsidenten der UdSSR ist nicht begrenzt. Die Wahl des Präsidenten der UdSSR gilt als rechtswirksam, wenn an ihr mindestens fünfzig Prozent der Wähler teilgenommen haben. Als gewählt gilt der Kandidat, der mehr als die Hälfte der Stimmen derjenigen Wähler erhalten hat, die an der Abstimmung teilgenommen haben, und zwar insgesamt in der UdSSR und in der Mehrzahl der Unionsrepubliken.
Das Verfahren der Wahl des Präsidenten der UdSSR wird durch Gesetz der UdSSR festgelegt.
Der Präsident der UdSSR kann nicht Volksdeputierter sein.
Die Person, die Präsident der UdSSR ist, kann Gehalt nur aus diesem Amt beziehen."

Nach den Übergangsbestimmungen zur Verfassungsänderung vom 14. März 1990 war bestimmt, dass der erste Präsident der UdSSR vom Kongreß der Volksdeputierten auf die Dauer der laufenden Wahlperiode des Kongresses der Volksdeputierten (also bis März 1994) gewählt werden soll und erst dann das direkte Wahlverfahren nach Artikel 127a in Kraft tritt.

 

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"Статья 127.2. При вступлении в должность Президент СССР приносит присягу на заседании Съезда народных депутатов СССР."

 

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"Artikel 127b. Bei seinem Amtsantritt leistet der Präsident der UdSSR den Eid auf eienr Sitzung des Kongresses der Volksdeputierten der UdSSR."

 

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"Статья 127.3. Президент СССР:
1) выступает гарантом соблюдения прав и свобод советских граждан, Конституции и законов СССР;

2) принимает необходимые меры по охране суверенитета Союза ССР и союзных республик, безопасности и территориальной целостности страны, по реализации принципов национально-государственного устройства СССР;
3) представляет Союз Советских Социалистических Республик внутри страны и в международных отношениях;
4) обеспечивает взаимодействие высших органов государственной власти и управления СССР;
5) представляет Съезду народных депутатов СССР ежегодные доклады о положении страны; информирует Верховный Совет СССР о наиболее важных вопросах внутренней и внешней политики СССР;
6) представляет Верховному Совету СССР кандидатуры на посты Председателя Совета Министров СССР, Председателя Комитета народного контроля СССР, Председателя Верховного Суда СССР, Генерального прокурора СССР, Главного государственного арбитра СССР, затем представляет этих должностных лиц Съезду народных депутатов СССР на утверждение; входит с представлениями в Верховный Совет СССР и на Съезд народных депутатов СССР об освобождении от обязанностей указанных должностных лиц, за исключением Председателя Верховного Суда СССР;
7) ставит перед Верховным Советом СССР вопрос об отставке либо о принятии отставки Совета Министров СССР; по согласованию с Председателем Совета Министров СССР освобождает от должности и назначает членов Правительства СССР с последующим представлением на утверждение Верховного Совета СССР;

8) подписывает законы СССР; вправе не позднее чем в двухнедельный срок возвратить закон со своими возражениями в Верховный Совет СССР для повторного обсуждения и голосования. Если Верховный Совет СССР большинством в две трети голосов в каждой из палат подтвердит ранее принятое им решение, Президент СССР подписывает закон;
9) имеет право приостанавливать действие постановлений и распоряжений Совета Министров СССР;
10) координирует деятельность государственных органов по обеспечению обороны страны; является Верховным Главнокомандующим Вооруженными Силами СССР, назначает и сменяет высшее командование Вооруженных Сил СССР, присваивает высшие воинские звания; назначает судей военных трибуналов;
11) ведет переговоры и подписывает международные договоры СССР; принимает верительные и отзывные грамоты аккредитованных при нем дипломатических представителей иностранных государств; назначает и отзывает дипломатических представителей СССР в иностранных государствах и при международных организациях; присваивает высшие дипломатические ранги и иные специальные звания;
12) награждает орденами и медалями СССР, присваивает почетные звания СССР;
13) решает вопросы принятия в гражданство СССР, выхода из него и лишения советского гражданства, предоставления убежища; осуществляет помилование;

14) объявляет общую или частичную мобилизацию; объявляет состояние войны в случае военного нападения на СССР и незамедлительно вносит этот вопрос на рассмотрение Верховного Совета СССР; объявляет в интересах защиты СССР и безопасности его граждан военное положение в отдельных местностях. Порядок введения и режим военного положения определяются законом;
15) в интересах обеспечения безопасности граждан СССР предупреждает об объявлении чрезвычайного положения в отдельных местностях, а при необходимости и вводит его по просьбе или с согласия Президиума Верховного Совета или высшего органа государственной власти соответствующей союзной республики. При отсутствии такого согласия вводит чрезвычайное положение с незамедлительным внесением принятого решения на утверждение Верховного Совета СССР. Постановление Верховного Совета СССР по данному вопросу принимается большинством не менее двух третей от общего числа его членов.
В случаях, указанных в части первой данного пункта, может вводить временное президентское правление при соблюдении суверенитета и территориальной целостности союзной республики.
Режим чрезвычайного положения, а также президентского правления устанавливается законом;
16) в случае разногласий между Советом Союза и Советом Национальностей Верховного Совета СССР, которые не могли быть устранены в порядке, предусмотренном статьей 117 Конституции СССР, Президент СССР рассматривает спорный вопрос в целях выработки приемлемого решения. Если достичь согласия не удается и возникает реальная угроза нарушения нормальной деятельности высших органов государственной власти и управления СССР, Президент может внести на Съезд народных депутатов СССР предложение об избрании Верховного Совета СССР в новом составе."

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 wurde der Artikel 127.3 wie folgt geändert:
- Ziff. 4 erhielt folgende Fassung:
"4) возглавляет систему органов государственного управления и обеспечивает их взаимодействие с высшими органами государственной власти СССР;"
- die Ziffern 6 und 7 erhalten folgende Fassung:
"6) с учетом мнения Совета Федерации и по согласованию с Верховным Советом СССР формирует Кабинет Министров СССР, вносит в его состав изменения, представляет Верховному Совету СССР кандидатуру на пост Премьер-министра; по согласованию с Верховным Советом СССР освобождает от должности Премьер-министра и членов Кабинета Министров СССР;
7) представляет Верховному Совету СССР кандидатуры на посты Председателя Верховного Суда СССР, Генерального прокурора СССР, Председателя Высшего арбитражного суда СССР, затем представляет этих должностных лиц Съезду народных депутатов СССР на утверждение; входит с представлениями в Верховный Совет СССР и на Съезд народных депутатов СССР об освобождении от обязанностей указанных должностных лиц, за исключением Председателя Верховного Суда СССР; "
- Ziff. 9 erhielt folgende Fassung:
"9) вправе отменять постановления и распоряжения Кабинета Министров СССР, акты министерств СССР, других подведомственных ему органов; имеет право по вопросам, отнесенным к ведению Союза ССР, приостанавливать исполнение постановлений и распоряжений Советов Министров республик в случаях нарушения ими Конституции СССР и законов СССР;"
- nach der Ziffer 9 wurde folgende Ziffer eingefügt:
"9.1) возглавляет Совет безопасности СССР, на который возлагается выработка рекомендаций по проведению в жизнь общесоюзной политики в области обороны страны, поддержанию ее надежной государственной, экономической и экологической безопасности, преодолению последствий стихийных бедствий и других чрезвычайных ситуаций, обеспечению стабильности и правового порядка в обществе. Члены Совета безопасности СССР назначаются Президентом СССР с учетом мнения Совета Федерации и по согласованию с Верховным Советом СССР;

"

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"Artikel 127c. Der Präsident der UdSSR
1. tritt als Garant für die Erhaltung der Rechte und Freiheiten der sowjetischen Bürger sowie der Verfassung und der Gesetze der UdSSR auf;
2. trifft die notwenigen Maßnahmen zum Schhutz der Souveränität der UdSSR und der Unionsrepubliken sowie der Sicherheit und territorialen Integrität des Landes und zur Realisierung der Prinzipien des nationalen und staatlichen Aufbaus der UdSSR;

3. vertritt die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken innerhalb des Landes und in den internationalen Beziehungen;
4. sichert das Zusammenwirken der höchsten Organe der Staatsgewalt und der Verwaltung der UdSSR";
5. legt dem Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR Jahresberichte über die Lage des Landes vor; informiert den Obersten Sowjet der UdSSR über die wichtigsten Fragen der Innen- und Außenpolitik der UdSSR;
6. schlägt dem Obersten Sowjet der UdSSR Kandidaturen für die Ämter des Vorsitzenden des Ministerrates, des Vorsitzenden des Obersten Gerichts der UdSSR, des Vorsitzenden des Komitees für Volkskontrolle der UdSSR, des Hauptstaatsarbiters der UdSSR und des Generalstaatsanwalts der UdSSR vor, und später schlägt er diese Amtspersonen dem Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR zur Bestätigung vor; er wendet sich an den Obersten Sowjet der UdSSR und den Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR mit dem Antrag, die genannten Amtspersonen, mit Ausnahme des Vorsitzenden des Obersten Gerichts der UdSSR, von ihren Pflichten zu entbinden;"
7. wirft vor dem Obersten Sowjet der UdSSR die Frage des Rücktritts beziehungsweise der Annahme des Rücktritts des Ministerrates der UdSSR auf; in Abstimmung mit dem Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR entbindet er die Mitglieder der Regierung der UdSSR von ihrem Amt, und in gleicher WEise ernennt er sie und schlägt sie danach dem Obersten Sowjet der UdSSR zur Bestätigung vor;
8. unterzeichnet Gesetze der UdSSR; er ist berechtigt, innerhalb einer Frist von zwei Wochen ein gesetz mit seinen Einwendungen an den Obersten Sowjt der UdSSR zur erneuten Beratung und Abstimmung zurückzuverweisen. Bestätigt der Oberste Sowjet der UdSSR mit der Mehrheit von zwei Dritteln der Stimmen in jeder Kammer seinen zuvor gefaßten Beschluß, so unterzeichnet der Präsident der UdSSR das Gesetz;
9. hat das Recht, die Geltung der Verordnungen und Verfügungen des Ministerrats der UdSSR zu hemmen;
10. koordiniert die Tätigkeit der Staatsorgane bei der Sicherung der Landesverteidigung; er ist der Oberkommandierende der Streitkräfte der UdSSR, er ernennt das Oberkommando der Streitkräfte der UdSSR und löst es ab, und er verleiht die höchsten militärischen Dienstgrade; er ernennt die Richter der Militärtribunale;
11. führt Verhandlungen und unterzeichnet internationale Verträge der UdSSR; er nimmt die Beglaubigungs- und Abberufungsschreiben der bei ihm akkreditierten diplomatischen Vertreter ausländischer Staaten entgegen; er ernennt die diplomatischen Vertreter der UdSSR in ausländischen Staaten und bei internationalen Organisationen und beruft sie ab; er verleiht die höchsten diplomatischen Ränge und andere besondere Titel;
12. nimmt Auszeichnungen mit Orden und Medaillen der UdSSR vor und verleiht Ehrentitel der UdSSR;
13. entscheidet über Fragen der Verleihung der Staatsangehörigkeit der UdSSR, des Ausscheidens aus der sowjetischen Staatsangehörigkeit und der Aberkennung der sowjetischen Staatsangehörigkeit sowie der Asylgewährung; er übt das Begnadigungsrecht aus;
14. verkündet die allgemeine oder die teilweise Mobilmachung; er erklärt im Falle eines bewaffneten Überfalls auf die UdSSR den Kriegszustand und legt diese Frage dem Obersten Sowjet der UdSSR unverzüglich zur Beratung vor; er verhängt im Interesse der Verteidigung der UdSSR und der Sicherheit ihrer Bürger das Kriegsrecht über einzelne Gegenden. Das Verfahren der Einführung und das Regime des Kriegsrechts werden durch Gesetz festgelegt;
15. kündigt im Interesse der Gewährleistung der Sicherheit der Bürger der UdSSR die Verhängung des Ausnahmezustandes in einzelnen Gegenden an, und notwendigenfalls führt er ihn auf Antrag oder mit Zustimmung des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR oder des höchsten Organs der Staatsgewalt der entsprechenden Unionsrepublik auch ein. Liegt eine solche Zustimmung nicht vor, so führt er den Ausnahmezustand ein und legt die getroffene Entscheidung unverzüglich dem Obersten Sowjet der UdSSR zur Bestätigung vor. Der Beschluß des Obersten Sowjets der UdSSR zu dieser Frage wird mit der Mehrheit von mindestens zwei Dritteln der Gesamtzahl seiner Mitglieder gefaßt.
    In den in Absatz 1 dieser Ziffer genannten Fällen kann er, unter Wahrung der Souveränität und territorialen Integrität der Unionsrepublik, die vorübergehende Präsidialherrschaft einführen.
    Das Regime des Ausnahmezustandes wie auch der Präsidialherrschaft wird durch Gesetz festgelegt;
16. bei Meinungsverschiedenheiten zwischen dem Unionssowjet und dem Nationalitätensowjet des Obersten Sowjets der UdSSR, die nicht in der in Artikel 117 der Verfassung der UdSSR vorgesehenen Weise beigelegt werden konnten, prüft der Präsident der UdSSR die strittige Frage mit dem Ziel der Ausarbeitung einer annehmbaren Lösung. Kommt eine Einigung nicht zustande und entsteht die reale Gefahr einer Beeinträchtigung der normalen Tätigkeit der höchsten Organe der Staatsgewalt und -verwaltung der UdSSR, so kann der Präsident der UdSSR im Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR den Vorschlag einer Neuwahl des Obersten Sowjets der UdSSR einbringen."

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 wurde der Artikel 127c wie folgt geändert:
- Ziff. 4 erhielt folgende Fassung:
"4. steht an der Spitze des Systems der Organe der staatlichen Verwaltung und sichert deren Zusammenwirken mit den höchsten Organen der Staatsgewalt der UdSSR;"
- die Ziffern 6 und 7 erhalten folgende Fassung:
"6. stellt unter Berücksichtigung der Meinung des Föderationsrates und in Abstimmung mit dem Obersten Sowjet der UdSSR das Ministerkabinett der UdSSR zusammen, nimmt an seiner Zusammensetzung Änderungen vor und schlägt dem Obersten Sowjet der UdSSR die Kandidatur für das Amt des Premierministers vor; in Abstimmung mit dem Obersten Sowjet der UdSSR entbindet er den Premierminister und die Mitglieder des Ministerrates der UdSSR von ihrem Amt;
7. schlägt dem Obersten Sowjet der UdSSR Kandidaturen für die Ämter des Vorsitzenden des Obersten Gerichts der UdSSR, des Vorsitzenden des Obersten Arbitragegerichts der UdSSR und des Generalstaatsanwalts der UdSSR vor, und später schlägt er diese Amtspersonen dem Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR zur Bestätigung vor; er wendet sich an den Obersten Sowjet der UdSSR und den Kongreß der Volksdeputierten der UdSSR mit dem Antrag, die genannten Amtspersonen, mit Ausnahme des Vorsitzenden des Obersten Gerichts der UdSSR, von ihren Pflichten zu entbinden;"
- Ziff. 9 erhielt folgende Fassung:
"9. hat das Recht, die Verordnungen und Verfügungen des Ministerrats der UdSSR sowie die Akte der Ministerien der UdSSR und der anderen ihm unterstellten Organe aufzuheben; hat das Recht in Fragen, die zur Zuständigkeit der UdSSR gehören, den Vollzug der Verordnungen und Verfügungen der Ministerräte der Republiken im Falle ihres Verstoßes gegen die Verfassung der UdSSR und die Gesetze der UdSSR zu hemmen;"
- nach der Ziffer 9 wurde folgende Ziffer eingefügt:
"9a. steht an der Spitze des Sicherheitsrates der UdSSR, dem die Ausarbeitung von Empfehlungen zur Verwirklichung der Unionspolitik auf dem Gebiet der Landesverteidigung, zur Erhaltung einer verläßlichen staatlichen, ökonomischen und ökologischen Sicherheit des Landes, zur Bewältigung der Folgen von Naturkatastrophen und anderer Ausnahmesituationen sowie zur Sicherung der Stabilität und der Rechtsordnung in der Gesellschaft obliegt. Die Mitglieder des Sicherheitsrates der UdSSR werden vom Präsidenten der UdSSR unter Berücksichtigung der Meinung des Föderationsrates und in Abstimmung mit dem Obersten Sowjet der UdSSR ernannt;"

 

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"Статья 127.4. Президент СССР возглавляет Совет Федерации, в состав которого входят высшие государственные должностные лица союзных республик. В заседаниях Совета Федерации вправе участвовать высшие государственные должностные лица автономных республик, автономных областей и автономных округов.
Совет Федерации: рассматривает вопросы соблюдения Союзного договора; разрабатывает меры по проведению в жизнь национальной политики Советского государства; представляет Совету Национальностей Верховного Совета СССР рекомендации по разрешению споров и урегулированию конфликтных ситуаций в межнациональных отношениях; координирует деятельность союзных республик и обеспечивает их участие в решении вопросов общесоюзного значения, отнесенных к компетенции Президента СССР.
Вопросы, затрагивающие интересы народов, не имеющих своих национально-государственных образований, рассматриваются в Совете Федерации с участием представителей этих народов.
В заседаниях Совета Федерации вправе участвовать Председатель Верховного Совета СССР и председатели палат."
 

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 wurde der Artikel 127.4 an dieser Stelle aufgehoben (siehe dann den neuen Artikel 127h); an deren Stelle wurden folgende Bestimmungen eingefügt:
"Статья 127.4. По предложению кандидата в Президенты СССР и вместе с ним избирается Вице-президент СССР. Вице-президент СССР выполняет по поручению Президента СССР отдельные его полномочия и замещает Президента СССР в случае его отсутствия и невозможности осуществления им своих обязанностей.

Вице-президент СССР не может быть народным депутатом."

 

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"Artikel 127d. Der Präsident der UdSSR steht an der Spitze des Föderationsrates, dem die höchsten staatlichen Amtsträger der Unionsrepubliken angehören. An den Sitzungen des Föderationsrates können die höchsten staatlichen Amtsträger der autonomen Republiken, der autonomen Gebiete und der autonomen Bezirke teilnehmen.
Der Föderationsrat prüft die Fragen der Einhaltung des Unionsvertrages, legt dem Nationalitätenrat des Obersten Sowjets der UdSSR Empfehlungen zur Beilegung von Streitigkeiten und zur Regelung von Konfliktsituationen in den Beziehungen zwischen den Nationalen vor und - koordiniert die Tätigkeit der Unionsrepubliken und sichert ihre Beteiligung an der Entscheidung über Fragen von unionsweiter Bedeutung, die zur Kompetenz des Präsidenten der UdSSR gehören.

Fragen, welche die Interessen jener Völker berühren, die über keien eigenen national-staatlichen Strukturen verfügen, werden im Föderationsrat unter Beteiligung der Vertreter dieser Völker geprüft.
An den Sitzungen des Föderationsrates können der Vorsitzende des Obersten Sowjets der UdSSR und die Vorsitzenden der Kammern teilnehmen."

Durch Gesetz vom 26. Dezember 1990 wurde der Artikel 127d an dieser Stelle aufgehoben (siehe dann den neuen Artikel 127h); an deren Stelle wurden folgende Bestimmungen eingefügt:
"Artikel 127d. Auf Vorschlag des Kandidaten für das Amt des Präsidenten der UdSSR und zusammen mit ihm wird der Vizepräsident der UdSSR gewählt. Der Vizepräsident der UdSSR übt im Auftrag des Präsidenten der UdSSR einzelne von dessen Befugnissen aus und vertritt den Präsidenten der UdSSR, falls dieser abwesend oder es ihm unmöglich ist, seine Pflichten wahrzunehmen.
Der Vizepräsident der UdSSR kann nicht Volksdeputierter sein."

 

Durch Gesetz vom 14. März 1990 wurde an dieser Stelle folgender Artikel eingefügt:
"Статья 127.5. При Президенте СССР действует Президентский Совет СССР, задачей которого является выработка мер по реализации основных направлений внутренней и внешней политики СССР, обеспечению безопасности страны.
Члены Президентского Совета СССР назначаются Президентом СССР. Председатель Совета Министров СССР входит в состав Президентского Совета СССР по должности.
В заседаниях Президентского Совета СССР вправе участвовать Председ&#